Samstag, 11 August 2018 21:37

Tarforst feiert ersten Dreier!

geschrieben von

9147261Eine Woche nach dem spielstarken 2:2-Remis gegen Andernach – ließ es Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst spielerisch erneut krachen und gewann am frühen Samstagabend vor eigenem Publikum über die SG Malberg/Rosenheim souverän mit 3:0.

Jubel, Freude, Heiterkeit! Drei Punkte für die heimische Fußballseele – verdient, stark sowie für Ego und Moral enorm wichtig. Dabei gab es schon genug Stress vor Spielbeginn. Grund war eine Buspanne seitens des Gegners – woraufhin das Spiel fast eine Stunde später angepfiffen werden musste. Doch der Platzhirsch ließ dieses für Malberg unschöne Schicksal keineswegs an sich ran. Das eigene Spiel – gleich nach Anpfiff in der Wiege mit Charakter ''Gefällt mir'', setzte man die Elf aus dem Westerwald schon früh im Geschehen unter Druck. Schnelle und raffinierte Spielzüge – clever und taktisch gut gewürzt, hatte Tarforst im eigenen Wohnzimmer glasklar die Hosen an. Hier regierte zunächst nur rot – und das offensiv sowie auch defensiv.

Bis auf eine Position schickte Chef-Trainer Holger Lemke die gleiche Elf wie vor einer Woche gegen Andernach auf den Rasen. Mit Erfolg – wieder hatte der Ex-Profi einen richtigen Riecher. Seine Taktik ging auf – auch wenn bis dato das Tor noch auf sich warten ließ. Erst kurz vor der Pause – erster Jubel im heimischen Dress, als Lukas Herkenroth einen Foulelfmeter, zuvor schickte man Frank Chalve in Malbergs Strafraum unschön auf die Bretter, mühelos zur 1:0-Führung verwandeln konnte (40.). Verdiente Pausenführung – die auf jeden Fall unter den rund 150 Zuschauern Gefallen fand.

Auch nach Wiederanpfiff ließen sich die Trierer Höhenkicker die Butter nicht vom Brot nehmen. Ein frühes Stören entschärfte Malbergs Angriffslaune prompt – und vorne entfachte man gehörigen Druck mit Blick auf das zweite Tor. Oft dicht dran – aber im Abschluss meist Pech, verpasste der FSV im Folgeverlauf so manch dicke Chance. Nach gut einer Stunde erhaschten sich die Tarforster gleich mehrere Eckbälle – und zauberten den Gästen nach einem Lattenkopfball von Lukas Herkenroth und weiteren dicken Hochkarätern, mächtig Schweiß auf die Westerwälder Stirn. Erst eine Viertelstunde vor Schluss konnte sich Lukas Herkenroth erneut belohnen. Dieses Mal ging sein Kopfball im Anschluss eines Eckballs eiskalt ins Tor – das 2:0 und das mehr als verdient. Die Trierer Höhenkicker auf Wolke sieben – leckte man jetzt erst richtig Blut. Malberg – meist nur noch über Konterangriffe gefährlich, hatte spielerisch die Würze wohl nicht mehr am Schuh kleben. Anders dagegen der Platzhirsch – der zehn Minuten vor dem siegreichen Ende dann auch noch das 3:0 auf dem Fuß hatte. Erst schießt Yannick Lauer Malbergs Keeper seitlich an – anschließend wurde auch der Versuch von Philipp Hahn vom Westerwälder Schlussmann weggefaustet. Erst in der Nachspielzeit machte es Hahn besser – als er mit dem 3:0 endgültig den Deckel auf einen verdienten Heimsieg setzte (93.).

Unterm Strich ein starker Auftritt – ähnlich wie schon vor einer Woche gegen Andernach. Tarforst ist angekommen in der neuen Saison und hat den holprigen Auftakt wohl nun endgültig vergessen. Dank einer starken Mannschaftsleistung – die gefällt, Früchte trägt und auch das Publikum begeistert.

„Wir haben heute wie auch schon vor einer Woche eine gut harmonierende und spielstarke Mannschaftsleistung gesehen. Gleich von Anfang an haben wir gezeigt das wir im Spiel waren und haben in meinen Augen auch gute Aktionen aufs Parkett gelegt. Sicherlich hätten wir noch das ein oder andere Tor machen können – aber unterm Strich ist das 3:0 für mich ein tolles Ergebnis, zumal wir auch defensiv sehr konzentriert agiert und zu Null gespielt haben“, lobte Chef-Trainer Holger Lemke den ersten Heimsieg der neuen Saison.

Spiel-Infos

So spielte der FSV Trier-Tarforst: Dahm – Steinbach – Dammer – Oberhausen (66. Lauer) – Rigoni (75. Hahn) – Keller – Schneider – Herkenroth (85. Muciqi) – Chalve – Resch – Gorges

Tore: 1:0 (40. Foulelfmeter Herkenroth) – 2:0 (75. Herkenroth) – 3:0 (93. Hahn)

Zuschauer: 150

Weiter geht es für den FSV nun bereits schon am kommenden Freitagabend (17. August) – wenn um 19:00 Uhr im Lokal-Derby beim Aufsteiger SG Hochwald/Zerf gastiert!

Aus Tarforst berichtete André Mergener

Gelesen 1001 mal Letzte Änderung am Montag, 13 August 2018 09:20