Freitag, 05 Oktober 2018 18:06

Tarforst will Englische Woche in Mülheim-Kärlich vergolden

geschrieben von

10212140Nach Ahrweiler und Wirges folgt nun die letzte Hürde der Englischen Woche – wenn Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am kommenden Sonntag (07. Oktober) um 15:00 Uhr auswärts bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich antritt.

Sechs Punkte aus zwei Spielen – eine Englische Woche der Marke ''Gefällt mir''. In Ahrweiler stark – und auch zuhause gegen Wirges reichlich Leidenschaft geboten. Am Ende standen zwei Siege unterm Strich – der dritte sogar in Folge. Für die Trierer Höhenkicker läuft es. Auf dem Platz momentan nur schwer zu stoppen – konnte man jüngst sogar auf Rang fünf der Tabelle klettern. Zwanzig Punkte schmücken derweil das heimische Konto. Eine Momentaufnahme die Flügel verleiht – möchte man gerne auch in Mülheim-Kärlich auf der Erfolgswelle weiter reiten.

Doch die Reise in den Schatten des stillgelegten Atommeilers wird schwer. Mühsam und dunkel bis dato die vergangene Bilanz gegen die SG 2000 – erhofft sich der FSV aber auch in der Ferne wieder einen kollektiven Jubel. Auf den Gegner selbst blickt Chef-Trainer Holger Lemke mit gemischten Gefühlen. Sich von der Tabelle blenden lassen ein Tabu – wie der Ex-Profi mahnend untermauert: „Mülheim-Kärlich hat zwar einen großen Aderlass im Sommer hinnehmen müssen und auch sportlich läuft es derweil alles andere als gut – dennoch finde ich, steckt in diesem Team trotz nur Mittelmaß in der Tabelle reichlich Qualität und Potenzial. Mülheim-Kärlich war bis dato immer für uns ein sehr unangenehmer Gegner. Kampfstarke Duelle – viele Tore und nicht immer mit einem heimischen Happy End, was vor allem die Vorsaison aufweist. Wir müssen einfach unsere Leidenschaft und unsere aggressive sowie starke Spielweise aus den Spielen zuvor auch am rechten Rheinufer abrufen. Gelingt uns das und nutzen wir vor allen Dingen unsere Chancen – können wir auch aus Mülheim-Kärlich etwas Zählbares entführen. Dieser Ritt wird sehr schwer werden – dennoch haben wir unser Schicksal aber noch selbst in der Hand“.

In der Hand momentan auch eine Verletztenliste – nicht gerade klein, aber vom großen Ausfall dennoch verschont. So fallen in Mülheim-Kärlich weiterhin Sven Haubrich, Benedikt Resch sowie Christian Steinbach aus. Fraglich bis dato noch ein Einsatz von Martin Gorges – der mit großer Wahrscheinlichkeit aus privaten Gründen wird.

Rand-Notiz

Für das bevorstehende Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (07. Oktober) in Mülheim-Kärlich – setzt der Verein wieder einen Bus ein. Treffpunkt am Sportzenrrum in Trier-Tarforst ist um 11:45 Uhr – die Abfahrt selbst ist um 12:00 Uhr!

André Mergener

Gelesen 540 mal