Top-News-Startseite

Top-News-Startseite (1041)

Dienstag, 18 September 2018 19:08

A-Jugend vor Lokal-Derby in Schweich

geschrieben von

Team2018 2019

Es wird notiert als das ewige Derby. Schweich gegen Tarforst – nicht nur im Seniorenfußball eine echte Hausnummer. Am kommenden Samstag kommt es nämlich in der A-Junioren-Rheinlandliga zum Aufeinandertreffen beider Clubs. Während der FSV mit sechs Punkten Platz sechs belegt – rangieren die Schweicher mit zwölf Zählern auf Rang vier. Für die Elf um Trainer Daniel Will eine hohe aber nicht unlösbare Auswärtshürde. Ein Lokal-Derby der Extraklasse – verspricht schon im Vorfeld reichlich Spannung. Anstoß am Schweicher Winzerkeller ist am Samstag um 17:00 Uhr.

Ein Heimspiel bestreiten darf unterdessen Tarforsts B-Jugend – die zeitgleich auf heimischen Boden die JSG Altenkirchen empfängt. Alle weiteren Junioren-Spiele im Überblick finden Sie hier (am)

Dienstag, 18 September 2018 20:04

Schleppend und mühsam kommt Ellscheid in Gang

geschrieben von

13254612 1237073592971416 1186088448766322325 nDas zweite Jahr Rheinlandliga nach dem Aufstieg im Sommer 2017. Wie so oft ist genau dieses Jahr eines der Schwersten – wie nun auch die SG Ellscheid wehmütig zu spüren bekommt. Aktuell schleppt man sich von Spiel zu Spiel. Von Konstanz bis dato wenig zu spüren – krebsen die Schützlinge um Trainer Niklas Wagner derzeit mit erst fünf Punkten auf Platz fünfzehn herum. Ein einsamer Sieg – steht zwei Unentschieden und schon fünf Niederlagen gegenüber. Zehn Gegentore notiert die eigene Bilanz. Aber auch vorne drückt der Schuh – mit erst nur vier erzielten Toren. Diese Spielzeit wird schwer. Ellscheid peilt den Klassenverbleib an – alles andere wäre utopisch. Dabei hielt sich die Fluktuation im Sommer diesen Jahres in Grenzen. So stehen vier Neuzugänge nur zwei Abgängen gegenüber. Der Rest vom Schützenfest kickt weiterhin in heimischen Farben.

Von einer Krise ist noch keine Rede – vielmehr stottert der Motor, eine Reparatur muss her und zwar schnell. Denn Qualität ist zweifelsfrei vorhanden. Starke Einzelspieler und genügend Erfahrung in petto – hofft man bei der Spielgemeinschaft aus Ellscheid, Strohn, Udler, Steiningen und Gillenfeld nun irgendwie auf die positive Wende.

Mit Tarforst steht der Elf vom Pulvermaar nämlich schon die nächste große Aufgabe bevor. Ingesamt standen sich beide Clubs im Rahmen eines Liga-Pflichtspiels schon sechsmal gegenüber. Während die Trierer Höhenkicker bislang fünfmal den Platz als Sieger verlassen haben – gelang der Spielgemeinschaft dagegen erst einmal die volle Ausbeute. So geschehen im Hinspiel derVorsaison – als man damals mehr als verdient über Trier-Tarforst mit 3:1 gewann. Das Rückspiel hingegen ging deutlich mit 1:5 verloren. (am)

Montag, 17 September 2018 00:32

Das Eisbachtal-Spiel im Presse-Echo

geschrieben von

presse echo fsvVergangenen Samstag unetrlag Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst auswärts den Sportfreunden Eisbachtal mit 0:3. Das schreibt die Presse:

Rhein-Zeitung

(...)Ein Sieg zu Hause musste her, um an der Spitze der Rheinlandliga mit Ahrweiler und Mayen Schritt zu halten. Mit dieser Einstellung gingen die Sportfreunde Eisbachtal in die Partie gegen den FSV Trier-Tarforst. Dieses Ziel vor Augen, sorgten die Gastgeber für ein deutliches Chancenplus, welches sich am Ende auch im Ergebnis widerspiegelte. Mit 3:0 (1:0) gewann das Team von Trainer Marco Reifenscheidt in einer einseitigen Partie gegen die unterlegenen Gäste aus Trier.(...)

