Sonntag, 12 Mai 2019 19:40

Tennis: FSV zementiert Tabellenführung

geschrieben von

Dirk Kasel Herren 40 im Spiel gegen Trimmelter SVHerren: FSV Tarforst 1 : SV Fortuna Fell 1 14:0
Zweites Spiel, zweiter (deutlicher) Sieg. Mit 14:0 konnte die Herrenmannschaft des FSV Tarforst im zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche auch mit dem SV Fell kurzen Prozess machen. Wie in der Vorwoche stand der Sieg auch hier bereits nach den Einzeln fest.
Lediglich beim Spiel der beiden Spitzenspieler auf Position 1 war es spannend. Christopher Franzen konnte dieses Match nach anfänglichen Schwierigkeiten aber auch in 3 Sätzen knapp gewinnen (3:6, 6:2, 10:8). Die übrigen Begegnungen verliefen alle sehr einseitig für den FSV: Dominik Lay (Position 2: 6:0, 6:0), Michael Herges (Position 3: 6:0, 6:3) und Antero Graser (Position 4: 6:1, 6:0) ließen hier nichts anbrennen. Speziell Neuzugang Michael Herges, der eine gelungene Premiere im Dress des FSV feierte, zeigte, dass er mit seiner Routine und Sicherheit eine deutliche Verstärkung für die Mannschaft ist.
In den bedeutungslosen Doppeln taten sich die Paarungen des FSV beide recht schwer, konnten aber beide Spiele letzten Endes für sich entscheiden (Franzen/Graser 6:2, 7:5; Zitte/Herges 6:3, 6:3).
Am kommenden Wochenende geht es nun zum Aufstiegsanwärter nach Saarburg. Dort wird es sicherlich deutlich knapper und spannender zugehen.
Rückschlag im DerbyF

Herren 40: FSV Tarforst : Trimmelter SV 4:10Alex Brühl Herren 40 im Spiel gegen Trimmelter SV
Lange Gesichter gab es beim Derby der Herren 40 gegen den Trimmelter SV. Hier setzte es nach dem vielversprechenden Sieg zum Saisonauftakt gegen Gusterath eine unnötige und vermeidbare 4:10 Niederlage.
Während man vor Wochenfrist noch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte und zwei Einzel im Champions-Tie-Break für sich entscheiden konnte, lief es dieses Mal genau anders herum: sowohl Alexander Brühl, der für Markus Poschenrieder in die Mannschaft gerückt war, auf Position 1 (7:5, 1:6, 6:10) als auch Dirk Kasel auf Position 4 (7:5, 4:6, 6:10) verloren ihre Matches unglücklich in 3 Sätzen.
Michael Metzger (Position 3: 6:3, 6:3) und Stano Klimek (Position 3: 6:3, 6:4) sorgten jedoch mit ihren Siegen dafür, dass es nach den Einzeln unentschieden stand. Somit war die Ausgangslage nicht so ganz einfach, denn man musste entscheiden ob man auf Punktgewinn oder auf Sieg spielen sollte. Nach längerer Diskussion entschied man sich dafür, die beiden stärksten Spieler zu splitten und auf die beiden Doppel zu verteilen. Dumm nur dass der Trimmelter SV denselben Plan hatte ...
Dass beide Doppel verloren gingen lag aber weniger an der Setzung sondern an der doch sehr durchwachsenen Leistung der FSV-Spieler. Letzten Endes verloren sowohl Metzger/Klimek 4:6, 1:6 und Brühl/Jährling 3:6, 1:6 deutlich und der verdiente Sieger war der Gast vom TSV.

Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft um Kapitän Klimek nun spielfrei – Zeit an der Doppeltaktik zu feilen um die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte dann in den weiteren Saisonspielen zu holen. (Bericht: Frank Meuser)

Gelesen 89 mal