Top-News-Startseite

Top-News-Startseite (1141)

Dienstag, 20 November 2018 17:21

Bäckerjungen lassen Blick nach unten schweifen

geschrieben von

87459So richtig in Fahrt kommen die Andernacher Bäckerjungen nicht. Mühsam taumelt man sich durch die Tabelle. Von Konstanz fehlt jede Spur und dennoch ist die Leidenschaft und gute Moral stets am rechten Fleck.

Geträumt wird von einem einstelligen Tabellenplatz. Nicht mehr und nicht weniger – backt man am linken Rheinufer vorerst nur kleine Brötchen. Trainer Franz Kowalski – in Andernach schon längst einem ''Denkmal'' würdig, möchte mit seiner jungen Truppe aber dennoch das Maximale herausholen. Die Fluktuation in diesem Sommer – relativ geordnet, zählte man bei den Bäckerjungen nur vier Neuzugänge, drei davon stammen sogar aus der eigenen Nachwuchs-Schmiede. Im Gegenzug verbuchte man nur zwei Abgänge.

Im Großen und Ganzen blieb der ohnehin schon starke Kader somit erhalten. Starke Einzelspieler – allen voran Kadir Mete Begen, der mit seinen bislang neun Treffern zu Andernachs gefährlichste Offensiv-Waffe zählt. Dicht dahinter gleich Ole Conrad – mit aktuell acht Toren. Die größte Schwachstelle keineswegs die Sturmabteilung – drückt der Schuh eher hinten, genauer gesagt in der Defensive. Vorne immerhin schon vierzigmal getroffen – ließ man hinten dagegen achtundvierzigmal ein Gegentreffer zu. Die Baustelle nervt – dass weiß auch Kowalski, der die Löcher im Abwehr-Käse ein für alle Mal stopfen will. Gerade der jüngste Verlauf macht deutlich – wie sehr die sportliche Berg- und Talfahrt heuer in Andernach zu Hause ist. Ein ''Rauf und Runter'' – zu viele Fehler gemacht, zu viel zugelassen und einfach die eigene Stärke ungenutzt auf der Strecke liegengelassen. So auch geschehen jüngst in Windhagen – als man dem Tabellendritten deutlich mit 1:5 unterlag.

Der Befreiungsschlag muss her – um nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten. Punktgleich mit Windhagen – rücken die dunklen Plätze somit immer näher. Aktuell notiert das Konto achtzehn Punkte und Platz fünfzehn. Vielleicht steigt der Trend am kommenden Samstag zu Hause gegen den FSV Trier-Tarforst – dem man schon einst im Hinspiel ein freches 2:2-Remis abknüpfen konnte. Eine hohe Hürde – die Kowalski samt Team aber dennoch meistern möchte. Zur bevorstehenden Winterpause würde ein kleiner Punktesegen keineswegs schaden. Neun Zähler liegen immerhin für die SG 99 Andernach noch auf dem Tablett. Am linken Rheinufer ist man bereit – jetzt müssen nur Siege her, und zwar schnell. (am)

Dienstag, 20 November 2018 17:11

A-Jugend und C1 auswärts gefordert, B1 genießt Heimspiel

geschrieben von

fsv logo weisser hintergrundrahmFür die um Daniel Will trainierte A-Jugend führt die Reise am kommenden Samstag in die Ferne – wenn man ab 14:30 Uhr bei der JFV Rhein-Hunsrück aufläuft. Ebenfalls ein Auswärtsspiel zu meistern hat die C1 – die um 15:15 Uhr bei der JSG Sirzenich antritt. Zuhause um Punkte kämpfen kann stattdessen die zuletzt siegreiche B1 – die zeitgleich wie die C1 die JFV Rhein-Hunsrück begrüßt. Alle weiteren Junioren-Spiele im Überblick finden Sie hier (am)