FuPa.net (Trierischer Volksfreund)

(...)Für den FSV Trier-Tarforst war bei den Eisbachtaler Sportfreunden nichts zu holen. Dabei gelang es dem FSV über lange Strecken die Partie offen zu gestalten. Nach dem 1:0 durch Lukas Reitz (23.) kamen die Trierer besser in die Partie. Besonders zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Tarforster Druck und waren dem Ausgleich nahe. „Enttäuscht bin ich schon ein wenig vom Ergebnis. Wir hatten unsere Chance durch Lukas Herkenroth, die wir leider nicht genutzt haben. Dennoch geht die Niederlage aufgrund der spielerischen Überlegenheit von Eisbachtal in Ordnung. Da hat Eisbachtal einfach gut nach vorne gespielt und eine hohe individuelle Qualität“, bilanzierte Holger Lemke, der seit über vier Jahren selbst wieder auf dem Platz stand. „Der Einsatz war natürlich auch so ein bisschen aus der Not geboren. Nach vier Jahren war es der erste Einsatz“, sagte Lemke. Genau in dieser Phase gelang Steffen Meuer (68.) das 2:0 für die Eisbären. Danach war die Partie dann aber entschieden. Masaya Omotezako (84.) machte schließlich den Deckel drauf. „Ich bin natürlich zufrieden mit der Leistung. Wir haben dominant gespielt, uns gut bewegt und den Ball gut laufen lassen. Wir haben Trier eigentlich keine Chance gelassen“, resümierte Marco Reifenscheidt, Trainer der Eisbachtaler.(...)

Montag, 17 September 2018 09:16

Badminton: Vier Titel für den FSV

geschrieben von

41946308 1825737210843161 2584468412562407424 n

Für den Nachwuchs des FSV Trier-Tarforst lohnte sich die Reise nach Linz am Rhein. Bei den Rheinlandmeisterschaften im Einzel in den Altersklasse U11-U19 stand der FSV in 9 von 10 Finalspielen. 4 Titel, 5 x Platz 2 und viele weitere top Platzierungen sorgten für ein sehr gutes Mannschaftsergebnis. Spieler des Turniers war Armin Kuhberg, der sowohl in der Altersklasse U13 als auch in der höheren Altersklasse U15 nicht zu schlagen war. In der Altersklasse U11 freuten sich Anastasia Völk bei den Mädchen und Konstantin Karpov bei den Jungen über den Sieg. Erst im Finale war Endstation für Feliciats Andre ( U19 ), Jonathan Potthoff ( U17 & U19) und Ziyu Zhao ( U15 & U17). (am)
Das Bild zeigt die Rheinlandmeister Anastasia Völk, Armin Kuhberg und Konstantin Kaprov

Montag, 17 September 2018 09:00

Der FSV sucht einen Geschäftsstellen-Leiter

geschrieben von

 72

Der FSV Trier-Tarforst ist ein traditionsreicher Verein mit rd. 1.650 Mitgliedern. Der Verein betreibt ein vereinseigenes Sportzentrum mit Tennis-, Squash-, Badminton- und Fitnesshalle. Des Weiteren ist dem Sportzentrum eine verpachtete Gastronomie angeschlossen. Der Verein bietet eine Vielzahl an Sportangeboten im Breiten-, Freizeit- und Gesundheitsbereich an. Der FSV Trier Tarforst sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Leiter in der Geschäftsstelle im Sportzentrum.

Ihre Aufgaben:
- Führung der Geschäftsstelle
- Vorbereitung von Personalentscheidungen
- Mitgliederverwaltung und Buchführung
- Schriftverkehr und Kommunikation mit Mitgliedern, Unternehmen, Verbänden
- Bearbeitung und Beantragung von Zuschüssen
- Planung der Sportangebote
- Konzepterstellung neuer Sportangebote und Kurse
- Koordination und Organisation der administrativen Arbeiten

Ihr Profil:
- Abgeschlossene Ausbildung im Kaufmännischen Bereich
- Sportaffinität, Begeisterungsfähigkeit, Teamfähigkeit
- Erfahrung in Vereinsarbeit wünschenswert
- Sehr gute EDV Kenntnisse (Office)

Wir bieten:
- Interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld - Professionelles Arbeiten mit hoher Eigenständigkeit und Gestaltungsspielraum
- Kollegiales Umfeld und Flexibilität
- Flexible Arbeitszeiten

Interesse?
Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angaben zu Ihren Gehalts-vorstellungen sowie dem frühestmöglichen Eintrittstermin an: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag, 16 September 2018 19:55

