Mittwoch, 01 August 2018 09:54

Bäckerjungen wollen Vorsaison bestätigen

geschrieben von

87459Im gesicherten Mittelfeld zuhause – beendete die am linken Rheinufer ansässige SG 99 Andernach die Vorsaison auf Platz acht. Achtundvierzig Punkte standen damals unterm Strich. Heuer möchte man sich wenn möglich erneut einen einstelligen Tabellenplatz ergattern – so zumindest die offizielle Zielvorgabe des Vereins. Gerne aber auch mehr – wenn man den aktuellen Kader der Bäckerjungen deutlich in den Fokus nimmt. Eine große Fluktuation blieb aus. Stattdessen setzt man auf eine eingespielte Truppe – verstärkt mit drei Spielern aus der eigenen A-Jugend. Mit Torwart Fabio De Palma verpflichtete man zudem vom Liga-Konkurrenten TuS Mayen einen erfahrenen Schützling. Im Gegenzug stehen mit Tobias Nix und Kevin Kowalski nur zwei Abgänge fest.

Ein qualitativ starker Kader. Geführt von Trainer Franz Kowalski – dessen Team sich schon längst in Deutschlands höchster Verbandsklasse einen echten Namen gemacht hat. Eine gute Rolle möchte man demnach auch in dieser noch jungen Rheinlandliga-Saison einnehmen. Ein echtes Team wuchs zusammen – dass noch lange nicht satt ist. Man hat sich etabliert – möchte höher hinaus und steht fast schon mit den ganz großen Namen der Liga auf dem Treppchen. Doch ob es in dieser Saison schon reicht wird sich zeigen. Der Kader steht – die Motivation groß, ist mit den Andernacher Bäckerjungen so manche Überraschung zu erwarten. Wichtig ist der Saisonstart – wie bei fast allen Teams. Gelingt Andernach in den ersten Wochen eine starke Ernte – so könnte der Weg schon früh in Richtung obere Tabellenhälfte führen.

Nicht perfekt aber zufrieden – das erste Spiel der neuen Saison. Ein Heimspiel gegen Windhagen – am Ende ohne Sieger, dass Spiel endete 1:1-Remis. Der erste Punkt von vielen ist somit gesichert. Nach oben soll die Reise führen – mit reichlich Jubel und vielen Toren. Viele Tore erhoffen sich die Bäckerjungen auch am kommenden Samstag – wenn man beim knapp 130 Kilometer entfernten FSV Trier-Tarforst gastiert. Insgesamt standen sich beide Clubs im Rahmen eines Pflichtspiels schon sechsmal gegenüber. Während der FSV bislang sechsmal als Sieger hervorging – konnte sich Andernach dagegen erst einmal mit einem Dreier belohnen. (am)

Gelesen 228 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 01 August 2018 10:02