Mittwoch, 05 September 2018 20:47

Zwote muss zum Pokalschreck

geschrieben von

PHOTO 2018 05 15 05 53 52 Fotor FotorEine Woche nach dem deutlichen 6:0-Erfolg zuhause über Saarburg – bereist Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst kommenden Sonntag wieder fremdes Terrain, und gastiert um 14:30 Uhr beim Tabellenführer SV Sirzenich.

Zuletzt machte sich Sirzenich als Pokalschreck einen echten Namen. Im Rheinlandpokal im Vorjahr und auch heuer die großen Clubs zu Fall gebracht – spielte man sich nun auch in der Liga ganz nach oben. Tabellenführer – vier Spiele, vier Siege und jede Menge Leidenschaft im eigenen Spiel. Für die Trierer Höhenkicker ein schweres – aber nicht unmögliches Unterfangen. Gerade nach dem torreichen 6:0-Sieg vor einer Woche gegen Saarburg – ist die junge Truppe um Trainer Patrik Trampert (Bild) gewillt, nun auch den Liga-Primus ein wenig zu ärgern. Mit einem Sieg würden die Tarforster ihr Punktekonto auf sieben Zähler ausbauen und hätten demnach wieder Anschluss an die oberen Tabellenplätze. Anstoß am Sonntag ist um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Sirzenich.

Aber auch im Bitburger Kreispokal ist Tarforsts Zweitvertretung derweil im Aufwind. Am vergangenen Dienstagabend gewann die Trampert-Elf über den klassentieferen B-Ligisten SG Riol nach Elfmeterschießen mit 7:6 – und schraubte sich dank des Erfolges ins Pokal-Achtelfinale, wo nun entweder der FC Züsch-Neuhütten-Dampflos oder der SV Bekond auf die Trierer Höhenkicker wartet. (am)

Gelesen 320 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 September 2018 20:55