Mittwoch, 06 Oktober 2021 11:58

Am Pulvermaar fehlt die Lava

geschrieben von

ttttHerunterladen

Ein bislang steiniger Weg. Holprig und alles andere als erfolgreich – durchläuft die SG Ellscheid momentan die aktuelle Saison in der Fußball-Rheinlandliga. Der Motor stottert – die Erwartungen weit darüber hinaus, fehlt bislang nicht nur Fortuna im Ellscheider Trikot, sondern auch jede Menge Stärke, die die Konkurrenz in Schach halten soll. So findet man sich nach acht Spieltagen mit fünf Niederlagen, zwei Siegen und einem Remis weit im Tabellenkeller wider. Die Stimmung demnach getrübt – soll schließlich der alte Kampfgeist am Pulvermaar wieder geweckt werden. Man will raus aus dieser Spirale – wieder hin zum alten Erfolg, den man lange in Ellscheid und auch weit darüber hinaus Woche für Woche durchleben durfte. Offensiv fehlen nach acht Treffern noch einige Tore bis hin zur Zufriedenheit. Defensiv hingegen stehen mit fünfzehn Gegentoren – eindeutig zu viele „Buden“ unterm Strich. Der Schuh drückt – und das an allen Ecken.

Groß verwundert über den bislang noch fehlenden Erfolg ist man aber nicht. Das es schwer werden wird – womöglich schon im Vorfeld eingeplant, blickt Ellscheid immerhin auf eine starke personelle Fluktuation zurück. Viele Neue – darunter die Mehrzahl aus der eigenen Jugend, zählte man in diesem Sommer neben sechs Abgängen, sieben Neuzugänge – wo gleich fünf aus der eigenen Schmiede stammen. Eine Verjüngung im großen Stil – bleibt man aber immerhin der eigenen Vereins-Ideologie treu und fördert die Jugend, die im Seniorenbereich langsam aber sicher heranreifen soll.

Doch mit der Tristesse wird bald Schluss sein. Das jüngste 1:1 gegen Andernach macht Mut und optimistisch zugleich. Die Kurve soll weiter nach oben zeigen – schon bald, wenn möglich schon am kommenden Samstag, wenn man im insgesamt zehnten gemeinsamen Duell beim FSV Trier-Tarforst aufläuft. Neun Duelle stehen bislang unterm Strich – aus denen der FSV bislang fünfmal den Platz als Sieger verlassen durfte. Zwei Siege fuhr bis dato Ellscheid ein – zudem verweilen in der Vita noch zwei Unentschieden. Das letzte Duell beider Clubs schrieb man Anfang September 2020 – als Tarforst in Ellscheid souverän mit 3:0 gewann. Die Tore erzielten damals zweimal Patrik Kasel und Heiko Weber. AM

Gelesen 146 mal