Dienstag, 19 Juni 2018 22:56

Viel Optimismus beim ersten Aufgalopp

geschrieben von

35646519 10156677729423010 3313008875870879744 oDer Startschuss ist gefallen! Am Dienstabend erfolgte für Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst der Auftakt in die hiesige rund sechswöchige Sommervorbereitung.

Pünktlich um 19:30 Uhr ging die Tür der FSV-Kabine auf. Im Trainings-Style traten alte sowie auch neue Gesichter hinaus. Neugierig beäugt vom Fußballsachverstand abseits des Platzes – gemeint sind die treuen Fans des FSV, absolvierte die junge Truppe um Chef-Trainer Holger Lemke ihre erste Einheit zur neuen Saison.

Deutliche Ansprache zu Beginn

Doch bevor der Ball rollte und der erste Schweiß sich der Schwerkraft ergab – erfolgte im großen Halbkreis die obligatorische Ansprache von Trainer und Vorstand. Ein Willkommen an alle neuen Akteure sowie eine aufmunternde Rede ans gesamte Kollektiv. Erinnert wurde an die Tarforster Fußball-Philosophie – ebenso an die eigenen Stärken und deren Tugenden. Pflichten, Erwartungen und grob der Masterplan zur Vorbereitung – lagen im Sinne der Eröffnungsrede.

Hartes Training zum Auftakt

Erwartungsgemäß hart auch der erste sportliche Aufgalopp. Ähnlich wie auch schon bei Lemkes erstem Training im Winter 2018 – so stand auch dieses Mal das Schwitzen stets im Mittelpunkt. Die Muskeln dürfen sich freuen – der Muskelkater wird kommen, keine Frage. Ein Intermezzo an zahlreichen Übungen pflasterten die erste Einheit der neuen Saison. Schmerzverzerrte Gesichter bei Dehnübungen, Liegestützen und Co. Viel Schweiß, bissige Mienen und schließlich auch die Leidenschaft am runden Leder. Kurzpass-Übungen, Trainingsspiel und selbst ein strammes Konditions- plus Reaktions-Training für die drei Torhüter um Daniel Bauer, Yunus Akgül und Neuzugang Sebastian Dahm – spiegelte eine unterm Strich sehr erfolgreiche erste Trainingseinheit wider.

Große Fluktuation wird Tarforst verkraften

Mit acht Abgängen standen die Trierer Höhenkicker zudem auch einige Wochen vor dem offiziellen Trainingsauftakt – im Fokus der regionalen Presse. Dunkle Zeiten wurden verschrieben – ein riesiger Umbruch gezeichnet und selbst der mögliche Abstieg waren Thema jenen pessimistischen Zeilen. Mit Sebastian Stüber, Jan Weber, Fabrice Schirra, Niko Schmitt, André Thielen, Jason Thayaparan, Yannik Thömmes und Paitim Gashi – verließen den FSV wahrlich zahlreiche Top-Leute. Doch die Zeiten bei denen Erfolg nur von Einzelspielern bestimmt werden – sind in Trier-Tarforst schon längst passé. Hier lebt der Gedanke des gesamten Kollektivs. Als Mannschaft – und nicht als Solokünstler unterwegs, wird dieser Gedanke auch in Zukunft ein wichtiger Eckpfeiler der Tarforster Fußball-Philosophie bleiben – ganz egal wer das heimische Schiff am Ende verlässt.

Reichlich Qualität verpflichtet

Reichlich Qualität schöpfte man zudem in puncto Neuzugängen. Vier wurden bereits im Vorfeld vermeldet. Keeper Sebastian Dahm, die beiden Mittelfeldspieler Julian Schneider und Marc Keller sowie Stürmer Philipp Hahn. Ein Quartett mit reichlich Erfahrung – gilt es diese Spieler nun fair und mit dem nötigen Teamgeist in die Mannschaft zu integrieren.