Nullnummer gegen Thomm

geschrieben von

fussball suedafrika 0

Keine Niederlage – aber auch kein Sieg! Für die Zweitvertretung von Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst endete das Heimspiel am Sonntagnachmittag gegen das Topteam aus Thomm mit einem torlosen Remis. Trotz reichlich Offensiv-Geplänkel im ersten sowie auch im zweiten Durchgang – konnte weder der heimische FSV noch die Gäste der SG Thomm das runde Leder im jeweiligen Netz versenken. Dank des Unentschiedens krebsen die Trierer Höhenkicker weiterhin im Tabellenkeller herum und markieren mit fünf Punkten Platz zwölf der Kreisliga-A Trier-Saarburg. Weiter geht es für den FSV nun am Sonntag in einer Woche (23. September) – wenn man um 15:00 Uhr beim Tabellensechsten SV Föhren gastiert. (am)

Sonntag, 16 September 2018 19:47

Lehrgeld auch gegen Bitburg II

geschrieben von

Ball1Die Talfahrt für die Fußball-Damen-Mannschaft der gemeinsamen FSG aus Kernscheid und Tarforst geht nahtlos weiter. Nach der bitteren Pille auswärts gegen Nusbaum vor einer Woche – zahlte das junge Team um Steffen Hilmer und Christian Becker erneut teures Lehrgeld, und unterlag am Sonntagnachmittag vor heimischer Kulisse dem FC Bitburg II mit 0:2. Nach einem torlosen und von beiden Teams starken ersten Durchgang – fehlte nach Wiederanpfiff wieder einmal Fortuna an allen Ecken. Chancen blieben den eigenen Farben verwehrt – Gegentore hingegen fielen wieder einmal zu Gunsten des Gegenübers. Zwei Tore ins heimische Netz – versteinerte Mienen und ein immer näher rückender Tabellenkeller. Enttäuscht zeigte sich nach Spielende auch Trainer Steffen Hilmer – der die Niederlage seiner Mannschaft wie folgt resümierte: „Hinten geschlafen und vorne es versäumt Tore zu machen. Unterm Strich war mehr möglich gewesen. Chancen verbuchten wir reichlich – leider konnten wir aber keine im Tor unterbringen, sodass wir wieder einmal den Kürzeren zogen. Zudem waren wir auch phasenweise nicht hellwach in der eigenen Defensive – auch ein Grund wieso wir gegen Bitburg II nichts Zählbares ernten konnten“. Weiter geht es für die heimische FSG nun am Sonntag in einer Woche (23. September) – wenn man auswärts um 18:00 Uhr auf die DJK Watzerath trifft. (am)

Samstag, 15 September 2018 16:28

B1 kommt gegen Eisbachtal unter die Räder

geschrieben von

K800 2018 08 01 Xiamen B Jugend Sponsor MG 5406 JPGWie unsere Erste gastierte auch die von den Coaches Steffen Hilmer und René Juchmes trainierte B-Jugend bei den Sportfreunden Eisbachtal. Beim Regionalligaabsteiger unterlag man verdient mit 7:1 und verpasste die Chance, die ersten Punkte in dieser noch jungen Saison einzufahren.

Von Anfang an legten die offensivstarken Eisbachtaler los wie die Feuerwehr und stellten unsere Jungs in der Defensive vor massive Probleme. So fing man sich bereits ganz früh ein blödes Gegentor (3.) und musste (wieder mal) einem Rückstand hinterherlaufen. Aber man hielt hier trotz starkem Gegner dagegen und kam auch zu eigenen Chancen. Stürmer Yannick, der heute sehr viel arbeiten musste, kam immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Er war es auch, der für die Jungs in rot den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld fiel Justin der Ball vor die Füße, der aus 20 Metern einfach mal draufhielt und in der Mitte Yannick fand, der den Fuß nur noch reinhalten musste und zum vielumjubelten 1:1 traf (13.). Man merkte plötzlich, dass die so agilen, variablen Eisbachtaler hinten verwundbar waren. Hinten hielt Bommel die Jungs mehrmals im Spiel und vorne versuchte man, durch schnelles Umschaltspiel zum Torerfolg zu kommen. Mit etwas Glück fällt in dieser Phase sogar das 1:2 zugunsten der Tarforster. Doch das sollte nur eine Momentaufnahme sein. Denn kurz vor der Pause nutzten die Eisbachtaler nach einer Menge vergebener Chancen wieder mal ihre Möglichkeiten und stellten innerhalb von vier Minuten auf 3:1 (37., 40.) – und das war verdient, auch wenn man hier hin und wieder aufblitzen lassen konnte, dass man zurecht in der Rheinlandliga spielt. So schien hier zur Halbzeit schon alles gelaufen und hinten fand man einfach kein Mittel gegen brandgefährliche, unangenehme Eisbachtaler.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Hausherren, dem Spiel endgültig deren Stempel aufzudrücken und jeder Fehler wurde nun knallhart bestraft. Mitte der zweiten Halbzeit ließ dann der Glaube an das kleine Wunder komplett nach und man ließ den Sportfreunden aus dem Eisbachtal bisher ungeahnte Freiräume. So dauerte es keine zehn Minuten und das Ergebnis wurde von einem 3:1 auf ein 7:1 hochgeschraubt (55., 57., 63., 65.). Irgendwann fehlten auch die Körner bei den Jungs in rot. Schließlich hat man aktuell 11 Verletzte zu beklagen und reiste nur mit 12 Leuten nach Nentershausen. Yannick hatte zwar noch zwei Chancen, das Ergebnis etwas ,,angenehmer’’ zu gestalten, hatte aber nicht die Effektivität im Abschluss, die nun die Eisbachtaler an den Tag legten. So blieb es beim 7:1 – eine herbe Klatsche im Westerwald, aus der man jetzt die richtigen Schlüsse ziehen muss.

