Dienstag, 08 August 2017 00:01

Die Festung soll halten! Tarforst empfängt Linz

geschrieben von

6920866Nach zwei Siegen in Folge sowie dem erfolgreichen Weiterkommen im Bitburger Rheinlandpokal – blickt Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst nun mit breiten Schultern auf den dritten Spieltag, wenn man am kommenden Samstag um 17:00 Uhr in einem weiteren Heimspiel das Aufstiegsteam des VfB Linz empfängt (Rasenplatz Tarforst).

Stolz auf die eigene Defensive

Siegessicher hinter Andernach und Eisbachtal – führen die Trierer Höhenkicker mit Platz drei die Fußball-Rheinlandliga an. Sechs Punkte schreibt das eigene Konto. Die maximale Ausbeute nach zwei Spieltagen in petto und zudem noch ohne Gegentor. Der Traumstart ist perfekt! In Morbach und zuhause gegen Windhagen ließen es die Tarforster so richtig krachen. Vorne traf man immer – und hinten ließ man rein gar nichts zu. Das Abwehrbollwerk steht sicher und spielerisch bot man den eigenen Fans zudem auch noch einen starken und leidenschaftlichen Fußball. Breites Grinsen und breite Schultern – und mächtig stolz auf die eigenen Farben, kann der siegreiche Verlauf gut und gerne weitergehen. Auch Chef-Trainer Christian Esch ist zufrieden mit dem noch jungen Saison-Verlauf seiner starken Mannschaft. Vor allem die momentan defensive Dominanz schmeichelt dem 39-Jährigen besonders – wie er lobend betonte: „Natürlich ist der dritte Platz eine tolle Momentaufnahme – aber viel mehr freut es mich, dass wir defensiv aktuell einen ziemlich guten Fußball spielen. Bis jetzt haben wir uns noch kein Gegentor gefangen – was in meinen Augen für eine gewisse Qualität im Defensiv-Bund spricht. Aber auch vorne haben wir in den zurückliegenden Spielen immer für Gefahr gesorgt – was mich auch für den weiteren Saisonverlauf sehr positiv stimmt. Die Stimmung selbst im Team ist super. Meine Jungs wissen genau wie sie diese erfolgreiche Phase einzuschätzen haben und verfallen glücklicherweise auch nicht direkt in Euphorie. Wir genießen es einfach wie es momentan läuft – und hoffen nun, dass wir auch in den Folgepartien an die gute und erfolgreiche Leistung anknüpfen können“.

Christian Esch peilt dritten Liga-Sieg in Serie an

5866576Mit dem VfB Linz kommt ein Aufsteiger nach Trier-Tarforst. Längst kein Unbekannter – trafen beide Clubs im Rahmen eines Pflichtspiels schon sechsmal aufeinander. Schwer aber lösbar – rechnet sich Christian Esch auch gegen dieses Team Chancen aus und peilt mit seiner Elf selbstbewusst und ligaübergreifend den vierten Sieg in Folge an: „Die Linzer sind mit einer Niederlage und einem Remis in die noch junge Saison gestartet und kommen als Aufsteiger zu uns. Über den Gegner habe ich mir meine Infos eingeholt – sodass ich meine Mannschaft gut auf diese Partie vorbereiten kann. Doch wie stark oder schwach das gegnerische Gegenüber letztendlich ist, interessiert mich eigentlich wenig. Viel mehr müssen wir auch in diesem Spiel nur auf unsere eigene Handschrift schauen und unsere gewohnte Stärke und Leidenschaft abrufen. Gelingt uns das wie auch in den Spielen zuvor – bin ich mir sicher, werden wir nach Morbach und Windhagen auch gegen Linz siegreich bestehen“, gab der 39-Jährige abschließend zu verstehen.

Vier Ausfälle

Personell dagegen bleibt alles beim Alten. Verletzungsbedingt ausfallen werden mit Marcel Mühlen, Fabrice Schirra, Sven Haubrich und mit Christoph Hebbeker weiterhin vier Akteure. Der Rest ist fit und könnte somit im Duell gegen Linz auflaufen. André Mergener

Gelesen 631 mal Letzte Änderung am Samstag, 12 August 2017 22:56