Drei Youngsters rücken nach oben – auch Benedikt Resch packt den Sprung in die erste Garde

Ferner kam auch der eigene Nachwuchs mit Blick nach oben nicht zu kurz. Mit Fisnik Muciqi, Joshua Bonn und Ensa Ceesay rückten gleich drei talentierte Spieler aus der in die Rheinlandliga aufgestiegene Tarforster A-Jugend auf. Aus der zweiten Mannschaft packte dagegen Benedikt Resch nach einer starken Saison in der Kreisliga-A Trier/Saarburg den Sprung nach oben. Das Gerüst steht – die Vorfreude steigt und der Optimismus überwiegt. Von Abstiegsängsten will keiner etwas wissen und auch die eigene Stärke aufs Neue geweckt – freut man sich nach einer mit interessanten Testgegnern bestückten Sommervorbereitung, auf eine ebenso vielversprechende und hoffentlich erfolgreiche Saison.35838313 10156677696593010 1544134184220491776 o

Gegen halb zehn war die erste Einheit schließlich passé. So einige Kalorien mussten dran glauben – so mancher Schweiß wurde vergossen. Unterm Strich ein gelungener Aufgalopp – mit viel Optimismus und reichlich Leidenschaft.

Sechs Wochen, sechs Testspiele plus ein Trainingslager in Bitburg

Sechs Wochen liegen nun vor der strammen Brust. Zwischen Training und Testspiel – absolvieren die Trierer Höhenkicker zudem auch ein dreitägiges Trainingslager in der Sportschule Bitburg (29. Juni bis 01. Juli 2018). Im Mittelpunkt hier steht dann der Teamspirit – der das heimische Kollektiv dann noch enger zusammenschweißen soll.

Holger Lemke zeigt sich zufrieden

Zufrieden und gut gelaunt zeigte sich auch Chef-Trainer Holger Lemke – der den ersten Aufgalopp zur neuen Saison wie folgt resümierte: „Hinter uns liegt eine gute erste Trainingseinheit. Meine Jungs packten schon gleich in der ersten Einheit die Leidenschaft aus – sodass wir nun gut gelaunt und mit viel Optimismus in die sechs Vorbereitungswochen starten können. Sehr angetan bin ich zudem auch von unseren Neuzugängen. In meinen Augen haben wir die große Fluktuation bestens kompensiert und aufgefangen – sodass wir demnach ohne großen Sorgenfalten auf der Stirn auf die kommende Saison blicken können“.

Torhüter-Frage in 3, 2, 1... – Lemke: „Alles offen“ – Trio geht komplett in die neue Saison!

Mit Daniel Bauer, Yunus Akgül und Neuzugang Sebastian Dahm – stehen zudem auch drei Torhüter im Aufgebot. Ein Rennen um den Einzug ins eckige Gehäuse – gibt Lemke allen drei die gleiche Chance sich zu beweisen, wie der 30-Jährige ferner betonte: „Egal ob Bauer, Akgül oder auch Dahm – alle drei haben die gleiche Chance sich dem Trainerteam anzubieten. Wir verfügen nun über drei starke Torhüter und werden auch mit diesem Trio definitiv in die kommende Saison gehen – ohne einen in die zweite Mannschaft zu befördern“.

Manfred Kühne begeistert vom aktuellen Kader

Auch Fußball-Abteilungsleiter Manfred Kühne sieht den FSV auf dem rechten Pfad. In puncto Abgängen – keine Angst und Bange, wie er deutlich untermauert: „Sicherlich mussten wir mit acht Abgängen reichlich Qualität abgeben – dennoch bin ich davon ganz fest überzeugt, dass wir diese Qualität mit den Neuzugängen bestens aufgefangen haben. Unser Kader wird für die kommende Saison gut bestückt sein. Eine Mischung aus erfahrenen und sehr jungen Spielern wird es sein. Hier vertrau ich aber voll und ganz unserem Trainerteam. Besonders freut es mich – dass wir gleich drei Spieler aus der eigenen A-Jugend in den Seniorenbereich hochgezogen haben. Ihnen wünsche ich viel Glück und Erfolg und hoffe – dass alle drei bestens in die Mannschaft integriert werden. Ebenso erfreulich – dass wir mit Benedikt Resch einen starken Spieler aus der zweiten Mannschaft hochbeordert haben. Ich denke wir können alle sehr entspannt in die Sommervorbereitung sowie auch in die kommende Saison gehen“.

