Top-News-Startseite

Top-News-Startseite (3427)

Freitag, 19 Juli 2024 21:54

Überzeugender Sommerkick und die Null gehalten

geschrieben von

452128721 446578201522493 814601689622423518 n

Fast noch dreißig Grad – ein schöner Sonnenuntergang auf der Trierer Höhe sowie ein überzeugender Testsieg über den SV Lüxem – den man am Freitagabend mit einem 4:0 bezwingen konnte.

Zufrieden nach Abpfiff – und das nicht nur beim Trainerteam. Hinten dich gehalten – vorne getroffen und spielerisch weitaus besser agiert als noch vor einer Woche. Gegen den klassentieferen Bezirksligisten agierte man gut – und das schon gleich zum Start, als die Tarforster mit ihrem ersten guten Angriff gleich ins Schwarze trafen. Eine gute Flanke von Benjamin Arnold auf Nico Neumann – der das runde Leder anschließend nur noch mühelos ins Lüxemer Tor zum 1:0 versenken musste (2.). Sechs Minuten später setzten die Trierer Höhenkicker sogar nach – als wiederum Neumann, dieses Mal bedient von Nils Kiesewetter, mit seinem Kopf zum 2:0 vollstreckte (8.). Tarforst sprudelte vor Dominanz – nur kleinere Fehler beäugte Chef-Trainer Patrick Zöllner, der bislang aber trotzdem eine Zufriedenheit ausstrahlte. Denn nach einer halben Stunde erhöhten die Gastgeber schließlich auf 3:0 – als Julian Schmitz dank einer Flanke von Arnold eiskalt ins gegnerische Tor einschob (30.).

Auch nach dem Seitenwechsel agierte der FSV gut – und das trotz zahlreichen Wechsel. Zwar kam auch Lüxem ein wenig besser ins Spiel – tat sich aber dennoch an einer gut sortierten Tarforster Defensive schwer. Acht Minuten vor Schluss traf der Rheinlandligist schließlich zum finalen 4:0 – wieder war es Neumann, der am Freitagabend gleich mit drei Toren überzeugte. „Generell haben wir ja am Freitag und am Samstag gleich zwei Testspiele gegen Bezirksligisten – was uns nicht nur wichtig ist, sondern wo wir auch noch einige Dinge probieren und testen können. Am heutigen Freitag haben wir nun den ersten Schritt gegen Lüxem gemacht und unterm Strich einen überzeugenden 4:0-Sieg eingefahren. Ich denke es war auch sehr verdient gewesen. Sicherlich ist es auch mal wichtig die Null zu halten und vorne konnten wir immerhin gleich vier Mal gut überzeugen“, so Patrick Zöllner, dessen Mannschaft gleich am Samstag (19. Juli) um 14:00 Uhr auswärts beim Bezirksligisten SG Utscheid schon das nächste Testspiel bestreiten muss. AM

449298316 446578261522487 7700346022959536785 n

452069262 446578241522489 270043565195898651 n

452074535 446578158189164 3072571435206412260 n

452114402 446578298189150 3154437367858017002 n

452144045 446578091522504 8330040003628344672 n

Sonntag, 14 Juli 2024 21:03

Zwote landet nächsten Testsieg

450618871 442939678553012 1876067292564308360 n

Nach dem starken 3:0 am vergangenen Samstag zuhause gegen die Zwote von RW Wittlich – landete die um Alexander Becker trainierte Tarforster Zweitvertretung am letzten Montag den nächsten Testspiel-Erfolg, als man auswärts beim benachbarten SV Trier-Irsch II einen deutlichen 4:1-Sieg einfahren konnte. In der Vorsaison trainierte Becker die Irscher Zwote noch selbst und führte diese von der C- in die B-Liga. Jetzt spielt man nicht nicht nur gemeinsam in einer Liga – sondern konnte sich schon einmal wenige Wochen vor Saisonstart beschnuppern und kennenlernen. Für die Tarforster Kicker erwies sich der Gastauftritt im Nachbarort allerdings als erfolgreich – da man nicht nur spielerisch überzeugte, sondern viel mehr auch einen weiteren Fortschritt beobachten konnte. Für den FSV selbst trafen Philipp Huget – David Weinmeister (2x) und Paul Kersthold. Hartes Training sowie gute Resultate – blickt somit auch Alexander Becker positiv auf den bisherigen Verlauf der Sommervorbereitung, dessen Mannschaft nun am kommenden Sonntag (21. Juli) ein weiteres Testspiel bestreitet. Gegner dann ist auf eigenem Geläuf (15:00 Uhr / Kunstrasenplatz) die zwei Klassen höher angesiedelte SG Igel-Liersberg. Ein echter Härtetest gegen einen starken Bezirksligisten – erhofft sich Becker aber auch in diesem Spiel viele gute Akzente.