Dienstag, 20 November 2018 10:38

Das Morbach-Spiel im Presse-Echo

geschrieben von

presse echo fsvIm Lokal-Derby zwischen dem FSV Trier-Tarforst und dem SV Morbach, trennten sich beide Teams am vergangenen Samstag mit einem 1:1-Remis. Das schreibt die Presse:

FuPa.net (Trierischer Volksfreund)

(...)Der Spitzenreiter aus Morbach kam auch im Derby beim FSV Trier-Tarforst gut in die Partie. Mit dem ersten gefährlichen Angriff brachte Matthias Ruster (14.) die Gäste aus dem Hunsrück in Führung. „Insgesamt war ein Spiel zweier richtig guter Mannschaften. In Tarforst haben wir uns immer schwer getan, daher ist ein Punkt dort absolut in Ordnung“, resümierte Thorsten Haubst, Coach der Morbacher. Im ersten Durchgang geschah nach dem Führungstreffer des SVM nicht mehr viel. Lediglich Yannick Lauer (21.) vergab eine der besseren Gelegenheiten des FSV zum möglichen Ausgleich. Im zweiten Durchgang fand der heimstarke FSV besser ins Spiel. Die herbe 1:4-Pleite aus dem Hinspiel schien noch nicht vergessen, sodass die Hausherren nun mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. Schließlich sorgte ein Distanzschuss von Marc Picko (54.) für den viel umjubelten Treffer zum 1:1 am Trimmelter Hof. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, da Morbach im ersten Durchgang schon die höheren Spielanteile hatte. In der zweiten Halbzeit war es dann von beiden Teams ein sehr gutes Spiel“, bilanzierte Holger Lemke, Trainer der Tarforster. Der SV Morbach beschränkte sich mit zunehmender Dauer auf das Konterspiel, sodass der FSV Tarforst zwar immer wieder offensiv für Akzente sorgen konnte, schließlich aber an einer mangelnden Durchschlagskraft scheiterte. So blieb es am Ende bei einem Remis, mit dem sicher beide Teams leben können.(...)

Montag, 19 November 2018 19:36

B1 erzielt Achtungserfolg im Abstiegskampf

geschrieben von

K800 2018 08 01 Xiamen B Jugend Sponsor MG 5406 JPGNach der bitteren Niederlage letzte Woche in der Eifel, verlor man ein wenig den Anschluss ans rettende Ufer. Das lag auch daran, dass der heutige Gegner, die TuS RW Koblenz, überraschend gegen das Top-Team aus Hattert mit 4:3 gewann. Also musste heute im nächsten ,,6 Punkte-Spiel’’ unbedingt ein Dreier her, damit der Abstand vor der Winterpause nicht allzu groß wird.

Die erste Halbzeit war geprägt von sehr viel Kampf mit leichten Feldvorteilen für die Jungs des FSV. Vorne hatte man Hochkaräter für die Führung, ließ aber auch hinten viel zu, sodass es schon sehr früh 1:0 oder 0:1 hätte stehen können. Nach einer Viertelstunde musste man fast den ersten Gegentreffer hinnehmen. Ein gefährlicher Kopfball im Anschluss an eine Ecke der rot-weißen Koblenzer landete scheinbar hinter der Linie, aber Rechtsverteidiger Luca klärte den Ball noch gerade so entschlossen von der Linie und sicherte uns vorerst das Unentschieden (15.). Große Proteste auf der einen, großer Jubel auf der anderen Seite. Kurze Zeit später machte Felix einen schon im Aus geglaubten Ball nochmal scharf und hämmerte ihn aus kurzer Distanz gegen den Außenpfosten (20.). Hier war wirklich alles drin. Viel Leidenschaft, viel Tempo und auch einige Fehler auf beiden Seiten führten immer wieder zu guten Chancen. Dann der Rückschlag für die Männer im Dress des FSV. Ein in der Entstehung unnötiger Freistoß aus 35 Metern segelte in unseren Sechzehner und der Stürmer der Koblenzer nutzte die Unaufmerksamkeit der Abwehr eiskalt zur 1:0-Führung für die Gäste (30.). So gingen wir mit einem knappen Rückstand in die Kabine, aber die ersten 40 Minuten haben gezeigt: hier ist noch alles drin!

