Dienstag, 22 Januar 2019 20:00

Fluch und Segen! Tarforst startet mit reichlich Improvisation

geschrieben von

SpielausfallDer Wind eisig – der Himmel klar, startete Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am Dienstagabend in die hiesige Wintervorbereitung. Zwar nicht wie erwartet auf dem Platz – stattdessen erfolgte die erste Einheit des Jahres in der Soccerhalle in Kenn. Grund war die kurzfristige Sperrung der gefrorenen Plätze in Tarforst.

„Machen das Beste daraus“

Pünktlich der Startschuss – galt es schon früh in der noch jungen Wintervorbereitung zu improvisieren. Der Übeltäter – wie so oft in dieser dunklen und ziemlich düsteren Jahreszeit, der Frost, der ein Training unter freiem Himmel praktisch 46680 Soccerhalleunmöglich macht. Bis auf Weiteres ist das kollektive Schwitzen somit nur unterm Dach erlaubt. Zu groß die Verletzungsgefahr – hat sich auch Chef-Trainer Holger Lemke, einen etwas anderen Aufgalopp gewünscht:

„Sicherlich haben wir uns alle einen anderen Auftakt in die Wintervorbereitung vorgestellt. Man macht sich ja immerhin schon im Vorfeld Gedanken über die Trainingsgestaltung. Das jetzt schon so früh improvisiert werden muss – hat natürlich keiner auf dem Schirm gehabt. Nichtsdestotrotz werden wir versuchen – dass Beste aus dieser Situation zu machen“, betonte Holger Lemke mit enttäuschter Stimme.

Hoffnung auf grünes Licht – Ende der Woche...

Zumindest in dieser Woche herrscht Tohuwabohu in puncto Training. Nach der ersten Einheit dienstags in der Soccerhalle – geht es mittwochs im Rahmen einer Spinning-Einheit zum Fitnesspartner SMILEX. Dann hofft man auf grünes Licht seitens der Stadt Trier – die zumindest über dem Kunstrasenplatz den städtischen Daumen kreisen lässt.

„Wir hoffen natürlich dann Ende der Woche das die Freigabe des Platzes erfolgt. Demnach könnte auch das erste Testspiel gegen die SG Ruwertal am kommenden Samstag um 16:00 Uhr problemlos ausgetragen werden. Wir werden sehen was passiert. Abwarten und Tee trinken – mit so einer Situation muss in der Wintervorbereitung immer gerechnet werden“, fügte der Ex-Profi hinzu.

11064735Trotz Frost – auch diese Wintervorbereitung wird ziemlich hart!

Immerhin – die warme Sportkleidung darf bis auf Weiteres im Schrank hängen bleiben. Kurze Hosen und lässige Shirts dagegen begehrt, kommt aber auch das Schwitzen unterm Dach keineswegs zu kurz. Soccerhalle – Fitnessstudio und Co., die Köpfe qualmen, versprach Lemke auch heuer eine ziemlich harte und schweißtreibende Vorbereitungszeit. Auch wenn die obligatorische Ansprache – meist im Halbkreis auf dem Platz, dieses Jahr zumindest vorerst dem Forst zum Opfer fiel, richtete Lemke aber auch unterm Dach klare Worte – jedoch in Kurzfassung, an sein Team. Betont und untermauert – die Ansprüche an seine Jungs. Die eigenen Stärken verdeutlicht – die Schwächen rot markiert, will man sich nicht nur mental und gedanklich auf die schwere Restsaison vorbereiten, sondern auch körperlich und besonders am runden Leder, die eigene Entwicklung vorantreiben. Sechs Wochen stehen der jungen Elf nun vor der Brust. Hart – anstrengend und ziemlich schweißtreibend, möchte Lemke bei einigen Akteuren noch diverse Restreserven herauskitzeln. Positiv – in der Winterpause selbst machten alle brav ihre Hausaufgaben. Nur in Maßen über die Feiertage gesündigt – kleine Ausnahmen schreibt das Leben, will man aber dennoch die alte Form, am Körper sowie am Ball, bis zum Auftakt in Linz am 03. März 2019 zurückgewinnen.

