Donnerstag, 18 November 2021 15:20

Zwote empfängt Föhren zum letzten Heimspiel des Jahres

geschrieben von André Mergener / Bildrechte: Wolfgang Ziewers

DSC00013 1

Gestärkt aus dem 1:0-Erfolg im Hinspiel – blickt die Zweitvertretung des FSV Trier-Tarforst mit breiter Brust nun in Richtung des Rückspiels, wenn die Mannschaft um Trainer Daniel Will den SV Föhren am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr im letztes Heimspiel des Jahres empfängt.

In Gedanken des SV Föhren ein Verfolgerduell – möchte man bis zur näher kommenden Winterpause noch die ein oder anderen Plätze samt Punkte gutmachen. Für den FSV jedoch ein schwerer Ritt auf heimischen Geläuf – geht man aber trotz starkem Gegenüber optimistisch in dieses Heimspiel. In der Tabelle liegen beide Clubs nicht weit auseinander. Während der FSV mit dreiundzwanzig Punkten Platz vier der Kreisliga-A Trier/Saarburg einnimmt – ist Föhren dagegen mit neunzehn Zählern und Platz sechs den Trierer Höhenkickern dicht auf den Fersen. Nach dem 3:2-Erfolg über Pluwig von vor einer Woche – soll die noch frische Rückrunde schließlich auch gegen Föhren den positiven Geschmack nicht verlieren, wie auch Zwote-Trainer Daniel Will unterstreicht:

„Föhren ist ein sehr schwerer Brocken – gegen den wir uns schon einst im Hinspiel ziemlich schwer getan haben. Nichtsdestotrotz wollen wir an die zuletzt gute Leistung nahtlos anknüpfen und auch gegen Föhren mit Kampf und Leidenschaft bestehen. Wir wollen das letzte Heimspiel des Jahres für uns entscheiden und gehen diese Aufgabe demnach sehr optimistisch an.“

Neben den Langzeitverletzten gesellt sich am Sonntag nur Robin Meyer und Moritz Voigt zu den Ausfällen hinzu. Wieder mit an Bord ist dagegen der zuletzt gesperrte Paul Kersthold. AM

Gelesen 129 mal