In Halbzeit Zwei waren wir nun klar die tonangebende Mannschaft und drängten die rot-weißen Koblenzer immer mehr in ihre Hälfte. Stürmer Yannick, der heute wieder viele Bälle festmachen konnte, wurde dann zehn Minuten nach Wiederanpfiff regelwidrig im Sechzehner gelegt. Nutznießer war Kapitän Jere, der den fälligen Elfmeter sicher in die Mitte verwandelte (51.). Jetzt sprach einiges für uns. Mit dem Tor im Rücken spielte man nun groß auf und kreierte vorne weitere Chancen, sodass die Führung nur eine Frage der Zeit zu sein schien. Die größte Chance hatte unser Außenspieler Felix. Denn nur kurze Zeit nach der Führung vergab er völlig freistehend vor dem Tor, dabei hatte er sich die Ecke aussuchen können (54.). Aber der Druck des Gastgebers hielt an und bereits drei Minuten nach dieser Riesenchance wurde Mahmoud im Sechzehner gefoult mit der logischen Folge: Elfmeter! Jere übernahm erneut die Verantwortung und verwandelte sicher zur 2:1 Führung für die Jungs in rot (57.). Die Führung dauert gerade mal fünf Minuten an, denn dann drehten die Rot-Weißen nochmal auf und nutzten die ihnen gewährten Freiräume im Mittelfeld trocken aus. Dem platzierten Schuss aus 20 Metern konnte Keeper Max nur hinterherschauen – 2:2 (62.). Jetzt spielten beide Teams auf Sieg und eine heiße Schlussviertelstunde begann. Auf Tarforster Seite ein fragwürdiges Abseitstor von Mahmoud, auf Koblenzer Seite eine Eins-gegen-Eins-Situation, die Keeper Max stark vereitelte. Den Siegtreffer in einer sehr spannenden, hart umkämpften Partie erzielte Mahmoud. Eine Kopfballverlängerung von Yannick nutzte dieser kaltschnäuzig zur erneuten Tarforster Führung (72.). Den Jungs in rot gelang es, die knappe Führung über die Zeit zu retten und mit dem Abpfiff merkte man am Jubel aller Beteiligten, wie wichtig diese drei Punkte waren.

So steht man nun mit neun Punkten auf dem 12. Rang in der Rheinlandliga und hält die direkten Konkurrenten auf den Nichtabstiegsplätzen auf Schlagdistanz. Mit der kämpferischen Leistung von heute ist in dieser Liga alles möglich. Nächste Woche geht es gegen den JFV Rhein-Hunsrück, welcher aktuell einen guten dritten Rang belegt. Das Hinspiel endete 1:5 aus Tarforster Sicht, also haben wir mit denen noch eine Rechnung offen! Das Spiel steigt nächsten Samstag, 15:15 Uhr, auf der heimischen Kunstrasenanlage. Unterstützer sind natürlich herzlich willkommen. (Bericht: Rene Juchmes)

Sonntag, 18 November 2018 19:45

Damen gehen im Trierer Süden unter

geschrieben von

fsv logo weisser hintergrundrahmAn den starken 4:1-Sieg der Vorwoche anknüpfen schlug fehl – stattdessen erlebte die Fußball-Damen-Mannschaft der gemeinsamen FSG aus Kernscheid und Tarforst, am frühen Sonntagabend einen Badetag im negativen Sinne. Zu Gast im Trierer Süden stand die Elf um Steffen Hilmer und Christian Becker dem VfL Trier gegenüber. Am Ende unterlag man deutlich mit 0:5. Eine Pleite – alles anderes als Balsam für die heimische Fußballseele, zogen nach Spielende nicht nur Spielerinnen und Trainer lange Gesichter, sondern auch der ein oder andere mitgereiste Fan zeigte sich enttäuscht vom Auftritt der eigenen Truppe. Demnach rangieren die Damen weiterhin mit zwölf Punkten auf Platz sieben – und empfangen am Samstag in einer Woche (24. November) um 19:00 Uhr, mit der SG Fidei 2015 II bereits schon den nächsten dicken Brocken.. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Trier-Irsch. (am)

