Sonntag, 05 Januar 2020 09:31

Erster Budenzauber des Jahres endet im Viertelfinale

geschrieben von

DSC00153Beim 25. Hallenturnier der Lebenshilfe in der Hochwaldhalle Osburg erreichte das Team des FSV Trier-Tarforst das Viertelfinale und schied gegen den SV Eintracht Trier 05 durch ein Tor erst 13 Sekunden vor Schluss im Viertelfinale aus.

Die Höhenkicker traten mit einem achtköpfigen Team an, darunter auch zwei A-Jugendliche: Marcel Mühlen (Tor), Bernhard Heitkötter, Ruben Herres, Nicola Rigoni, Julian Schmitz, Adrian Ziewers, Marcel Meyer (A) und Noah Schuch (A). „Budenzauber“ war Ziel des Turniers. Es gab viele schöne Spielzüge und teils herrliche Tore. Dabei war die Atmosphäre insgesamt stets locker. Kennzeichenend für dieses Turnier war auch die erkennbar große Fairness bei allen Spielen, die Schiedsrichter hatten es recht leicht. Im ersten Spiel der Vierer-Gruppe B (Spielzeit jeweils 10 Minuten) gewann der FSV mit 4:1 gegen die SG Saartal Schoden. Die Tore erzielten: N. Rigoni (2), B. Heitkötter und A. Ziewers. Auch im zweiten Spiel gab es einen klaren Sieg, diesmal gegen den SV Mehring, der mit einer ganz jungen Mannschaft angetreten war. Beim 5:1 erzielten die Tore: M. Mühlen (2), R. Herres, M. Meyer und N. Rigoni. Nicht ganz auf der Höhe war man im dritten Gruppenspiel. Hier unterlag man ohne eigenes Tor 0:2 gegen die SG Osburg, den späteren Finalisten.

Hinter der SG Osburg (9 Punkte) wurde man Gruppenzweiter (6 Punkte, 9:4 Tore) und erreichte das Viertelfinale. Gegner hier: Der SV Eintracht Trier 05, der auch mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten war. Eine der interessantesten Paarungen auf dem Papier. Und es wurde ein sehr spannendes Viertelfinalspiel. Nach nur zwei Minuten führte der SVE 05 bereits mit 2:0 durch Tore von Jason Thayaparan und Jonas Amberger. Doch der FSV kam zurück. Zunächst platzierte Adrian Ziewers einen Ball oben links zum 1:2-Anschlusstreffer ins Eintracht-Tor (3.). Dann nahm der spielstarke FSV-Keeper Marcel Mühlen Maß und setzte den Ball aus der Distanz unten rechts zum 2:2-Ausgleich ins Tor (5.). Die Spannung stieg.

Die Roten aus Tarforst schnupperten sogar am Sieg gegen den Oberligisten. Ziewers traf sowohl den rechten Pfosten, als auch die Unterkante der Latte des SVE-Tores. Doch es sollte nicht reichen für die Höhenkicker: 13 Sekunden vor Schluss setzte Hendrik Thul von den Blau Schwarz-Weißen den Ball zum 3:2-Siegtreffer ins Tarforster Netz. So endete das Spiel mit einem glücklichen Erfolg des Oberligisten. Der SVE 05 schied dann im 9-Meter-Schießen im Halbfinale gegen den TuS Mosella Schweich aus. Die Schweicher wurden letztlich Turniersieger, besiegten im Finale die SG Osburg – die nach 9-Meterschießen das Halbfinale mit 8:6 gegen die SG Zewen/Igel gewonnen hatten – mit 2:0.

Fazit: Erstmals wieder Fußball im neuen Jahr für den FSV, erstmals wieder Freude am Spiel – und das ganze für einen wirklich guten Zweck.

81375701 612635632821916 8643209147296251904 nMittendrin statt nur dabei waren auch die Bambinis des FSV Trier-Tarforst. Ähnlich wie die Großen – absolvierten auch die kleinen Talente der Trierer Höhenkicker starke Duelle und standen Teams aus Könen, Pluwig, Olewig und Kell gegenüber. Der Spaß markierte immer stets den Mittelpunkt – schaute man anschließend auch die Spiele der großen Tarforster Truppe gespannt zu, auch wenn die Reise trotz einem starken Budenzauber bereits nach dem Viertelfinale zu Ende war.

Bereits am kommenden Wochenende (10. bis 12. Januar 2020) steht schon der nächste und auch vorletzter Hallenzauber auf der Matte – wenn der FSV erneut vor Osburger Kulisse um den Dachdecker-Lauer-Cup fightet. Genauere Infos bezüglich des Turniers folgen in der kommenden Woche. (Bericht: Wolfgang Ziewers & André Mergener)

 

Bilder vom Turnier

(Wolfgang Ziewers)

DSC00052 DSC00074 DSC00148 DSC00151 DSC00164 DSC00171 DSC00180 DSC00185 DSC00188 DSC00192 DSC00215

Gelesen 349 mal Letzte Änderung am Sonntag, 05 Januar 2020 14:48