Mittwoch, 13 Oktober 2021 22:29

Bäckerjungen sind wieder gut drauf

geschrieben von

87459

Das der Erfolg in Andernach heimisch ist – ist längst kein Geheimnis mehr. Eine starke Jugendarbeit – reichlich Talente und eine Rheinlandliga-Elf, die auch heuer wieder ganz oben mitmischen will.

Für das junge Team um Trainer Tim Kossmann läuft es gut. Zwiter in der Tabelle – eine Menge Qualität im eigenen Trikot und einen treffsicheren Namen in petto. Die Bäckerjungen eilen der rheinischen Konkurrenz davon – die Spitze im Visier, soll der Erfolg der SG 99 schließlich auch in den Folgepartien anhalten. Personell lehnte man sich in diesem Sommer nicht all zu weit aus dem Fenster. Eine gesunde Transferpolitik steht unterm Strich – zählte man vor Beginn der aktuellen Runde neben drei Abgängen, im Gegenzug zwei Neue. Schmerzhaft dürfte wohl der Abgang von Jan Hawel sein – den es zum benachbarten Oberligisten SG 2000 Mülheim-Kärlich zog. Aber auch ohne Hawel läuft das runde Leder gut – was man nach fünf Siegen, zwei Unentschieden und erst einer Niederlage, gefolgt von siebzehn Punkten, durchaus behaupten kann.

Erfolgreich bestehen möchte man schließlich auch am Samstag – im Rahmen eines Gastspiels beim FSV Trier-Tarforst. Es winkt das insgesamt elfte gemeinsame Pflichtspiel beider Clubs. Eine Bilanz – für Andernach wohl eher Blei statt Gold, unterlag man dem FSV bisher schon sechsmal. Selbst landete man erst zwei Siege – während die gemeinsame Vita zudem auch noch zwei Remis schreibt. Das letzte Duell beider Teams notierte man Ende September 2020 – als der FSV sowie auch die SG 99 nicht über ein 3:3-Remis hinaus kamen. Mit 3:2 führte Andernach nach einer Stunde – ehe Tarforst anschließend und das nur zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, dank einem Treffer von Nicola Rigoni zum 3:3-Ausgleich einschob. AM

Gelesen 159 mal