Dienstag, 16 Juli 2024 19:19

Saisonabschluss bei den Rugby-Kids

IMG 20240605 WA0000

Auch unsere Jüngsten verabschieden sich in die verdiente Pause. Das Wetter war zwar weniger sommerlich aber eine Wasserschlacht und ein Eis geht natürlich immer. Es war eine tolle Saison in der wir an unserem ersten Turnier teilnehmen konnten und zahlenmäßig weiter gewachsen sind. Vielen Dank an alle Kinder und auch die Eltern, die vielerorts ausgeholfen haben. Das Kindertraining startet wieder am 30.08. nach dem Ferien. Wir wünschen allen eine erholsame Zeit.

IMG 5523zzzzzzzzzzzzzzzzz

Nachdem unsere 1. Damenmannschaft letztes Jahr in die A-Klasse aufgestiegen ist, lautete das Motto der diesjährigen Saison 2024: Klasse halten.
Und so starteten Anna Thielen, Julia Altmeyer, Viktoria Windel, Stephanie Brucker, Linda Wickering, Svenja Kaysen und Mariia Herasymenko (Foto: von links nach rechts) in wechselnder Besetzung und voller Motivation in die Saison.
Bereits im Mai fand das erste Spiel statt und die Tarfoster Damen konnten sich einen starken 5:1 Sieg sichern, welcher, wie sich später herausstellen sollte, entscheidend für den Klassenerhalt sein würde.
In den folgenden drei Spielen mussten die Tarforster Tennisdamen dann jedoch erfahren, dass in der A-Klasse ein anderer Wind weht. Auch ihre einstige Doppelstärke vermochten sie im Spiel um den gelben Filzball nicht nutzen zu können und gingen gegen starke Gegnerinnen wiederholt 0:6 vom Platz.

Aber wie sagt man im Tennis so schön: Wer verliert, gewinnt an Erfahrung.
Im letzten Saisonspiel konnte die Damen I sich dann teils rehabilitieren und zumindest ein Einzel und ein Doppel sichern (der Endstand im letzten Auswärtsspiel 2:4 tat deutlich weniger weh).
Und so sichern wir uns insgesamt mit einem 2:8 den 5. Platz in der Tabelle und damit den Klassenerhalt.
Wir danken allen Spielerinnen und Fans für diese aufregende aber dennoch tolle Saison, in der wir als Team an unseren Herausforderungen gewachsen sind. Linda Wickering

IMG 5518ttttttttt

Sonntag, 14 Juli 2024 17:12

Tarforst kassiert Test-Niederlage gegen Schleid

geschrieben von

451041838 443448228502157 1167022855862361524 n

Eine Niederlage ohne Schwergewicht – war man sich nach Spielende aber einig, Luft nach oben ist noch genügend und das in allen Bereichen. Vieles sah gut aus – einiges jedoch bedarf noch einiges an Übung, hatte Tarforst das Spiel gegen den klassentieferen Bezirksligisten SV Schleid spielerisch zwar im Griff, tat sich aber offensiv und im Abschluss enorm schwer. Am Ende grüßte ein 1:2 auf eigenem Geläuf.

Personell wurde – wie auch üblich in Testspielen, viel probiert und gewechselt. „Wir befinden uns ja auch noch voll in der Findungsphase“, bekundet Chef-Trainer Patrick Zöllner, dessen Mannschaft aber schon nach einer Viertelstunde mächtig Dusel hatte, als Schleid den ersten Abschluss auf die Reise schickte, FSV-Keeper Mike Neumann aber zur Stelle war und zunächst ein Gegentor verhindern konnte (15.). Die Gäste spielten offen mit – hielten gut dagegen und taten es dem Rheinlandligisten sichtlich schwer, der zwar im offenen Spiel eine leichte Dominanz an den Tag legte, in Richtung eines Tores aber nur schleppend agierte. Viele Ballverluste und Fehlpässe ließen den SV Schleid nun immer stärker werden – der kurz vor der Pause eine Unachtsamkeit des FSV keck ausnutzte und eiskalt zur 1:0-Führung aus Sicht des Bezirksligisten einschieben konnte (44.).

