Montag, 11 Juni 2018 10:51

Tennis: Ergebnisse und Berichte der FSV-Teams

geschrieben von

Herren II in IrschHerren: FSV Tarforst I : TC Deuselbach I 9:5

„Das Zittern geht weiter“

Im ersten Teil der „Endspielwochen“ im Kampf um den Klassenerhalt konnte die 1. Mannschaft des FSV Tarforst am Sonntag einen wichtigen 9:5 Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Deuselbach einfahren. Dadurch hat man am kommenden Wochenende noch alles selbst in der Hand: mit einem Punkt gegen den TC Waldrach wäre der Klassenerhalt perfekt.
Bereits in den Einzeln wurden die Weichen auf Sieg gestellt: Markus Poschenrieder gewann an Position 2 nach etwas holprigem Beginn letzten Endes ebenso souverän (6:4/6:1) wie Sebastian Geyer an Position 3 (6:2/6:2). Bei Lovis Michelberger wurde es nach im zweiten Satz nochmal eng, am Ende brachte er diesen im Tie-Break aber ebenfalls nach Hause (6:2/7:6). Lediglich Kapitän Michael Metzger verzweifelte an Position 1 an der unkonventionellen aber sehr effektiven „Gummiwand-Taktik“ seines Gegners und unterlag deutlich (0:6/3:6).
Das zum Sieg benötigte Doppel holten Poschenrieder/Geyer im 2. Doppel (6:1/6:3). Das Ergenis wäre sogar fast noch deutlicher ausgefallen, das 1. Doppel (Metzger/Zitte) schaffte aber das Kunststück eine 7:2 Führung im Champions-Tie-Break noch aus der Hand zu geben (2:6/6:2/7:10).
Während der erste Absteiger mit dem TC Wincheringen II seit gestern feststeht, kämpfen mit dem TC Nittel, dem TC Waldrach und dem TC Deuselbach noch drei weitere Mannschaften mit dem FSV um zwei rettende Plätze.
Der zum Klassenerhalt noch benötigte Punkt soll am kommenden Sonntag (17.06.) im Heimspiel gegen Waldrach klargemacht werden. Spielbeginn ist um 9 Uhr, interessierte Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

Herren: SV Trier-Irsch I : FSV Tarforst II 12:2

„Nix zu holen bei der Irscher Ersten“ resümierte Christian Peters, Mannschafts-Kapitän unserer zweiten Mannschaft. Einzig Martin Becker konnte seinen Gegner bezwingen, gewann sein Spiel mit 5:7 6:4 und 10:2 im Champions-Tiebreak. Tom Frick – Klaus Krüger und Christian Peters waren in ihren Einzeln chancenlos.

Auch das erste Doppel Tom und Clemens verlor im Schnelldurchgang. Chrissi und Klaus hielten ihre Partie ausgeglichen. Der erste Satz ging mit 6:3 an Irsch, den zweiten Durchgang sicherten sich die Jungs vom FSV Tarforst mit dem gleichen Ergebnis 6:3. Im Champions-Tiebreak waren dann die Nachbarn aus Irsch die etwas glücklicheren und gewannen mit 10:2.

Zum letzten Meden-Runden-Spiel für 2018 - am kommenden Sonntag - reist die dritte Mannschaft vom SFC Olk nach Tarforst – Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Herren 40: TC Waldrach : FSV Tarforst 8:6

„verrückter Spieltag“ insgesamt 3 Sätze mehr gewonnen 9:6 – insgesamt 21 Spiele mehr gewonnen 61:40 – den Spieltag gegen den TC Waldrach am Ende trotzdem mit 8:6 verloren.

So lautet die Bilanz unserer Herren 40 beim Auswärtsspiel im Ruwertal.

Stephan Nolles an Position 1 gewann in zwei Sätzen 6:1 6:4 – Stano Klimek machte kurzen Prozess 6:0 6:1 – Dirk Kasel zwang seinen Gegner mit 6:2 6:3 in die Knie – Willi Licht musste sich bei seinem ersten Saison-Einsatz erst im Champions-Tiebreak geschlagen geben 0:6 6:1 und 6:10.

Nach den Einzeln stand es somit 6:2 für die 40er vom FSV. Die beiden noch ausstehenden Doppel gingen dann jeweils über die volle Distanz. Stephan und Rolf Schiffer verloren den ersten Satz 6:3, kämpften sich zurück ins Spiel, gewannen den zweiten 7:5 – im alles entscheidenden Chamions-Tiebreak waren die Herren aus dem Ruwertal die etwas glücklicheren und siegten mit 10:6.

Im zweiten Doppel gingen Stano und Dirk an den Start – verloren den ersten mit 3:6 – der zweite Satz wurde 6:3 gewonnen – den Champions-Tiebreak konnten die Gastgeber 10:7 gewinnen.

Trotz starkem Mannschaftsauftritt der FSV Herren 40 musste der Heimweg mit einer 6:8 Niederlage angetreten werden.

Beim letzten Spiel der Meden-Runde geht es für die Mannschaft um Kapitän Stano, am kommenden Sonntag zu einem weiteren Auswärtsspiel nach Kordel. (fm)

Gelesen 116 mal