Montag, 10 September 2018 21:38

Das Mehring-Spiel im Presse-Echo

geschrieben von

presse echo fsvVergangenen Freitag gewann der FSV zuhause über den SV Mehring mit 2:0. Das schreibt die Presse:

FuPa.net (Trierischer Volksfreund)

(...)Alles begann denkbar schlecht für den FSV. Noch beim Aufwärmen musste FSV-Trainer Holger Lemke seine Startformation verändern. Benedikt Resch musste mit muskulären Problemen passen. Für ihn rückte Yannick Lackas in die erste Elf. Auch die Anfangsphase vor 245 Zuschauern gehörte zunächst den Gästen aus Mehring. Philip Meeth (3.) kam bereits nach wenigen Minuten aussichtsreich zum Abschluss. FSV-Abwehrchef Martin Gorges konnte die Situation mit einer beherzten Grätsche in letzter Sekunde bereinigen. Tarforst ließ sich nicht bitten und antwortete im Gegenzug. Lukas Herkenroth (7.) traf nach einem Eckball per Kopf nur die Latte. Beide Teams taten sich auf dem seifigen Untergrund zunächst schwer die nötige Spielkontrolle zu erlangen. Nach 18 Minuten gelang den Gastgebern dennoch der verdiente Führungstreffer. Nach einer Flanke von Frank Chalve nutzte Herkenroth die Gelegenheit mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:0. „Wir waren aggressiver und bissiger in den Zweikämpfen. Das war heute der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Holger Lemke, Coach des FSV. In der Folge übernahm der SV Mehring das Kommando. Mehr Spielanteile und eine höhere Ballbesitzquote hatte die Meeth-Elf, verzeichnete dennoch wenig Torgefahr. Der SVM agierte einfach zu ineffektiv. Auch nach der Pause das unveränderte Bild: Tarforst machte die Räume eng und der SV Mehring spielte die Kugel im Stile einer Handballmannschaft um den Sechzehner des Gegners herum. "Ich wusste gar nicht, dass wir in der Lage sind eine solch schwache Leistung abzuliefern. 80 Prozent unserer Pässe aus dem Mittelfeld gingen ins Niemandsland, und unsere Schüsse glichen denen einer D-Jugend. Der Gegner musste eigentlich nur kämpfen, um die Partie zu gewinnen“, bilanzierte ein sichtlich angefressener Mehringer Trainer.(...)

Gelesen 203 mal