Nach der Pause kam Tarforst nun ein wenig sicherer ins Rollen – auch offensiv versuchte man sein Glück nun öfters. So musste erst eine knappe Stunde vergehen – als Ammar Cisse einen gegnerisches Torwart-Fehler ausnutzen konnte, anschließend auf Jonas Witz auflegte, der im nächsten Wimpernschlag im hohen Bogen zum 1:1-Ausgleich vollstreckte (57.). Doch der Ausgleich hielt nicht lange Stand – Schleid ging zehn Minuten später erneut in Führung, dieses Mal aus der Distanz heraus und mit einem Flachschuss ins untere linke Eck (67.). Die Gäste boten einen starken Aufwand – denn auch zehn Minuten vor Schluss wäre aus Sicht des SV Schleid fast ein weiteres Tor gefallen, dass Sebastian Rißmann zwischen den Tarforster Pfosten aber gerade noch so verhindern konnte (80.). Einige Wechsel beim Platzhirsch folgten – immerhin nahm man nun ein Unentschieden ins Visier. Der Endspurt gehörte zwar dem FSV – doch ein Tor zum Ausgleich wollte im eigenen Wohnzimmer dann doch nicht mehr fallen. Es blieb beim 1:2 für die Gäste aus der Eifel – wenn auch zum Glück nur auf Testspiel-Ebene. „Grundsätzlich ärgern mich alle Niederlagen. Wir waren ja auch die höherklassige Mannschaft gewesen – doch dies hat man im Spiel gegen Schleid nicht unbedingt gesehen. Die Zielsetzung von diesem Wochenende war natürlich gewesen – jedem Spieler möglichst lange Spielzeiten zu geben. Einige Akteure spielten sogar neunzig Minuten durch. Hier konnten wir zumindest in puncto Kondition kleinere Fortschritte machen, was auch positiv zu bewerten ist. Aber ich denke – dass uns das Spiel auch aufgezeigt hat, dass wir in allen Bereichen noch Luft nach oben haben und uns deutlich steigern müssen“, untermauert Patrick Zöllner nach Spielende.

Immerhin ist die zweite Vorbereitungswoche gepackt – am Dienstag erfolgt der Start in Woche drei. Weitere Einheiten sowie zwei weitere Testspiele stehen bereit. Am kommenden Freitagabend (19. Juli) um 19:30 Uhr zuhause gegen den Bezirksligisten SV Lüxem (Rasenplatz) und gleich samstags (20. Juli) auswärts um 14:00 Uhr beim Bezirksligisten SG Utscheid. AM

450683981 443448358502144 3201618521560660017 n

450686990 443448791835434 809730155194611215 n

450689054 443448731835440 9075169281200382171 n

450933582 443449161835397 6497610332804755098 n

450954967 443448871835426 1809180226981762713 n

451058424 443466338500346 5688924687285532371 n

451061503 443448018502178 5623062947471294590 n

451095208 443448138502166 4295815594857094122 n

451095219 443448585168788 6587725166943127697 n

451218908 443448991835414 8199406560795076208 n

451223809 443448308502149 1943041885962602321 n

451224591 443448508502129 1938616589862643952 n

451230282 443448665168780 2728501224094375540 n

451232948 443448538502126 871701761728469918 n

451250456 443448628502117 1871523588323359960 n

451315369 443449101835403 1339629511137663459 n

451319151 443449025168744 6133020511091355827 n

451349449 443448465168800 2975772226667098103 n

451047099 1275529330103100 3360317460218547330 n

 

 

 

 

 

Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst gewann am Samstag den in Konz ausgetragenen Inter-Dental Cup – wo das Team um Chef-Trainer Patrick Zöllner neben Teams der SG Saartal, dem SV Konz und dem SV Eintracht-Trier II an den Start ging. Im ersten Spiel setzte sich die Eintracht-Reserve mit 1:0 gegen Konz durch – während Tarforst im zweiten Spiel über die SG Saartal nach einem 3:0 die Oberhand behielt. Im späteren Spiel um Platz drei unterlag Konz der SG Saartal mit 0:3 und Tarforst entschied das Finale gegen die Reserve des SVE mit einem 2:0 für sich. Turnier-Sieg in Konz und schon das nächste Testspiel vor der Brust. Gegner dann ist am Sonntag um 14:30 Uhr Bezirksligist SV Schleid. Gespielt wird auf dem Rasenplatz in Tarforst.

451049575 442934775220169 4774704064131646302 n

Vor einer Woche noch ein beachtliches 5:5 gegen den SV Wittlich errungen – feierten die Kicker von Tarforsts Zweitvertretung im zweiten Testspiel der hiesigen Sommervorbereitung ihren ersten Sieg, als man am frühen Samstagabend zuhause den B-Ligisten SV Rot-Weiß Wittlich II mit einem glatten 3:0 bezwingen konnte.

Spielerisch sah schon vieles gut aus im Dress des FSV. Binnen kurzer Zeit formte Neu-Coach Alexander Becker ein gefestigtes Team – dass fußballerisch auf einem sehr guten Weg stolziert. Gegen die Rot-Weißen aus Wittlich – die vom Ex-Tarforster Qendrim Bukoshi trainiert werden, erhaschten sich die Tarforster einen Start nach Maß, als Paul Kersthold praktisch mit dem ersten Angriff und Torschuss die 1:0-Führung nach bereits einer Minute erzielen konnte (1.). Von Wittlich kam bis dato nicht viel – zu harmlos im Angriff, natürlich auch dank einer sortierten Tarforster Abwehr, die defensiv rein gar nichts anbrennen ließ. Neun Minuten später erhöhten die Gastgeber sogar auf 2:0 – vorausgegangenen war ein schneller und starker Angriff sowie eine zielgenaue Flanke auf Khalid Rizk, der das runde Leder gekonnt ins Wittlicher Tor nageln konnte (10.). Gute Kombinationen – schnelle Angriffe und wohl auch ein zufriedener Trainer, der nur wenig im ersten Durchgang zu beklagen hatte. Alles in allem eine gelungene erste Hälfte – in der Tarforst nicht nur das Spiel kontrollierte, sondern viel mehr auch Lust auf mehr machte.

Munter ging es aber auch nach Wiederanpfiff weiter. Gleiches Spiel – sowie auch gleiches Leid für Wittlich. Die Rot-Weißen kamen zwar nun ein wenig besser ins Rollen – konnten sich aber nur mühselig gegen robuste Tarforster durchsetzen, die schließlich nach einer guten Stunde selbst noch einmal zum Jubel ausholen durften, als David Weinmeister frei vor dem Tor mit einem frechen Lupfer überzeugte und den 3:0-Endstand siegessicher in Stein meißelte. Weitere Chancen lagen auf dem Brett – die beste Möglichkeit war wohl von Yahia Elgawady, der vier Minuten vor Schluss die Wittlicher Latte ins Wanken brachte (86.). Weiter geht der Test-Reigen für Tarforsts Zwote nun am kommenden Montagabend (15. Juli) – wenn man dann auswärts um 19:30 Uhr beim benachbarten SV Trier-Irsch II aufläuft, der ebenfalls wie auch die Tarforster Reserve in der B-Liga vertreten ist und noch im Vorjahr von FSV-Trainer Alexander Becker zum Aufstieg geführt wurde. AM