„Ziel in den sechs Wochen wird es sein – dass wir uns als Mannschaft weiterentwickeln, sowohl im spielerischen als auch im taktischen Bereich, um noch flexibler in unserem Spiel zu werden. Zudem ist mir auch der Umgang untereinander sehr wichtig. Wir wollen uns als Einheit präsentieren – und werden auch weiterhin die Tugenden pflegen, die diesen Verein letztendlich ausmachen“, gab der 31-Jährige in seiner gewohnt profireichen Frohnatur entschlossen zu verstehen.

Lemke vertraut seiner Truppe – ''Vorerst'' keine Neuzugänge und Abgänge

11064734

Leider in die Röhre schauten beim ersten Aufgalopp dagegen die Zaun-Kiebitze. In der Soccerhalle – Zuschauer gleich Fehlanzeige, hebt man sich das amüsierte Geschwätz des heimischen Fußballsachverstands somit noch auf. Doch eins darf man verraten – suchte man auch in der Soccerhalle das Neue im Team vergebens. Die Mannschaft bleibt in gewohnter Formation bestehen – ohne Neuzugänge und Abgänge, bis dato. Ein Zeichen mit Charakter – setzt Lemke demnach weiterhin auf seinen vorhandenen Kader, der nach einer starken ersten Saisonhälfte, mit sechsunddreißig Punkten auf Platz sechs überwintern konnte. Ähnlich – wenn nicht sogar besser, soll es auch im zweiten Anschnitt der Saison verlaufen. Besonders im Fokus – die heimische Defensive sowie die Chancenverwertung. Eiskalt – nicht nur das Wetter, muss demnach auch der eigene Instinkt werden.

„Ich denke wir haben einen relativ großen und gut besetzten Kader – bei dem ich zur Zeit keinen Handlungsbedarf sehe. Einige Spieler die in der Hinrunde verletzungsbedingt ausfielen – werden jetzt wieder dazustoßen. Zudem wollen wir auch dem ein oder anderen A-Jugendspieler die Chance ermöglichen – sich durch gute Trainingsleistung für die erste Mannschaft zu empfehlen“, untermauerte Lemke abschließend, der aktuell mit Sven Haubrich nur einen verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen hat.

So ging schließlich auch die erste ''Trainingseinheit'' des neuen Jahres zu Ende. Dem Frost sei Dank unterm Dach – hofft man aber dennoch auf mildere Temperaturen, um nun endlich auch auf dem Platz in gewohnter Manier wieder zünden zu können. André Mergener

 

++++UPDATE++++

Leider sind die Plätze in Trier-Tarforst auf Grund der aktuellen Witterung immer noch gesperrt. Demnach fällt auch am kommenden Samstag um 16:00 Uhr das erste Testspiel gegen die SG Ruwertal aus.

Alle weiteren Infos zur aktuellen Lage - gibt es in einem ausführlichen Bericht am Wochenende !!!

 

 

Der Winterfahrplan im Überblick

Dienstag, 22. Januar 19:30 Uhr: Trainingsauftakt (Kunstrasenplatz Trier-Tarforst)

Samstag, 26. Januar 16:00 Uhr: FSV vs. SG Ruwertal         +++ABGESAGT+++

Samstag, 02. Februar 17:00 Uhr: FSV vs. SG Schneifel (Kunstrasenplatz Trier-Tarforst)

Dienstag, 05. Februar 19:45 Uhr: FSV vs. SC Idar-Oberstein (Kunstrasenplatz Trier-Tarforst)

Sonntag, 10. Februar 14:00 Uhr: TuS Mosella Schweich vs. FSV (Kunstrasenplatz Schweich)

Samstag, 16. Februar 15:00 Uhr: SV Konz vs. FSV (Kunstrasenplatz Konz)

Dienstag, 19. Februar 19:30 Uhr: Union Mertert/Wasserbillig (Kunstrasenplatz Mertert/Lux)

Samstag, 23. Februar 14:30 Uhr: FSV vs. SG Geisfeld/Rascheid (Kunstrasenplatz Trier-Tarforst)

 

Bitte beachten Sie – kurzfristige Änderungen des Winterfahrplans sind möglich!

Gelesen 349 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 24 Januar 2019 18:06