Montag, 03 Februar 2020 23:08

Frostig, stark, gewonnen

geschrieben von

DSC00026Nach Ruwertal und Wittlich (beides mit 9:1 gewonnen) – fegte man nun auch die klassentiefere SG Körperich vom Platz. So verbuchte Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am späten Freitagabend im dritten Testspiel der hiesigen Wintervorbereitung einen starken 7:0-Sieg.

Trotz reichlich Frost und kalten Füßen – wurde einem fußballerisch jedoch schnell warm ums Herz. Ein starker Auftritt und das gleich in den ersten Minuten – deutete sich schon schnell die Marschroute des dritten Testkicks an. Nach acht Minuten setzte sich Patrik Kasel als Solist bestens in Szene – scheiterte im Abschluss jedoch am gegnerischen Keeper. Zwei Minuten später machte es der Goalgetter schließlich besser – als der 33-Jährige mit einem Gewaltschuss aus gut zwanzig Metern die 1:0-Führung markierte (10.). Weitere Chancen folgten – wie etwa drei Minuten später, als Nicola Rigoni nach einer Vorlage von Kasel den Ball nur knapp am Tor vorbei bugsierte (13.). Nach einer Viertelstunde strahlte Kasel erneut in gewohnter Manier – dieses Mal nach einer mustergültigen Flanke von Marc Picko, die der einstige Torschützenkönig von 2012 keck und eiskalt im hohen Bogen ins Tor zum 2:0 lupfen konnte (15.). Kasel selbst war am Abend wieder einmal in Bestform. Spielerisch mit einem sehr erfahrenen Blick und treffsicher so wie man ihn kennt und liebt. Zwei weitere Chancen und das nur binnen weniger Minuten – strömten wieder aus seiner Produktion (26., 28.), ehe er schließlich nach einer halben Stunde mit seinem dritten Treffer erneut für einen lupenreinen Hattrick sorgte (30.). Zwischenzeitlich landeten auch die Gäste eine gute Möglichkeit den Rückstand zu verkürzen – scheiterten aber letztendlich an FSV-Keeper Sebastian Dahm, der die Kugel gerade noch so aus dem Winkel heraus mit einer Glanzparade zum anschließenden Eckball lenken konnte. Kurz vor der Pause fiel das 4:0 (45.) – nachdem Nicola Rigoni dank einer langen Flanke von Adrian Ziewers für einen starken Halbzeitstand sorgte.

Obwohl nach Wiederanpfiff der Spielfluss dank diversen Wechsel leicht verloren ging – auch Patrik Kasel musste weichen, dominierten die Trierer Höhenkicker aber weiterhin das Geschehen und erhöhten nach einer Stunde dank einem Treffer von Rigoni auf 5:0 (60.). Weitere Möglichkeiten folgten via Lukas Herkenroth und Frank Chalve – leider am Ende aber ohne Erfolg. Mehr Glück und das zehn Minuten vor Schluss – hatte wieder Rigoni, der das halbe Dutzend voll machte und das runde Leder zum 6:0 über die Linie schob (80.). Den finalen Treffer steuerte schließlich zwei Minuten vor Ende Matthias Heck bei – der mit dem 7:0 für einen mehr als verdienten Endstand sorgte.

Zufrieden und das nicht nur aufgrund des Testspiels – zeigte sich auch Chef-Trainer Holger Lemke, der mit Abschluss der dritten Vorbereitungswoche ein positives Fazit zieht: „Unterm Strich war es ein sehr gelungenes Testspiel. Meine Jungs machten ihre Sache ziemlich gut. Das nach diversen Wechsel der Spielfluss nach der Pause leicht verloren ging ist normal. Zusammengefasst bin ich aber mit beiden Halbzeiten sehr zufrieden“.

Eine Bonuseinheit folgt am Samstagvormittag. Abends und das hoffentlich verletzungsfrei – steht ein Bowling-Abend auf der Matte. „Eine sehr wichtige Maßnahme“, so Lemke, die den ohnehin schon starken Zusammenhalt im Team noch mehr festigen soll. „Die ersten drei Wochen liegen hinter uns. Wir als Trainerteam sind sehr zufrieden und liegen auch voll im Soll. Das Wetter machte uns bis dato noch keinen Strich durch die Rechnung und die Jungs ziehen sowieso allesamt prima mit. Ich habe den Eindruck – alle wissen worauf es ankommt und das wir im Kampf gegen den Abstieg alle an einem Strang ziehen müssen. Zudem sind wir derweil von großen Verletzungen auch noch verschont geblieben – ich hoffe natürlich das dies auch so bleibt“, lobt Lemke die Halbzeit der sechswöchigen Wintervorbereitung.

Nach dem Blitztraining am Samstagvormittag und dem anschließenden Bowling-Abend – genießen die Trierer Höhenkicker sonntags dann einen fußballfreien Tag. Weiter geht es schließlich am Montag mit einer weiteren Body-Pump-Einheit beim Fitnesspartner smile-X – ehe dann dienstags (11. Februar) vor heimischer Kulisse um 19:45 Uhr das vierte Testspiel angesetzt ist (Kunstrasenplatz). Gegner dann ist der Südwest-Verbandsligist SC Idar-Oberstein. (am)

 

Bilder vom Testspiel
(Wolfgang Ziewers)

DSC00003 DSC00007 DSC00038 DSC00043 2 DSC00091 DSC00105 DSC00127 DSC00144 DSC00147

Gelesen 389 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 13 Februar 2020 09:45