449832242 442939911886322 8282287546419853317 n

450618871 442939678553012 1876067292564308360 n

450647058 442934291886884 317731253185529632 n

450654127 442934145220232 6059638570300345123 n

450798767 442934405220206 2861044930152161659 n

450846218 442946848552295 7074195011901994917 n

450850087 442934105220236 531175752009287520 n

450853706 442935198553460 8226805609655053761 n

450876889 442934958553484 5261648014883836257 n

450972616 442934551886858 3552287240839703369 n

450987517 442934178553562 7005678045502733996 n

450995994 442934355220211 4058516357808452026 n

450996176 442934068553573 4390035048107906138 n

450997305 442934445220202 345988562101599636 n

451051139 442934648553515 8797394171117034127 n

451052189 442934028553577 6218333840831452865 n

451061339 442939845219662 2927249589635978013 n

451062479 442934238553556 985711573709768905 n

451097093 442934825220164 2130729103610823454 n

451099005 442934865220160 277330122204036543 n

451127460 442935131886800 3219550663995780094 n

451231054 442934718553508 2958349204704296182 n

Mittwoch, 10 Juli 2024 22:29

Tarforst gewinnt Test im „Ländchen“

geschrieben von

450581460 441274722052841 5801800018536371030 n

Nach einem 5:5 am letzten Wochenende beim SV Rot-Weiß Hasborn – landeten die Tarforster am Mittwochabend ihren ersten Testspielsieg, als man beim luxemburgischen Zweitligisten Union Mertert/Wasserbillig überzeugend mit 4:2 gewann.

Die Elf vom Trierer Berg begann gut. Gleich nach einer Minute stellten die Kicker um Chef-Trainer Patrick Zöllner den gegnerischen Keeper auf die Probe – als Nico Neumann nach einem tollen Zuspiel von Dustin Knürr knapp an einer frühen Führung scheiterte (1.). Das gute Offensivspiel ging auch nahtlos weiter – denn nur vier Minuten später vergab Elias Heitkötter nach einer Flanke von Noah Schuch einen möglichen Einschlag (5.). Tarforst kontrollierte das Spiel – und dennoch waren es die Hausherren aus dem „Ländchen“, die mit ihrem ersten Torschuss die bis dato überraschende 1:0-Führung einschoben, vorausgegangen war ein Abwehrfehler der Gäste (8.). Einen Hauch später gab der FSV auch fast die passende Antwort – als ein Abschluss von Heitkötter nur den Pfosten traf (9.). Nach rund zwanzig Minuten kam aber auch Wasserbillig immer bisher ins Rollen – besonders spielerisch setzte die Elf von der Mosel nun immer bessere Akzente, wo auch ein weiteres Tor durchaus möglich gewesen wäre. Kleinere Fehler schlichen sich in jener Phase auf Seiten des Rheinlandligisten ein. Trotzdem bewiesen die Kicker im roten Dress Moral und glichen nach einer halben Stunde dank Nico Neumann, der frei vor dem Tor auftauchte, zum 1:1 aus (30.). Kurz vor der Pause legten die Trierer Höhenkicker sogar noch ein Schippe drauf – wieder Neumann, der nach einem tollen Zuspiel von Dustin Knürr eiskalt zur 2:1-Führung vollstrecken konnte (44.). Fast wäre Knürr auch noch selbst ein Treffer gelungen – doch sein Anschluss kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte ging nur wenige Zentimeter am gegnerischen Gehäuse vorbei (45.).

Nach Wiederanpfiff wechselte Tarforst gewaltig durch – jeder Spieler erhielt so seine Einsatzzeiten. Der Rest der nicht spielte – ging abseits des Platzes laufen. Zunächst ein lauer Sommerkick – ohne große Momente. Erst nach einer guten Stunde glich Mertert/Wasserbillig zum 2:2 aus (63.). Tarforst gab aber prompt Antwort – als Caspar Suder nach einer von Florian Weirich ausgeführten Ecke mit einem Kopfball wieder einmal überzeugte und mit dem 3:2 zum Jubel ausholte (66.). Tarforst war nun wieder spielerisch die bessere Mannschaft – verwaltete defensiv sicher und sorgte vorne immer wieder für große Gefahr. Kurz vor Schluss auch mit Erfolg – als Thomas Rotundu, der zuvor schon einige Chancen auf der Strecke liegen ließ, zum 4:2-Endstand einschieben konnte (86.). Kurz darauf hatte Joel Schneemilch auch das fünfte Tor auf dem Fuß – doch seinen strammen Distanzschuss lenkte der Youngster nur gegen die Latte (89.). Alles in allem ein gelungener Test im benachbarten Luxemburg – mit dem auch Patrick Zöllner zufrieden liebäugeln konnte: „Es war wieder ein gutes Testspiel gewesen – wo wir wieder sehr viel probiert und getestet haben. Genau dafür sind ja auch Testspiele da. Alle Spieler bekamen zudem ihre Einsätze. Es ist uns nicht immer das gelungen war wir uns vorgenommen haben – phasenweise sah es aber dann schon ganz gut aus. Aber wir sind ja auch noch in der Probephase und das bedarf auch einer Art Gewöhnung. Aber grob gesagt – war es ein ordentlicher Auftritt meiner Mannschaft. Allerdings hat es mich gestört – dass wir hinten heraus nicht noch mehr Tore erzielen konnten. Wir hatten genügend Chancen – oftmals aber leider zu leichtfertig vergeben. In der Rheinlandliga müssen wir auf jeden Fall „geiler“ sein die Tore zu machen“, betont Patrick Zöllner.