Jan Grünwald wird neuer Betreuer – „Freue mich sehr auf diese Aufgabe“

Aber auch hinter den Kulissen bekam der FSV eine tatkräftige ''Neuverpflichtung''. Mit Jan Grünwald steht der Lemke-Elf ab sofort auch wieder ein Betreuer zur Seite. Ein treuer Fan – der nun mit reichlich Leidenschaft und Sorgfalt das wichtige Amt ausüben wird. „Tarforst ist mein Lieblingsverein und für mich ist es eine riesengroße Ehre dieses Amt nun auch offiziell ausüben zu dürfen. Ich freue mich sehr“, sagte Tarforsts neuer Betreuer mit einem Lächeln im Gesicht.

Auch Kühne selbst ist sehr angetan vom Betreuer-Zuwachs – wie er abschließend betonte: „Jan ist schon viele Jahre ein riesengroßer Fan dieses Vereins. Ich freue mich sehr das wir ihn nun für dieses wichtige Amt gewinnen konnten. Wir alle freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Spaß“.

Weitere Stimmen des Abends

Fisnik Muciqi (eigene A-Jugend): „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe in der ersten Mannschaft und hoffe das ich mich schnell durchsetzen kann“.

Joshua Bonn (eigene A-Jugend): „Ich bin sehr froh die Chance bekommen zu haben mich in der ersten Mannschaft zu beweisen. Ich werden auf jeden Fall mein bestes geben“.

Ensa Ceesay (eigene A-Jugend): „Auch ich freue mich nun ein Teil der ersten Mannschaft zu sein. Ich möchte mich hier gerne weiterentwickeln und ein fester Bestandteil dieser Mannschaft werden. Ich freue mich sehr“.

Benedikt Resch (zweite Mannschaft): „Es ist natürlich ein sehr schönes Gefühl den Sprung nach oben gepackt zu haben. Ich denke die harte Arbeit in den letzten Jahren hat sich gelohnt. Nun möchte ich so viel spielen wie möglich. Ich freue mich riesig“.

Marc Keller (Neuzugang SV Morbach): „Ich erhoffe mir nun eine erfolgreiche Zeit in Tarforst – und das wir in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen werden“.

Sebastian Dahm (Neuzugang Union Mertert/Wasserbillig): „Ich erhoffe mir eine gute und erfolgreiche Saison und das wir den personellen Neuanfang gut verkraften werden. Ich werde nun die sechs Wochen Vollgas geben – sodass ich mein Ziel, im Tor zu stehen, auch erreichen werde“.

Philipp Hahn (Neuzugang TuS Hackenheim): „Ich freue mich sehr über den Wechsel nach Tarforst. Der Wechsel zu diesem Verein kam bedingt durch mein Studium. Ich spiel Fußball schon mein Leben lang und genau dieses Hobby wollte ich auch weiterleben – und da war der FSV für mich auch die richtige Adresse“.

Erstes Testspiel am 01. Juli gegen SG Ruwertal

Nach weiteren Einheiten und dem besagten Trainingslager vom 29. Juni bis 01. Juli 2018 – erfolgt das erste von insgesamt sechs Testspielen schließlich am Sonntag den 01. Juli – wenn man auswärts in Kasel auf den klassentieferen Bezirksligist SG Ruwertal trifft. Die Anstoßzeit hier wird zeitnah bekanntgegeben. Alle weiteren Testspiele entnehmen Sie bitte dem Sommerfahrplan im Anhang von diesem Artikel. Bitte beachten Sie, kurfristige Änderungen sind möglich!

André Mergener

 

Der Sommerfahrplan im Überblick

Trainingslager in Bitburg: 29. Juni bis 01. Juli 2018

Sonntag, 01. Juli 2018: SG Ruwertal vs. FSV Trier-Tarforst (Kasel)

Freitag, 06. Juli 2018: SG Geisfeld/Rascheid vs. FSV Trier-Tarforst

Samstag, 07. Juli 2018: FSV Trier-Tarforst vs. Eintracht Trier (Tarforst)

Freitag, 13. Juli 2018: FSV Trier-Tarforst vs. F91 Düdelingen (Tarforst)

Samstag, 14. Juli 2018: SG Lüxem/Wittlich vs. FSV Trier-Tarforst (Preist)

Samstag, 21. Juli 2018: TuS Nohfelden vs. FSV Trier-Tarforst (Namborn)

Gelesen 1196 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Juni 2018 16:07