Sonntag, 04 Juli 2021 09:57

Tennis: Zwote - „Home sweet Home“

geschrieben von

Chrissi PetersAm Sonntag 04.07. dem 3ten Spieltag der Saison, öffnete die Zwote des FSV die Tore für ihre Ligamitstreiter aus Bollendorf. Endlich sollten es die ersten Spiele auf der heimischen Anlage geben. Kapitän Christian Peters und sein Team hatten alles für ein Fest rund um den Spieltag bereitet, das kurzfristig jedoch in die naheliegende Halle verlegt werden musste.
Nach freundlicher Begrüßung und Bekanntmachung der Mannschaft einigten sich Beide darauf den sportlichen Teil unmittelbar zu begehen um zügig zum geselligen Teil zu kommen.

Gesagt, getan starteten Peter und Clemens unglücklich, ohne nennenswerte Ergebnisse, gegen richtig gut trainierte Söhne der bollendorfchen Tennisschule. Die verbleibenden Einzel wurden von Dominique Z und Chrissi bestritten. Dominique, der nach verlorenem ersten Satz, stark zurückkam und die Form in den Champions Tiebreak übertragen konnte, gewann schlussendlich verdient (1:6 / 6:4 / 10:8).
Leider ganz im Gegensatz zum Verlauf von Dominique's Partie, startet Chrissi souverän und ließ im ersten Satz, mit starkem Tennis, keinen Zweifel aufkommen. Im Zweiten Satz, sollten jedoch nur wenige der, im Ersten gut platzierten Schläge, zu Punkten führen. So entschied sich auch dieses Aufeinandertreffen im Champions Tiebreak in dem Bollendorf ihr drittes Einzel (6:0 / 3:6 / 2:10) gewinnen sollte.

Mit 1:3 Spieltagpunkten hätten "die Trainierten" Chrissi und Peter, sowie Dome und Clemens, jeweils ihre Doppel gewinnen müssen, um noch ein Unentschieden rauszuholen. Aufgrund der Erfahrung aus den Einzeln, gegen die durch die Bank, gut und beständig aufspielenden Kontrahenten, schien dies unmöglich. Gegenseitig motiviert, traten die Paarungen, auf ihren Feldern an. Im Doppel "der Tranierten" ging es hin und her und Beide Teams schenkten sich nichts. Resultat 7:6 / 4:6 .
So kam es zum bereits dritten Champions Tiebreak , den die Vertreter des FSV, mit teilweise überragenden Ballwechseln 10:6 gewann. Im zweiten Doppel verpassten Clemens und Dominique oft die knappen, entscheidenden Punkte in den Spielen und gaben den ersten Satz klar mit 2:6 ab. Den Zweiten gestalteten sie, hauptsächlich durch Dominique, der überall auf dem Platz zu finden war, knapp und nach großem Kampf im Tiebreak 6:7.

So war "die Zwote" der Sensation nahe, konnte schließlich jedoch den Siegern nur gratulieren.

Natürlich tat das der Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch und die "Jungs" konnten sich, den Gegner und den Spieltag dank guter Vorbereitung auf der mittlerweile sonnigen Aussenanlage feiern.
Bei frischem Fleischkäse sowie reichlich und nicht minderköstlichen anderen Beilagen und Getränke beschlossen die Tenniskollegen aus Bollendorf und Tarforst, mit dem, mittlerweile eingetroffene, Papa Klaus und einigen "Fans" einen, in jeglicher Hinsicht gelungenen, Spieltag. Bis in den sehr späten Abend saß man noch zusammen, lachten über "unfassbare", "epische", gar "postapokalyptische" Ballwechsel und freute sich mit, bezüglich der Medenrunde ähnlich gesinnten, gegenseitig sympathischen, Freunden des Tennis.

Clemens Enning

Gelesen 258 mal