Samstag, 06 April 2019 20:20

Frühlings-Tristesse hält an

geschrieben von

27072283 10156257887438010 7693618671884420257 nDie fünfte Niederlage in Folge perfekt – unterlag Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am frühen Samstagabend zuhause dem Ahrweiler BC mit 0:3.

So erfolgreich wie einst das Hinspiel – pflegt das Rückspiel dagegen eher den Charakter ''schnell vergessen''. Dem Ahrweiler BC gelang am Abend so manch sehenswertes Kunststück. Schon früh in der Partie das dominante Zepter in der Hand – ahnte man schon in den ersten Minuten, wohin die Reise des Platzhirschs am Abend führen mag. Getreu der Marschroute Attacke – küsste der ABC in den ersten acht Minuten gleich dreimal das Aluminium. Zweimal Latte und einmal Pfosten – Tarforst am schwimmen und erneut von zahlreichen personellen Ausfällen geplagt. Eine Rumpf-Elf – dem starken Gegenüber zunächst wehrlos ausgeliefert, verzeichnete der FSV in der zehnten Minute nach einem Konter und einer anschließenden Chance von Philipp Hahn, eine große aber letztendlich erfolglose Möglichkeit. Anders dagegen bei den Gästen – die die längst überfällige Führung dank Balmin Muric nach zwanzig Minuten markierten (20.).

Aber auch der zweite Durchgang eher in der Rubrik ''stets bemüht'' – lief das runde Leder im heimischen Bund nicht wirklich nach Geschmack. Zwar traf Yannick Lauer nach einem Freistoß den Pfosten (50.) – doch spielerisch lagen Welten zwischen beiden Clubs. Nach einer Stunde zudem ein unnötiger Platzverweis – als Pajtim Gashi aufgrund einer Tätigkeit frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. Sechs Minuten später (66.) erhöhte der ABC durch Paul Gemein auf 0:2 – einen Augenblick später köpfte Wunderknabe Almir Porca sogar zum 0:3 ein (77.). Für die Trierer Höhenkicker war die Messe gelesen – und das Amen besiegelt. Die fünfte Niederlage in Serie blinzelt Richtung Frühling – der für den FSV jedoch alles andere als sonnig erscheint.

„Heute standen wir einem sehr starken Gegner gegenüber. Ahrweiler hat clever gespielt und am Ende somit auch verdient gewonnen. Wir selbst waren wieder einmal von zahlreichen Ausfällen geplagt – und mussten erneut Spieler auf den Rasen schicken, die weder fit noch richtig auskuriert sind“, resümierte Chef-Trainer Holger Lemke.

 

Spiel-Infos

So spielte der FSV Trier-Tarforst: Akgül – Dammer – Oberhausen (85. Muciqi) – Rigoni (65. Lackas) – Schmitz – Heitkötter (78. Stüber) – Hahn – Chalve – Gorges – Gashi

Tore: 0:1 (20. Muric) – 0:2 (66. Gemein) – 0:3 (77. Proca)

Zuschauer: 80

Weiter geht es für den FSV nun am Samstag in einer Woche (13. April) – wenn man um 17:30 Uhr bei der SpVgg Wirges gastiert!

Aus Trier-Tarforst berichtete André Mergener

Gelesen 336 mal Letzte Änderung am Sonntag, 07 April 2019 08:49