Mittwoch, 11 März 2020 10:12

Zwote setzt gegen Föhren auf Optimismus

geschrieben von

DSC00006Eine schwierige Wintervorbereitung ist passé – der Auftakt in die Restsaison naht und die Sorgen bezüglich der eigenen Tabellensituation wachsen.“Wir sind guter Dinge – wissen aber auch, dass wir praktisch jetzt jede Woche vor einer Mammutaufgabe stehen werden. Der Glaube an den Klassenerhalt habe ich persönlich noch nicht verloren. Wir hoffen das uns das Unmögliche noch gelingt und wollen schon gleich im ersten Duell gegen Föhren für eine Überraschung sorgen“, betont Zwote-Coach Daniel Will.

Doch auch mit Blick auf das erste schwere Unterfangen könnten die ein oder anderen personellen Engpässe dominieren. Zudem hofft man – auch aus den Reihen der ersten Mannschaft Unterstützung zu bekommen, wie Will weiter untermauert: „Auch im ersten Spiel gegen Föhren hoffe ich – dass wir eine schlagfertige Truppe auf die Beine stellen können. Sicherlich werden uns auch an diesem Spieltag – leider bedingt durch die Semesterferien, einige Spieler nicht zur Verfügung stehen. Hier habe ich aber große Hoffnung – da die Rheinlandliga-Elf bereits freitags spielt, dass uns einige Spieler aus der ersten Garde aushelfen werden.“

Der Gegner selbst ist keine Übermannschaft – steht aber mit dem sechsten Rang relativ sattelfest in der Liga. Der FSV pflegt zudem Hoffnung mit Blick auf das Hinspiel – als man damals dem SVF unglücklich mit 0:2 unterlag. Trotz guter Aussicht auf etwas Zählbares – schiebt Daniel Will dem Gegenüber aber trotzdem ohne Zweifel die Favoritenrolle zu – hofft aber auch im Gegenzug auf den Überraschungseffekt, den er seiner Mannschaft durchaus zutraut, wie er abschließend bekundet: „Föhren blickt auf eine relativ starke erste Saisonhälfte und auch Wintervorbereitung zurück. Die Mannschaft verfügt über starke Einzelspieler – die wir aber allesamt am Sonntag in den Griff bekommen wollen. Wir agieren zwar als krasser Underdog – wollen aber trotz all den Umständen versuchen, etwas Zählbares zu landen. Die Jungs die am Sonntag auf dem Platz stehen werden – pflegen alle eine gesunde Moral und Einstellung, sodass wir den Kampf gegen Föhren mit reichlich Optimismus annehmen werden.“ Anstoß am Sonntag (15. März) ist um 14:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Trier-Tarforst. (am)

 

Hier geht’s zum Live-Ticker

Gelesen 225 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 März 2020 10:23