Sonntag, 24 November 2019 21:22

Torloses Unentschieden in der Vulkaneifel

geschrieben von

DSC00023Am Sonntag, dem 24.11.2019, ging es für das Team des FSV Trier-Tarforst in die Vulkaneifel. Gegner dort: Die SG Ellscheid. Im Hinspiel in Trier hatte es ein hart umkämpftes 0:0 gegen die Alfbachtaler gegeben. Man hoffte diesmal auf Seiten des FSV auf den ersten Auswärtsdreier der Saison.

Bei strahlendem Sonnenschein startete der FSV gut ins Spiel. Bereits in der 4. Minute fiel das vermeintliche 0:1 für die Tarforster, als Pajtim Gashi nach einem Freistoß von Julian Schneider per Kopf sicher einnetzte. Schiedsrichterin Helena Euskirchen gab jedoch das Tor wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht. Danach lief das Spiel längere Zeit hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft nennenswerte Vorteile oder Torchancen herausspielen konnte. In der 25. Minute war es wieder der FSV, der die nächste Chance hatte: Marc Picko setzte sich schön über links durch und legte den Ball nach innen. Dort trat ein Verteidiger der Alfbachtaler über den Ball, Luca Sasso-Sant nahm den Ball an und setzte ihn an den rechten Außenpfosten. Pech für die Gäste aus dem Trierer Höhenstadtteil. 

Fünf Minuten später schlug Julian Schneider erneut einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Strafraum, Gashi stieg hoch, verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf jedoch genau in die Arme des Ellscheider Keepers. Erst in der 33. Minute hatte der Gastgeber die erste Chance: Schröder schoss aus der Drehung aus 16 m am Tarforster Kasten vorbei. Zwei Minuten später fing Sebastian Dahm einen Schuss von Boos locker ab (35.). Der FSV blieb leicht feldüberlegen, konnte aber keine Chancen herausarbeiten. Dann kam die 44. Minute: Ein Ellscheider Freistoß von halblinks flog in den Strafraum, ein platzierter Kopfball eines Alfbachtalers flog Richtung Tarforster Tor, Tarforster Fans glaubten schon den Einschlag zu sehen, als Sebastian Dahm mit einer tollen Reaktion Richtung Pfosten flog und das Tor gerade noch verhindern konnte. Ganz stark von Dahm, der damit die Führung der Hausherren noch vor der Pause verhinderte. Bei Vorteilen für Tarforst gingen die Teams mit dem 0:0 in die Kabinen. Die knapp 190 Zuschauer hatten kein tolles Spiel gesehen, für Spannung war jedoch gesorgt.

Die zweite Halbzeit startete mit einem FSV-Angriff über links: Lukas Herkenroth – der sich deutlich angeschlagen in den Dienst an der Mannschaft gestellt hatte, da auch Top-Scorer Nicola Rigoni (10 Tore) ausfiel – legte den Ball von links nach innen, Sasso-Sant war alleine vor dem Tor, scheiterte jedoch am Keeper. Ehe die Fans enttäuscht sein konnten, wurde jedoch „Abseits“ angezeigt (47.). Nach einer Ecke von rechts für die SG Ellscheid kullerte ein Schussversuch eines Alfbachtalers rechts am Tor vorbei (53.). Vier Minuten später flog ein Ball von links in den Strafraum des FSV, Dax nahm diesen direkt, hämmerte ihn aber weit über das Tarforster Gehäuse (57.). Und wieder vier Minuten später hielt Dahm einen 18 m-Schuss auf sein Tor sicher (61.). Umso bemerkenswerter, da er sich kurz vor der Pause eine Handverletzung zugezogen hatte, auf der Trierer Bank aber keine Keeper zur Verfügung standen, da sowohl Yunus Akgül, als auch der bereits eingesetzte Torwarttrainer Andreas Gouverneur erkrankt waren. Bei Tarforst häuften sich die individuellen Fehler, das Spiel nach vorne war nicht zwingend. So kam Ellscheid in der 75. Minute wieder zu einer Chance: Flanke von rechts in den Strafraum, Kopfball – doch der Ball flog 4 m rechts am Tor vorbei. 

