Mittwoch, 08 August 2018 20:13

Zeit für einen Dreier!

geschrieben von

10212140Eine Woche nach dem 2:2-Remis zuhause gegen die SG 99 Andernach – läuft Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst erneut vor eigenem Publikum auf, wenn man am kommenden Samstag (11. August) um 17:30 Uhr die SG Malberg/Rosenheim empfängt.

Gut aber nicht perfekt! Nach der Auftakt-Pleite in Morbach und dem frühen Rheinlandpokal-Aus im Ruwertal – zeigten die Trierer Höhenkicker jüngst eine Trotzreaktion. Gegen Andernach waren die eigenen Farben über weite Strecken der Partie spielbestimmend. Die Leidenschaft und Moral im grünen Bereich – reichte es am Ende aber dennoch nicht zum Sieg und das obwohl genügend Chancen das eigene Geschehen schmückten. Oft zu harmlos im Abschluss – brachte sich der FSV demnach selbst um den eigenen Lohn. Es hätte der erste Dreier einer noch jungen Saison werden können – mehr nah als fern, zog Chef-Trainer Holger Lemke aber dennoch ein positives Fazit. Seine Rotation bezüglich der Startelf schien zu fruchten. Den richtigen Riecher nach einem denkwürdigen Liga-Auftakt gehabt – schenkt der Ex-Profi womöglich auch für das bevorstehende Aufbäumen gegen Malberg der gleichen Elf sein Vertrauen, wie er entschlossen untermauert:

„Nach den beiden unglücklichen Auftaktspielen war natürlich die Erleichterung am letzten Samstag zu spüren. Gegen Andernach bemerkte man eine deutliche Steigerung und man sah ferner – dass wir auch gegen erfahrene Rheinlandliga-Teams auf Augenhöhe mithalten können. Bezüglich der Startelf für Samstag werde ich meine endgültige Entscheidung wie immer freitags im Abschlusstraining treffen. Aber einer gleichen Startelf-Nominierung wie zuletzt gegen Andernach – spricht eigentlich nichts dagegen. Kurzfristige Änderungen schließe ich aber dennoch nicht aus“.

Gegen Malberg soll nun endlich der Knoten platzen. Der erste Dreier im Visier – wollen sich die Trierer Höhenkicker im eigenen Wohnzimmer jubelnd belohnen. Doch auch die Elf aus dem Westerwald wird nicht kampflos Geschenke verteilen. Mit zwei Niederlagen im Rücken reist die rund 180 Kilometer entfernte Spielgemeinschaft in den Trierer Höhenstadtteil und peilt ebenfalls wie der heimische FSV eine dreifache Ausbeute an. Schwer – aber lösbar, blickt auch Holger Lemke auf das nächste Heimspiel und möchte neben seinem jungen Team, auch das heimische Publikum zur tatkräftigen Unterstützung mobilisieren, wie er abschließend betonte: „Malberg ist im Vergleich zu uns noch schlimmer in die Saison gestartet. Sie blicken auf zwei Niederlagen in Folge zurück und werden demnach alles daran setzen – ihre ersten Punkte bei uns zu landen. Dies wollen wir natürlich mit aller Macht verhindert. Mein Team ist spätestens seit dem Andernach-Spiel gut drauf und gewillt – sich den ersten Dreier der Saison zu erkämpfen. Wichtig ist aber auch die Unterstützung unserer Fans. Hier erhoffe ich mir mehr Resonanz und Geduld. Nur zusammen finden wir den Weg zurück zum Erfolg – dass muss nun jedem klar werden“.

Personell muss der Ex-Profi mit Kapitän Bernhard Heitkötter, Jan Bauchmüller, Sven Haubrich, Marc Picko und Yannick Lackas auf fünf Spieler verletzungsbedingt verzichten. Fraglich bleibt weiterhin ein Einsatz von Philipp Hahn – der nach wie vor an einer Knie-Blessur laboriert. (am)

 

Hier geht’s zum Live-Ticker

Gelesen 595 mal Letzte Änderung am Samstag, 11 August 2018 21:40