Sonntag, 11 Juli 2021 21:49

Mit einem halben Dutzend Tore ins Viertelfinale

geschrieben von

fsv logo weisser hintergrundrahm

Ein Ausrufezeichen – und das ziemlich stark, gewann die Tarforster Zweitvertretung am Sonntagnachmittag im Rahmen des Kreispokal-Achtelfinale zuhause über Ligakonkurrent SG Pölich/Schleich mit 6:0 und zog schließlich ins Viertelfinale des Turniers ein, wo nun die klassentiefere SG Riol auf die Trierer Höhenkicker wartet. „Unterm Strich war es ein gutes Spiel meiner Mannschaft – auch wenn mir einige Sachen noch nicht so gefallen haben, hat mein Team aber trotzdem verdient die nächste Pokalrunde erreicht“, lobt Zwote-Coach Daniel Will.

Bereits nach einer Viertelstunde ging das junge Team dank einem Treffer von Paul Kersthold mit 1:0 in Führung. Fünf Minuten später fiel das Zweite – dieses Mal aus der Produktion von Marcel Meyer. Der Folgeverlauf gehörte dem FSV – der Angriffe des Gegners unterbinden und gleich zum Gegenangriff ansetzen konnte. So traf Kersthold ein dritten Mal – ebenso wie Raffaele Rigoni mit zwei Treffern (4:0 / 6:0) und Marcel Mühlen, der für das zwischenzeitliche 5:0 sorgte. „Im Vergleich zum letzten Testspiel hat gegen Pölich vieles funktioniert. Das freut mich sehr. Meine Jungs haben einen guten Job gemacht und somit auch verdient gewonnen und das auch in der Höhe. Jetzt wollen wir in dieser Woche auch im Training weiterhin Vollgas geben, um schließlich auch im Viertelfinale eine gute Rolle zu spielen. Wir wollen im Pokal so weit wie möglich kommen“, gibt Will kämpferisch zu verstehen. Ernst wird es dann erst wieder am Sonntag in einer Woche (18. Juli) – wenn man auswärts auf den B-Ligisten SG Riol trifft. Anstoß ist um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Fell. AM

Gelesen 346 mal