Wir warten also nach fünf Spielen weiterhin auf die ersten Punkte für unser Punktekonto. Aber hier war heute einfach nicht mehr drin! Allerdings muss man die bisherige Bilanz relativieren und sehen, dass vier der ersten fünf Gegner wohl den Anspruch haben, aufzusteigen und wir uns mit denen messen müssen, die wie wir auch gegen den Abstieg kämpfen. Die nächsten Spiele erwarten wir mit Altenkirchen, Wissen und Mayen Gegner, gegen die man definitiv punkten kann. Das nächste Spiel findet nächste Woche Samstag auf der heimischen Kunstrasenanlage gegen Altenkirchen statt – Anpfiff ist um 17 Uhr. (Bericht: Rene Juchmes)

Alle weiteren Junioren-Ergebnisse finden Sie hier

Samstag, 15 September 2018 18:32

Eisige Niederlage für Tarforst

geschrieben von

9633883Ähnlich wie schon in Mayen – so gab es für Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst auch in Nentershausen nichts zu holen. Bei den Sportfreunden Eisbachtal verbuchte der FSV am frühen Samstagabend nach einem 0:3 schließlich seine dritte Saisonniederlage – auch wenn man über weite Strecken der Partie dem Top-Team aus dem Westerwald bestens Paroli bieten konnte.

Doch am Ende zählen nunmal Tore – und genau die haben die Tarforster wieder einmal nicht erzielt. Die mangelnde Chancenverwertung als Übeltäter ertappt – lagen zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt auf dem Tablett. Lehrgeld zahlen war letztendlich die Devise – Punkte blieben aus, auswärts traben die Tarforster demnach weiterhin auf der Stelle.

Die erste halbe Stunde relativ ausgeglichen. Beide Teams stets am kämpfen – schlugen die Eisbären jedoch in der 35. Spielminute das erste Mal zu, Lukas Reitz traf zur 1:0-Führung. Bis zur Pause blieb ein weiterer Treffer aus. Erst nach Wiederanpfiff nahm das heimische Schicksal seinen Lauf – die Sportfreunde erhöhten zwanzig Minuten vor Schluss dank Steffen Meuer auf 2:0 (70.). Für den FSV ein Spießrutenlauf gegen ein Top-Team. Ein böses Ende drohte – spielerisch hatte man dem Platzhirsch nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die eigene Luft dünn – die Chancen nahmen ab und die dritte Saisonniederlage wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Fünf Minuten vor Schluss (85.) schraubten die Hausherren das Ergebnis sogar noch auf 3:0 an – der Gnadenstoß für die Trierer Höhenkicker, die wieder einmal gegen ein Top-Team den Kürzeren zogen. „Unterm Strich unterlagen wir heute einer richtig starken Mannschaft mit reichlich Qualität. Nichtsdestotrotz konnten wir zunächst ordentlich mithalten und verbuchten im ersten Durchgang sogar auch einige hochkarätige Chancen – wie etwa nach zwanzig Minuten von Lukas Herkenroth, der das Gehäuse nur knapp verfehlte. Spätestens nach dem Gegentor drehte der Gegner richtig auf und entfaltete schließlich sein ganzes Können. Meinen Jungs kann ich keinen Vorwurf machen. Die Spieler die heute auf dem Platz standen – haben sich gegen diese starke Mannschaft sehr gut verkauft. Von daher ist diese Niederlage zwar bitter – aber man muss auch schauen, gegen welches Team wir heute verloren haben“, resümierte Chef-Trainer Holger Lemke die dritte Saisonniederlage seines Teams, dass nun mit elf Punkten Platz sechs belegt.

