Mittwoch, 07 März 2018 09:27

Eisbären werden ihrer Zielsetzung gerecht

geschrieben von

3 5cm SFE„Oben mitspielen“ – hieß es zum Start in die aktuelle Saison. Momentan auch voll im Soll – belegen die Sportfreunde Eisbachtal mit starken einundvierzig Punkten Platz drei der Liga. Für ganz nach oben fehlt nicht viel. Lediglich zwei Punkte dienen als Pufferzone zum Liga-Primus aus Koblenz. Ein Wettrennen um die Krone – wer am Ende wohl den längeren Atem hat. Unterm Strich ist es eine Bestätigung der Vorsaison – wo man sich als Vizemeister einmal mehr auf die eigene Schulter klopfen konnte. Heuer steht man erneut im Rampenlicht. Der Vorhang noch längst nicht gefallen – möchte man auch in den noch ausstehenden Spielen alles in die Waagschale werfen.

Egal wo die Eisbären auch auflaufen – man demonstriert Stärke und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Auf heimischen Boden bis dato zweitbestes Team der Liga – auswärts immerhin Platz drei. Bester Torschütze Moritz Hannappel und Lukas Reitz mit jeweils schon elf Toren.. Trainer Marco Reifenscheidt darf zufrieden sein. Sein Team harmoniert mit Kurs nach oben – ist es aber trotz allem noch ein weiter und steiniger Weg, ehe man die große Party in Nentershausen steigen lassen kann.

Auswärts punkten möchte man aus Sicht der Eisbären schließlich auch am kommenden Samstag. Zu Gast in Trier-Tarforst trifft man dann im insgesamt dreizehnten gemeinsamen Duell auf den dort angesiedelten FSV. Während die Tarforster bis dato fünfmal als Sieger vom Platz gingen –notieren die Sportfreunde Eisbachtal ebenfalls fünf Erfolge mit dreifacher Ausbeute. So auch im Hinspiel – als man damals deutlich über Trier-Tarforst mit 4:1 gewann. Zudem notiert die gemeinsame Vita drei Unentschieden. (am)

Gelesen 181 mal