Samstag, 10 August 2019 20:21

Tarforst verliert in Emmelshausen mit erhobenem Haupt

geschrieben von

67884737 1332325766923390 6943008886764863488 oDie ersten drei Gegentore – die erste Niederlage und noch immer kein Tor aus heimischer Produktion. In Emmelshausen war für die Trierer Höhenkicker trotz starker Leistung nichts zu holen – am Ende unterlag man dem Oberliga-Absteieger mit 0:3. (Bild-Titel: TSV Emmelshausen)

Die Rollen bereits schon im Vorfeld klar verteilt – ging der heimische FSV im Rhein-Hunsrück als Außenseiter ins Rennen. Emmelshausen als Oberliga-Absteiger dagegen glasklarer Titelaspirant – verkauften sich die eigenen Farben in den ersten Minuten aber gar nicht mal so übel. Ein offenes Spiel zunächst im Fokus der rund 300 Zuschauer – agierten beide Lager mit einem schnellen und zweikampfstarken Spiel. Nach zehn Minuten verbuchten die Gäste sogar die erste dicke Möglichkeit des Spiels – als Lukas Herkenroth nach einer Flanke von Matthias Heck das runde Leder fast zur Führung einköpfen konnte (10.). Zehn Minuten später versuchte auch der Platzhirsch sein Glück – scheiterte aber an einem starkparierenden FSV-Keeper Yunus Akgül (20.). Wiederum zehn Minuten später (30.) schrammte Tarforst erneut an der Führung vorbei – dieses Mal scheiterte Nicola Rigoni nur um Haaresbreite. Kurz vor der Pause war aber auch der heimische Defensivbund machtlos – als Emmelshausen nach einem starken Angriff schnell und keck dank Marcel Christ die 0:1-Führung markierte (40.).

Nach Wiederanpfiff kamen die Hausherren nun besser aus der Kabine. Dominant das TSV-Spiel – hielt man sich Tarforst wacker auf Distanz. Die heimische Reise vor das gegnerische Tor dagegen wurde seltener. Viele Ballverluste zeichneten nun das eigene Aufbäumen – mit leichtem Hoffnungsschimmer dagegen nach einer Stunde, als der Ball dank Adrian Ziewers im Emmelshausener Netz eine jubelnde Deckung fand. Dumm nur – der Unparteiische entschied auf Abseits – ganz zur Freude des noch führenden TSV. Bitter wurde es für den FSV aber auch im weiteren Folgeverlauf. Der zuvor eingewechselte Mohamad Rashidi sah den gelben Karton – zwei Minuten später sogar die Ampelkarte inklusive Platzverweis nach wiederholtem Foulspiel. Tarforst agierte nun in Unterzahl – und Emmelshausen leckte Blut. Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte der Gastgeber schließlich auf 0:2 – wieder trug sich Marcel Christ in die Torschützenliste ein (75.). Bekanntlich sind alle guten Dinge drei – so auch in Emmelshausen, besonders für Marcel Christ, der wiederum die heimische Hintermannschaft gekonnt umspielte und treffsicher zum 0:3 einschob (80.). Tarforst war geschlagen – wenn auch tormäßig ein wenig zu hoch, wie auch Chef-Trainer Holger Lemke mit betrübter Miene nach Spielende resümierte:

„Unterm Strich war es ein gutes Spiel von meiner Mannschaft gegen einen ziemlich starken Gegner. Besonders im ersten Durchgang konnten wir mit guten Chancen sowie Spielzügen überzeugen – leider am Ende ohne Erfolg. Der Platzverweis hat uns im zweiten Abschnitt natürlich das Genick gebrochen – wodurch wir nicht mehr so recht ins Spiel zurückgefunden haben. Jetzt dürfen wir diese Niederlage – die in meinen Augen auch ein wenig zu hoch ausgefallen ist, nicht zu hoch hängen – immerhin standen wir mit dem TSV Emmelshausen einem Titelaspiranten gegenüber.“

Weiter geht es für den FSV nun am Samstag in einer Woche (17. August) – wenn man im zweiten Heimspiel einer noch jungen Saison um 17:30 Uhr die SG aus Neitersen und Altenkirchen empfängt! (am)

 

Bilder vom Spiel

(Sonja Ziewers)

P1150713 P1150733 P1150749 P1150825

Gelesen 416 mal Letzte Änderung am Sonntag, 11 August 2019 15:17