Sonntag, 01 Oktober 2017 23:31

Kampf und Prestige! Tarforst bittet Mehring zum Tanz

geschrieben von

6920500Nach der bitteren 0:5-Pleite am letzten Sonntag bei der rheinischen SG 2000 Mülheim-Kärlich – setzt Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst die Englische Woche fort und empfängt am Mittwochabend (04. Oktober) im Lokal-Derby ab 19:30 Uhr den rund zwanzig Kilometer entfernten SV Mehring.

Seit nun mehr als drei Spieltagen in Folge warten die Trierer Höhenkicker auf einen Sieg. Nach einem 1:3 in Ellscheid und einem 1:1 zuhause gegen Mendig, folgte jüngst eine dicke Packung in Mülheim-Kärlich (0:5). Ein Dämpfer der schmerzt und wohl auch noch lange Nachwehen haben dürfte. Doch auch in der Tabelle hinterließ das mühsame ''auf der Stelle traben'' Spuren. Mit sechzehn Punkten rutschte der FSV auf den sechsten Rang ab und hat zudem auch mit nun fünf Zählern Rückstand zum Tabellenvierten – den Anschluss nach oben vorerst verloren.

„Ich habe meiner Mannschaft nach der Niederlage deutlich gemacht, dass jeder Spieler sich selbst an die eigene Nase fassen muss. Keine Ausnahmen und erst recht nicht aufgrund unserer Ausfälle. Für Mittwochabend erhoffe ich mir von meinen Jungs nun eine Trotzreaktion. Groß motivieren brauche ich die Mannschaft vor dem Prestigespiel gegen Mehring sicherlich nicht. Sie wissen worauf es ankommt und besitzen die nötige Stärke und Qualität“, betonte Chef-Trainer Christian Esch mit deutlicher Stimme.

Neben Christian Esch hoffen aber auch die Fans und Zuschauer auf eine Wiedergutmachung. Das Gegenüber aus Mehring kommt mit breiter Brust und ist ligaübergreifend sogar schon seit neun Spielen in Serie ungeschlagen. Ein Lokal-Derby im Charakter eines Verfolgerduells. Während Tarforst mit sechzehn Punkten Platz sechs beherbergt, befindet sich Mehring mit fünfzehn Zählern und Platz sieben praktisch auf Tuchfühlung. „Trainer Frank Meeth hat nach dem personellen Umbruch in diesem Sommer ein starkes Teams zusammengeformt. Reichlich Qualität vorhanden – müssen wir uns demnach auf eine riesengroße Hürde gefasst machen. Mehring war in der Vergangenheit schon immer ein unangenehmer Gegner, der uns wohl auch am Mittwochabend alles abverlangen wird. Nichtsdestotrotz spielen wir im eigenen Wohnzimmer und wollen zudem nach der mageren Ausbeute der letzten Wochen bei unseren Fans noch einiges gut machen. Wichtig ist nur, dass war von Beginn an hellwach sind, unsere Chancen nutzen und unsere gewohnte Leidenschaft neu entfalten. Nur dann haben wir eine Chance am Mittwochabend die Punkte in Trier-Tarforst zu halten“, betonte der 39-Jährige abschließend.

Personell wird sich im Vergleich zu den Spielen zuvor nicht all zu viel ändern. Nach wie vor werden mit Sven Haubrich, Yannik Thömmes und Sebastian Stüber drei Spieler verletzungsbedingt ausfallen. Ebenso fehlen wird weiterhin studienbedingt Christopher Meyer. Eine Option könnte dagegen wieder Fabrice Schirra sein – der nach überstandener Verletzung und anschließenden Einsätzen in der Tarforster Zweitvertretung, nun auch wieder im Kader der Rheinlandliga-Elf stehen wird. André Mergener

Hier geht’s zum Live-Ticker

Gelesen 575 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 04 Oktober 2017 23:09