Donnerstag, 25 Februar 2021 16:55

Sebastian Schmitt verstärkt den FSV Trier-Tarforst zur Saison 21/22

geschrieben von

2021 2022 Bild Sebastian Schmitt Fotor

Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst verstärkt sich für die neue Spielzeit mit dem gebürtigen Trierer Sebastian Schmitt. Der 26-Jährige und 1,80 große Mittelfeld-Allrounder wechselt vom Ligakonkurrenten SV Mehring auf die Trierer Höhe und bringt mit seinen noch jungen Jahren reichlich Erfahrung mit. Neben dem SV Mehring, unter anderem auch in der Oberliga, blickt Sebastian aber auch auf Stationen bei den beiden Oberligisten FC Karbach und Eintracht Trier zurück. (Bild: Thomas Kempny links, Sebastian Schmitt rechts - FSV Trier-Tarforst)

Erste Schritte in den Fußball im Tälchen

Seine ersten Schritte in den Fußball machte Sebastian beim SV Tälchen-Krettnach, woraufhin er später dank guter Leistung in den Nachwuchsbereich der Trierer Eintracht wechseln konnte. „Beim SVE habe ich alle Jugendmannschaften durchlaufen und hab schließlich als A-Jugendlicher einen Zweijahresvertrag für die erste Mannschaft beim damaligen Chef-Trainer Peter Rubeck unterschrieben“, blickt der 26-Jährige mit stolzer Miene zurück.

Nach zwei Sprunggelenk-Operationen ließ er das Kapitel Eintracht Trier jedoch hinter sich und wechselte anschließend zum SV Mehring in die Oberliga, wo er gleich sechs Jahre lang das Trikot der Moselaner überzog. „Ich bin dem SV Mehring sehr dankbar für die tolle Zeit und wünsche dem Verein für die Zukunft von Herzen alles Gute. Nun freue ich mich aber sehr auf die neue Aufgabe beim FSV Trier-Tarforst, auf den Verein, die Mannschaft und die Fans“, führt Sebastian fort, der die Atmosphäre in Trier-Tarforst schon immer bewundert hat, gerade in Spielen, wo er noch als Mehringer dem FSV gegenüberstand:

„Ich freue mich jetzt schon auf die Heimspiele in Tarforst. Immer wenn wir dort mit dem SV Mehring Freitagabends unter Flutlicht gespielt haben, war dort eine besondere Atmosphäre. Den ein oder anderen Spieler kenne ich auch noch von meiner Zeit bei Eintracht Trier. Natürlich freue ich mich auch sehr darauf, die Jungs wiederzusehen und in Zukunft mit ihnen zu kicken. Ich habe auch schon gehört, dass das Training unter Holger richtig Spaß macht. Das ist auch ein ausschlaggebender Punkt für meine Entscheidung gewesen. Gerade nach dieser langen Zwangspause durch Corona wird es ein geiles Gefühl, endlich wieder auf dem Platz zu stehen.“

Große Ziele vor Augen

Seine Ziele dagegen sind ehrgeizig, auch beim FSV Trier-Tarforst. Eine gute Rolle traut er den Trierer Höhenkickern zu und würde sich sogar wünschen, erneut einen Aufstieg feiern zu können. Zudem setzt er auch weiterhin auf die eigene Entwicklung, wie Sebastian Schmitt überzeugend sagt: „Zunächst hoffe ich natürlich sehr, dass die nächste Saison wieder komplett stattfinden kann. Das wünsche ich vor allem den Vereinen und den Zuschauern. Aus sportlicher Sicht habe ich das Ziel nochmal in der Oberliga zu spielen und einen Aufstieg zu feiern. Ich würde mich riesig freuen, wenn wir einen solchen Erfolg mittelfristig beim FSV Trier-Tarforst erreichen können. Ansonsten habe ich das Ziel mit der Mannschaft einfach guten Fußball zu spielen. Durch die Erfahrung von Holger erhoffe ich mir persönlich, dass ich mich in Tarforst auch sportlich weiterentwickeln kann.“

Kempny und Lemke erfreut über Schmitt-Wechsel

Erfreut über den Wechsel zeigt sich auch Fußball-Abteilungsleiter Thomas Kempny, der den Neuzugang von der Mosel wie folgt unterstreicht: „Der FSV Trier-Tarforst freut sich sehr mit Sebastian Schmitt vom SV Mehring eine gezielte Verstärkung für den ohnehin schon gut aufgestellten Kader für die kommende Saison zu verzeichnen. Sebastian durchlief seine Jugend beim SV Eintracht Trier 05 und spielte dort auch kurze Zeit im Seniorenbereich. Er ist ein sehr talentierter Fußballer und dazu im besten Alter. Er wird uns sicherlich verstärken und lange Freude bereiten. Wir heißen ihn von Vereinsseite aus herzlich willkommen.“

Sein damaliger Weggefährte und nun Chef-Trainer Holger Lemke freut sich ebenfalls über die Verpflichtung von Sebastian Schmitt. Der Ex-Profi schätzt ihn sehr, weiß was er kann und ist sich sicher, dass er das Team auch qualitativ bereichern und nach vorne bringen wird, wie er abschließend bekundet: „Ich freue mich sehr darüber einen Spieler wie Sebastian Schmitt verpflichten zu können. Ich selbst habe noch für eine kurze Zeit bei der Eintracht mit ihm zusammenspielen und mir natürlich auch ein Bild von ihm machen können. Er bringt eine enorme Qualität mit und passt auch charakterlich bestens in unsere Mannschaft. Er wird uns mit seiner Erfahrung sicherlich noch ein gutes Stück nach vorne bringen.“

 Der FSV Trier-Tarforst heißt Sebastian Schmitt herzlich willkommen in Trier-Tarforst und wünscht ihm sportlich alles Gute und viel Erfolg im Trikot des FSV!

 

André Mergener

 

download

Gelesen 797 mal