Freitag, 31 Mai 2019 19:05

„Es wird wieder eine enge Kiste werden“

geschrieben von

daniel will 241801 4Hinter Tarforsts Zweitvertretung ruht eine ziemlich turbulente Saison. Dem Abstieg am letzten Spieltag noch vom Tellerrand gesprungen – feierten die Trierer Höhenkicker mit einem lachenden sowie auch weinenden Auge den Verbleib in der Kreisliga-A Trier/Saarburg. Mit Blick in Richtung kommende Saison dürfte es erneut ein schweres Unterfangen werden. Ein erneuter Umbruch droht – möchte man aber dennoch eine schlagfertige A-Liga-Truppe auf die Beine stellen. Im Interview mit FSV-Pressesprecher André Mergener – stand Zwote-Coach Daniel Will nun Rede und Antwort:

Hallo Daniel – sieben Spieltage vor Schluss hast du die heimische Rheinlandliga-Reserve neben deinem Job als A-Jugend-Coach an der Seitenlinie übernommen. Wie blickst du auf die finalen Spieltage zurück?

Daniel Will: Aus verschiedenen Gründen war die ganze Saison für die zweite Mannschaft sehr schwierig. Nach einem Gespräch mit dem Verein habe ich mich schließlich sieben Spieltage vor Schluss bereit erklärt – die Zwote parallel zur A-Jugend zu trainieren. Diese Zeit war ehrlich gesagt sehr stressig und arbeitsintensiv. Ich stand jeden Tag der Woche plus das komplette Wochenende auf dem Sportplatz und das Privatleben kam viel zu kurz. Letztendlich hat sich die Arbeit gelohnt und wir konnten den Klassenerhalt mit der Zwoten feiern.

Der Klassenerhalt gelang am letzten Spieltag. Aber in den Spielen zuvor war ein steigender Trend zu erkennen. Wie erklärst du dir den finalen Aufschwung?

Daniel Will: Wichtig war – dass die Mannschaft bereit war alles in den letzten Spielen reinzuwerfen und entsprechend zu trainieren. Die Motivation und das Potential in der Truppe waren auch da. Klar war es nicht immer leicht und wir mussten auch weitere Rückschläge verkraften, wie z.B. die Niederlagen gegen SV Welschbillig und DJK St. Matthias Trier. Aber durch die Motivation – den Trainingseifer und auch die Unterstützung aus der A-Jugend sowie der ersten Mannschaft, konnten wir in Tawern den Abstieg final verhindern.

Kadermäßig geht es wie genau weiter?

Daniel Will: Leider wird es voraussichtlich wieder einmal einen Umschwung in der zweiten Mannschaft geben. Es werden zahlreiche Spieler – die jahrelang in der zweiten Mannschaft gespielt haben und zu tragenden Säulen geworden sind, den Verein verlassen oder aufhören. Bei einigen Jungs ist der Verbleib aus verschiedensten Gründen noch unklar. Aktuell sind wir natürlich aber auch dabei neue Spieler für die kommende A-Liga-Saison zu akquirieren und sind jederzeit auch zu Gesprächen mit interessierten Spielern bereit.

Welche Rolle traust du deinem Team in der kommenden Runde zu?

Daniel Will: Ja – da brauchen wir uns nichts vor zu machen. Auf Grund des angesprochenen Umschwungs wird es nächste Saison wieder eine enge Kiste werden. Das Ziel lautet Klassenerhalt und das traue ich dem Team definitiv auch zu.

Wann bläst du zum Auftakt in die Sommervorbereitung und welche Marschroute ist dir in dieser Vorbereitungsphase besonders wichtig?

Daniel Will: Wir werden voraussichtlich am 16. Juli 2019 wieder mit der Vorbereitung beginnen. Hier wird der Schwerpunkt klassisch zunächst auf die Fitness und anschließend auf die Technik gelegt. Neben den fußballerischen Aspekten muss aber auch der Teamgedanke und Zusammenhalt neu geformt werden, was genauso wichtig ist. Alles Weitere kann man noch in der Saison erarbeiten.

Okay Daniel – ich danke dir für das Interview und wünsche dir nun eine erholsame Sommerpause sowie viel Glück und Erfolg für die kommende Saison in der Kreisliga-A Trier/Saarburg.

Daniel Will: Danke ebenfalls!

Das Interview wurde geführt von André Mergener

Gelesen 371 mal Letzte Änderung am Freitag, 31 Mai 2019 19:14