Mittwoch, 03 Oktober 2018 22:20

Tarforster Festung uneinnehmbar! Auch Wirges scheitert

geschrieben von

10923839Nach Ahrweiler nun auch Wirges. Die Englische Woche bis dato sehr erfolgreich – gewann Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am späten Mittwochabend zuhause über die SpVgg Wirges mit 2:0.

Auch nach dem elften Spieltag der Fußball-Rheinlandliga – bleiben die Trierer Höhenkicker in heimischer Festung als einziges Team dieser Liga weiterhin ungeschlagen. So gelang dem FSV nach dem sensationellen 2:1-Sieg in Ahrweiler am letzten Sonntag – auch am Tag der Deutschen Einheit ein ordentlicher Auftritt, am Ende gekürt mit einem mehr als verdienten 2:0-Sieg.

Das Spiel begann gleich zu Gunsten der Hausherren. Erster Angriff – anschließend Eckball und drin war der Ball, nach gerade einmal nur einer Minute. Martin Gorges ließ sich feiern – sein Kopfball im Anschluss der Ecke unhaltbar für Gäste-Keeper Deniz Sakalakoglu (1.). Wirges bis dato nur am zuschauen. Von Fußball recht wenig auf dem Schirm – fanden die Westerwälder erst nach einer guten Viertelstunde ein wenig besser in die Partie. Kleine Chancen seitens der Spielvereinigung – doch meist rettete FSV-Keeper Sebastian Dahm oder die heimische Abwehr. Spieldominierend dagegen der Platzhirsch. Schnelle Angriffe – gute Kombinationen und weitere Chancen in petto. Im Abschluss zu oft ohne Fortuna – ging so manche Möglichkeit nur knapp daneben. Nach einer halben Stunde dann wieder ein Lebenszeichen der Gäste – dieses Mal trank aber Jannik Sturm nicht genügend Zielwasser. Kurz vor der Pause dann fast das zweite Tarforster Tor – doch der Kopfball von Lukas Herkenroth verpasste nur knapp das Gehäuse von Wirges (41.).

Nach Wiederanpfiff kamen beide Teams auf Augenhöhe aus der Kabine. Selbst Wirges spielte nun einen ansehnlichen Fußball – drückte auf den Ausgleich und brachte die heimische Abwehr nun öfters ins Schwitzen. So geschehen vier Minuten nach dem Seitenwechsel – als Jannik Sturm eine tolle Hereingabe nur haarscharf über die Latte lenkte (50.). Das Spiel wirkte ausgeglichen. Tarforst sowohl auch Wirges waren dicht dran am Tor. Viel Mittelfeldgeplänkel – spannende Szenen und alles außer Langweile. Diese Partie hatte Würze und war noch längst nicht entschieden. Die Gäste kämpften und versuchten alles um die Tarforster Abwehr zu knacken. Oft nah dran – aber auch hier fehlte Fortuna an allen Ecken. Das muntere Hin und Her ging aber weiter. Während zunächst Wirges dank Ozan Altin nur knapp am Ausgleich scheiterte (70.) – biss auch der FSV wieder einmal ins Gras, als Lukas Herkenroth nach einem Konterangriff frei vor dem Tor nur knapp scheiterte (71.). Eine Minute später patzte auch Frank Chalve – sein Volleyschuss im Anschluss eines Eckballs ging nur wenige Zentimeter vorbei (72.). In der Endphase drückten dann wieder die Hausherren und das nicht zu wenig. Am Ende mit Erfolg – als Nicola Rigoni fünf Minuten vor Schluss mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte (85.).

„Unterm Strich ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben heute ähnlich wie in Ahrweiler wieder einen sehr angriffslustigen und starken Fußball gespielt – auch wenn wir zahlreiche Chancen erneut auf der Strecke liegengelassen haben. Wir hätten das Spiel nämlich schon viel früher entscheiden müssen – Möglichkeiten waren nämlich genug da“, resümierte Chef-Trainer Holger Lemke den dritten Sieg in Folge.

Spiel-Infos

So spielte der FSV Trier-Tarforst: Dahm – Gorges – Dammer (65. Lauer) – Rigoni – Keller – Schneider – Bauchmüller – Heitkötter – Hahn (88. Oberhausen) – Herkenroth – Chalve

Tore: 1:0 (1. Gorges) – 2:0 (85. Rigoni)

Zuschauer: 110

Weiter geht es für den FSV nun am kommenden Sonntag (07. Oktober) – wenn man um 15:00 Uhr bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich gastiert!

Aus Trier-Tarforst berichtete André Mergener

Gelesen 776 mal Letzte Änderung am Samstag, 06 Oktober 2018 10:00