Die Gäste aus der Moselstadt hatten dann noch eine wirklich gute Möglichkeit. Einen Freistoß in der 78. Minute platzierte Matthias Heck aus 22 m genau unten links aufs Tor, doch der Ellscheider Keeper Lenerz tauchte ab und parierte den Ball gerade noch so. Die SG drängte jetzt massiv und lauerte zudem auf Konter. Zudem gab es sehr viele unnötige Fouls durch Spieler des FSV. Diese führten zu einer Fülle von Freistößen Richtung Tarforster Tor. So auch in der 85. Minute: Ein Freistoß von rechts landete bei Grommes, der von der linken Strafraumecke aus den Ball hart auf Dahms Gehäuse schoss. Der Schuss strich jedoch 2 m über den rechten oberen Torwinkel. Es gab offiziell zwei Minuten Nachspielzeit, gespielt wurden insgesamt dann doch 94 Minuten. Den letzten Torschuss des Spiels setzte Bernhard Heitkötter ab, doch den drucklosen Schuss konnte der Ellscheider Keeper leicht halten (93.). So endete das Spiel mit einem unter dem Strich wohl leistungsgerechten 0:0-Unentschieden.

Trainer Holger Lemke unmittelbar nach dem Schlusspfiff: „Wie erwartet gab es in der ersten Halbzeit ein kampfbetontes Spiel, dazu viele Fehler auf beiden Seiten. Wir hatten jedoch in der ersten Hälfte die besseren Chancen, u. a. das angebliche Abseitstor. Auf der anderen Seite hatten wir auch Glück, als Sebastian Dahm vor der Halbzeit so gut pariert hat. Wir hätten trotzdem mit der Führung in die Halbzeit gehen müssen. Vor allem in der zweiten Halbzeit war es dann ein Spiel mit sehr vielen Unterbrechungen und Standards. Da haben wir sehr schlecht gespielt, viele Fehler gemacht und viele Standards verursacht. Eigentlich hat die zweite Hälfte nur aus Standards von Ellscheid bestanden. Nach vorne lief relativ wenig. Im Endeffekt war es ein schlechtes Spiel von beiden Seiten und letztlich ein gerechtes Unentschieden.“

Der FSV wartet damit auch nach Spieltag 18 der Rheinlandliga auf den ersten Auswärtssieg. Am kommenden Samstag, 30.11. (17:30 Uhr) trifft der FSV nun zuhause auf den Tabellenzweiten TSV Emmelshausen (Hinspiel 0:3).

 

Geschrieben von Wolfgang Ziewers

 

Spiel-Infos

Sonntag, 24.11.2019, 15:00 Uhr

Kunstrasenplatz Strohn

Es spielten beim FSV: Sebastian Dahm – Julian Schmitz, Pajtim Gashi, Benedikt Resch, Matthias Heck – Philipp Hahn (81. Ruben Herres), Bernhard Heitkötter, Julian Schneider, Marc Picko – Lukas Herkenroth (67. Mohammad Rashidi), Luca Sasso-Sant

Tore: - Fehlanzeige -

Gelbe Karten: Ph. Hahn (23., FSV), T. Schweisel (29., SGE), L. Sasso-Sant (63., FSV), B. Heitkötter (82., FSV)

Schiedsrichter: Helena Euskirchen (Marco Kees, Jannic Berweiler)

Zuschauer: 187

 

Bilder vom Spiel

(Wolfgang Ziewers)

76751471 2525174504232758 3638000057497681920 o DSC00025 DSC00029 DSC00053 DSC00084 DSC00087 DSC00108 DSC00133 

Gelesen 332 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 November 2019 21:52