Weiter geht es für den FSV nun am Samstag in einer Woche (22. September) – wenn man zuhause um 17:30 Uhr in einem weiteren Lokal-Derby die SG Ellscheid empfängt! (am)

Montag, 17 September 2018 07:46

FSV Trier-Tarforst zeigt Herz

geschrieben von

dummy data

Der FSV Tarforst setzt sich seit vielen Jahren für soziale Projekte ein und seit 2016 besonders engagiert beim Projekt „Sport für Flüchtlingskinder“. Dieses Projekt erfordert viel Einsatz und Engagement durch die ehrenamtlichen Übungsleiter.

Im Rahmen der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist der FSV Tarforst dieses Jahr Spendenpartner von dm-drogerie markt in Tarforst, Kohlenstraße und lädt vom 14. bis 22. September ein, Herz zu zeigen.

Millionen Menschen in Deutschland nehmen sich täglich Zeit, um sich innerhalb der Gesell-schaft zu engagieren. Werner Gorges, Vorsitzender ist einer von ihnen: „Unserem Verein ist es ein besonderes Anliegen, uns für Flüchtlingskinder einzusetzen und Sportangebote für die Flüchtlingskinder in der AfA Trier zu schaffen. Um dies zu realisieren, sind wir für jede Unter-stützung dankbar. Daher freuen wir uns sehr, Spendenpartner der dm-Aktion ‚Herz zeigen!’ zu sein.“ Bei der Aktion können Kunden und Interessierte im Tarforster dm-drogerie Markt in der Kohlenstraße für unser Projekt und ein weiteres lokales Engagement abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme - jedoch wird kei-ne der beiden Organisationen leer ausgehen. „Es ist für uns eine tolle Gelegenheit unsere Arbeit zu präsentieren und in unserem Vorhaben unterstützt zu werden“, sagt der Vorsit-zende Werner Gorges „Wir hoffen, dass möglichst viele dm-Kunden für uns abstimmen.“

„Herz zeigen!“ bei dm-drogerie markt

Menschen, die Herz zeigen und sich für andere in ihrem Umfeld einsetzen, sind unersetzlich und wertvoll für die Gesellschaft. Vom 14. September bis 22. September 2018, der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements, ruft dm-drogerie markt in den dm-Märkten dazu auf, zwischen jeweils zwei lokal engagierten Spendenempfängern abzustimmen und sich so für eine lokale Organisation einzusetzen. Im Fokus der Aktion steht die Sichtbarma-chung des vielfältigen gesellschaftlichen Engagements. Die insgesamt rund 3.800 lokalen Spendenempfänger, denen dm mit dieser Aktion eine Plattform gibt, stehen dabei beispiel-haft für den Einsatz vieler Menschen und Organisationen in Deutschland.

Zu FSV Trier-Tarforst e.V.

Der FSV Trier-Tarforst leistet seit Jahren einen überaus wertvollen Beitrag für alle Sportle-rinnen und Sportler des Höhenstadtteils Tarforst und darüber hinaus. Ein wesentlicher Ar-beitsschwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit ist das Sportangebot für Flüchtlingskin-der in der AfA Trier.

Ausländische Sportlerinnen und Sportler sind beim FSV Trier-Tarforst willkommen. Der An-teil von Sportlern mit ausländischen Wurzeln beträgt etwa 10 % unserer rd. 1.600 Mitglieder. In den letzten Jahren wurden viele Veranstaltungen zu Gunsten sozialer Projekte u.a. für Nestwärme und Krebsgesellschaft durchgeführt. „Sport kennt keine Grenzen“, dies zeigen diese Angebote und die Umsetzung in den Sportstunden.

Zu dm-drogerie markt

Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbst-

verständnis von dm-drogerie markt. Für sein nachhaltiges Engagement erhielt das Unter-

nehmen bereits den Deutschen Nachhaltigkeitspreis und den Deutschen Kulturförderpreis. Wichtigster Baustein des bürgerschaftlichen Engagements sind unterstützende Aktivitäten für regionale und lokale Initiativen im Umfeld der dm-Märkte. Einen Einblick in die vielfälti-gen Nachhaltigkeitsaktivitäten in den unterschiedlichen Bereichen gibt es unter

www.dm.de/engagement sowie in der Publikation „Jeder Einzelne zählt. Nachhaltigkeit bei

dm“ unter www.dm.de/nachhaltigkeit-bei-dm.

Weitere Informationen:

Werner Gorges, Vorsitzender, FSV Tarforst, 01719910108 Jutta Dick, dm-drogerie Markt, Tarforst, Kohlenstraße,