Samstag, 08 Juli 2017 20:43

Tarforst verliert Hitzeschlacht in Irsch mit 5:2

geschrieben von

19884030 1370253199724900 5620393917694143489 nSieben Tore, davon fünf Gegentore – kassierte Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am frühen Samstagabend beim klassentieferen Bezirksligisten SG Saartal. Am Ende notierte man die erste Testspiel-Niederlage bei gefühlten 35 Grad.

Der Schweiß lief und die Muskeln müde. Die Hitze machte den Kickern auf beiden Seiten schwer zu schaffen. Auch wenn der Schiedsrichter zwei Trinkpausen einplante – waren die neunzig Minuten auf der Irscher Sportanlage nichts für schwache Nerven.

Nichtsdestotrotz war man ins Saartal gereist um Fußball zu spielen. Hitze hin oder her – der Ball rollte und das ziemlich rasant. Für die Trierer Höhenkicker liefen im ersten Durchgang Keeper Daniel Bauer, Lars Wagner, Sebastian und Lars Stüber, Christoph Hebbeker, André Thielen, Christopher Meyer, Bernhard Heitkötter, Benedikt Decker, Niko Schmitt und Lukas Herkenroth auf. Auch wenn der klassenhöhere Rheinlandligist spielerisch zunächst den Ton angab – tat man sich aber dennoch gegen kompakt stehende und quirlig agierende Saartal-Kicker schwer. Spritzig wie man diese Elf kennt, bot man den Tarforstern auch an diesem Abend wieder einmal Paroli und brachte die Abwehr ab der zwanzigsten Spielminute nun öfters in Bredouille. Besonders Lukas Kramp, einst Torschützenkönig der Fußball-Rheinlandliga, wuchs nach knapp einer halben Stunde einmal mehr über sich hinaus und markierte für seine Elf mit der ersten Torchance die 1:0-Führung (25.). Doch so leicht gab der FSV nicht auf und meldete sich fünf Minuten später mit dem 1:1-Ausgleich dank Lukas Herkenroth zurück (30.). Aber auch dieser Spielstand war nicht lange von Dauer. Wieder setzte sich Kramp bestens in Szene – ließ die FSV-Abwehr kinderleicht zurück und brachte seine SG Saartal mit der zweiten Chance der Hausherren erneut in Führung (2:1 / 33.). Aber es kam noch schlimmer für den FSV. Kurz nach dem 2:1 legte die SG aus Schoden, Ockfen und Irsch eiskalt nach und markierte bis dato verdient das 3:1 (35.).

Nach Wiederanpfiff stellten die Gäste gleich auf sechs Positionen um. Jetzt im Spiel waren unteranderem Jan Weber, Yannik Thömmes, Pajtim Gashi, Jan Bauchmüller, Fabrice Schirra und Frank Chalve. Aber auch mit dieser neuformierten Elf wollte die große Kunst des Fußballs nicht gelingen. Erst nach gut einer Stunde entsendeten die Trierer Höhenkicker ein kleines wenn auch freudiges Lebenszeichen – als Benedikt Decker auf 3:2 verkürzte (65.). Doch seitens des FSV konnte man nun nicht mehr auf ein ''Wunder'' hoffen. Die Schlussminuten gehörten dem Bezirksligist, der in der 75. Minute mit dem 4:2 und in der 85. Minute mit dem 5:2 spielerisch alles klar machte.

Trier-Tarforst erwischte keinen guten Tag. Fünf Gegentore und nur zwei eigene Treffer lautete das Endresultat eines unterm Strich hitzigen Testspiels gegen einen Gegner, der durchaus als Meisterschafts-Kandidat durchgehen kann, wie auch FSV-Pressesprecher André Mergener betonte: „Unterm Strich ging die heutige Niederlage für unseren FSV in Ordnung. Ob in dieser Höhe lässt sich streiten. Nichtsdestotrotz haben wir heute so einiges vermissen lassen und machten es dem Gegner phasenweise kinderleicht. Zum großen Teil lag es aber auch an den sehr hohen Temperaturen – die aber jetzt nicht als Entschuldigung gelten sollen. Wir unterlagen zudem auch einem Gegner, der in meinen Augen nur einen Zwischenstop in der Bezirksliga einlegen wird. Die SG Saartal ist eingespielt und verfügt ferner über starke Einzelspieler mit Rheinlandiga-Erfahrung. Auch wenn diese Pleite schmerzt, dürfen wir diese Niederlage nun nicht so überbewerten. Es war nur ein Testspiel aus dem man letztendlich für die Folgepartien lernen kann“.

Mit der Testspiel-Niederlage gegen die SG Saartal beendeten die Trierer Höhenkicker zudem die dritte der insgesamt sechs Vorbereitungswochen. Das nächste Testspiel dagegen erfolgt am Samstag in einer Woche (15. Juli) – wenn man ab 15:00 Uhr beim Saarlandligisten VfL Primstal gastiert. Gespielt wird in Namborn.

Aus Irsch/Saar berichtete André Mergener

 

Der Testspielfahrplan im Überblick

FSV Trier-Tarforst vs. Eintracht Trier (1:1)

SG Saartal vs. FSV Trier-Tarforst (5:2)

Samstag, 15. Juli 15:00 Uhr: VfL Primstal vs. FSV Trier-Tarforst (Namborn/Saarland)

Sonntag, 16. Juli 17:10 Uhr: SG Ruwertal vs. FSV Trier-Tarforst (Detzem/Mosel)

Samstag, 22. Juli 15:00 Uhr: TuS Mosella Schweich vs. FSV Trier-Tarforst (Preist/Eifel)

 

Bitte beachten Sie, dass kurzfristige Änderungen möglich sind!

Gelesen 609 mal Letzte Änderung am Samstag, 08 Juli 2017 23:01