Das Programm bleibt allerdings stramm. Denn schon gleich am Samstag geht es in Konz weiter – wo der FSV beim 2. inter-dental Cup neben der SG Saartal, dem SV Konz und dem SV Eintracht-Trier II im Turniermodus antreten wird. Los geht es für den FSV mit einem Duell gegen die Saartal-Kicker um 17:00 Uhr. Das nächste richtige Testspiel erfolgt dann sonntags um 14:30 Uhr zuhause gegen den klassentieferen Bezirksligisten SV Schleid, gespielt wird zum Abschluss der zweiten Vorbereitungswoche auf dem Rasenplatz in Tarforst. AM

450229351 441274295386217 4258518731162543353 n

450300437 441274695386177 3654439091574388444 n

450320092 441274552052858 5848255741833520635 n

450381701 441287328718247 5308855312390913798 n

450423173 441274395386207 8456459991285320125 n

450451714 441274492052864 2891790423691211558 n

450451741 441274522052861 7071952573001471087 n

450478673 441274438719536 4755919672754066415 n

450512129 441274618719518 8595404453141963135 n

450559219 441276185386028 5491375741781536357 n

450652350 441274645386182 5205126289286343171 n

450736074 441274222052891 5904674247756833538 n

450768380 441274762052837 2087485243056286851 n

450770778 441274332052880 699118909017536999 n

Bit Verbandspokal

Die Würfel sind gefallen – die erste Runde im diesjährigen Bitburger Rheinlandpokal wurde ausgelost. Demnach muss Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst beim klassentieferen Bezirksligisten SV Zeltingen-Rachtig antreten – der in der angelaufenen Runde den elften Platz in der Bezirksliga-West einnehmen konnte. Für den FSV alles nur kein einfacher Spaziergang – wird jene Tarforster Stippvisite an der Mosel am Sonntag den 04. August um 14:30 Uhr ausgetragen.

20240707 Mannschaftsfoto 1. Herren Rheinlandliga

Eine aus vielerlei Hinsicht nicht einfache Saison liegt hinter unserer 1. Tennis-Herren. Die SG aus Tarforst und dem Trimmelter spielte nach dem Aufstieg im letzten Jahr das erste Mal in der Rheinlandliga.

Und man merkte schnell, dass in dieser Liga ein anderer Wind weht und man einen deutlich höheren Aufwand betreiben muss, um erfolgreich zu sein als noch vergangene Saison. Bei den zwei knappen 4:5 Niederlagen und den zwei Niederlagen mit 3:6 waren allesamt Siege möglich gewesen, am Ende entschieden aber Kleinigkeiten und wie so oft die Doppel, den negativen Ausgang für unsere SG. Lediglich gegen Oberwerth und Neumagen musste man sich deutlich (jeweils 1:8) geschlagen geben.

Beim letzten Heimspiel konnte man dann gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Gegner aus Bad Neuenahr 1 mit 6:3 schlagen und damit den ersten Saisonsieg einfahren. Vor allem bei den Einzeln konnte unsere SG sehr gute Leistungen und Ergebnisse erzielen (5 Siege aus 6 Spielen).

Vielen Dank an alle Spieler und Unterstützer für eine lehrreiche Tennissaison. Auch wenn es eine lehrreiche Saison war, hat es sehr viel Spaß gemacht, sich auf diesem Niveau zu messen und zu sehen, dass man phasenweise sehr gut mithalten kann.