Holger Lemke neuer Chef-Trainer beim FSV Trier-Tarforst

535FSV Trier-Tarforst stellt neuen Chef-Trainer sowie Spielerabgänge vor! 

Holger Lemke, 30 Jahre, wohnhaft in Trier-Kürenz, seit 01. Juli 2017 Co-Trainer von Stefan Fleck bei der zweiten Mannschaft des FSV, wird neuer Chef-Trainer beim FSV Trier-Tarforst.

Holger Lemke, zur Zeit in Vorbereitung auf die B-Lizenz, ist in der Region kein Unbekannter. Der 30-Jährige Ex-Profi und gebürtiger Hermeskeiler – lernte einst das Kicken bei Eintracht Trier und dem FC Waldweiler und stieg anschließend schnell in den Profifußball auf. Er spielte in der Jugend fünf Jahre für Eintracht Trier und anschließend ein Jahr bis 2006 im Seniorenbereich in der Regionalliga. Danach wechselte er bis 2009 zur saarländischen SV Elversberg ebenfalls Regionalliga, bevor er dann fünf Jahre also bis 2014, bei dem Traditionsverein und Regionalligist Rot-Weiß-Essen spielte. Er wechselte dann 2014 wieder zu Eintracht Trier – war dort aber dann über zwei Jahre verletzt - bevor er anschließend als Co-Trainer am 01. Juli 2017 zu Tarforsts zweiter Mannschaft wechselte.

Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem engagiert arbeitenden Lemke. „Er passt in unser Konzept“, so Abteilungsleiter Manfred Kühne, zur Verpflichtung des neuen Chef-Trainers. „Wir wollen, dass sich junge Sportler - hierzu zählen auch Trainer, bei uns weiter entwickeln“, betonte Manfred Kühne weiter. Für den FSV ist es wichtig, dass der neue Trainer die Philosophie des Vereins – Förderung der Jugendarbeit und talentierten Spielern aus den eigenen Reihen sowie der Region eine Chance zu geben weiter unterstützt. „Die enge Zusammenarbeit mit allen Trainern und Verantwortlichen des FSV ist ein wichtiger Baustein im Konzept der Fußballabteilung“, so der Sportleiter Vorstand des FSV Eric Demmer. Die erforderlichen Rahmenbedingungen werden dem neuen Chef-Trainer zur Verfügung stehen: Michael Fuchs bleibt Co-Trainer und „Mersch“ Andreas Gouverneur Torwarttrainer.

Eine Trennung von Spielern gab es zum Jahreswechsel ebenfalls. Lars Wagner wechselt zu seinem Verein der SG Osburg/Thomm zurück und Michael Hassani geht nach Luxemburg zu Union Mertert/Wasserbillig. Christoph Hebbeker verlässt ev. den Verein studienbedingt im März 2018. Die Kaderzusammensetzung wird nun zwischen den verantwortlichen Trainern neu vorgenommen.

Gez. Andre Mergener (FSV-Pressesprecher)

Gelesen 170 mal