Samstag, 17 November 2018 18:38

Starke Ergebnisse der Nachwuchs-Schmiede

geschrieben von

fsv logo weisser hintergrundrahmDas sportliche Knaller-Wochenende ist passé und viele Punkte wanderten ins Gepäck der heimischen Fußball-Nachwuchs-Schmiede. Sich ein 2:2-Remis erkämpfen im Stadt-Derby gegen Eintracht Trier konnte sich die D1 – während im Gegenzug die A-Jugend in Altenkirchen mit 1:4 baden ging. Ebenfalls siegreich die B1 – die ihr Heimspiel gegen die TuS Rot-Weiß Koblenz mit 3:2 gewann. Aber auch die C1 zog den Kürzeren. Sie unterlag im Lokal-Derby der Schweicher Mosella knapp mit 2:3. Alle weiteren Junioren-Ergebnisse im Überblick finden Sie hier (am)

Sonntag, 18 November 2018 18:29

Der Grundstein wurde gelegt! Zwote erkämpft sich Remis

geschrieben von

fussball suedafrika 0

Mit einer 1:1-Punktteilung auswärts bei der SG Igel-Liersberg – entsendete Tarforsts Rheinlandliga-Reserve am frühen Sonntagabend ein kleines, wenn auch wichtiges Ausrufezeichen. Zumindest vorerst wurde der Negativtrend gestoppt. Neun Punkte schmücken nun das heimische Konto – doch der Grundstein wurde gelegt, nachdem man in Zewen über weite Strecken der Partie eine ansehnliche Leistung aufs Parkett legen konnte. Zwar ging der Gastgeber nach einer verhaltenden Anfangsphase kurz vor der Pause mit 0:1 in Front – doch Tarforst stellte im zweiten Durchgang die Weichen wieder auf Null und glich nach einer guten Stunde dank Jonas Gottschalk zum 1:1 aus. Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden – was auch für die noch ausstehenden Partien hoffen lässt. Weiter geht es für den FSV nun am Sonntag in einer Woche (25. November) – wenn man zuhause um 15:00 Uhr das Spitzenteam der FSG Ehrang empfängt. (am)

Samstag, 17 November 2018 21:12

Kampf auf Messers Schneide endet mit Remis

geschrieben von

11367866Den Rückschlag der Vorwoche gegen Windhagen bestens weggesteckt – wuchs Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst wieder einmal mehr über sich hinaus und knüpfte dem Tabellenführer SV Morbach am frühen Samstagabend vor eigener Kulisse ein freches 1:1-Unentschieden ab.

Auch wenn der Glühwein am Abend bedingt durch die winterlichen Temperaturen klarer Favorit war – kamen die zahlreichen Zuschauer aber auch sportlich voll auf ihre Kosten. Ein großes Beschnuppert gab es nicht. Nach Anpfiff – volles Rohr mit Blick in Richtung Tor. Der Pfeffer schon längst in der derbyreifen Suppe – fanden die Trierer Höhenkicker trotz Pressing aber kein Durchkommen im Morbacher Defensivbund. Die Abwehr des Gegners stand sattelfest. Nicht ohne Grund die beste Defensive der Liga – biss sich der FSV oftmals die Zähne am schwarzen Leibchen aus. Anders dagegen beim Liga-Primus – der ebenfalls mit schnellen Vorstößen überzeugte und nach einer Viertelstunde dank Matthias Ruster sogar die 0:1-Führung markierte. Ein schneller Angriff – eine tolle Flanke und das Tor für den SVM. Leicht geschlafen auf heimischer Ebene – konnte demnach auch FSV-Schlussmann Sebastian Dahm diese Führung nicht mehr vereiteln (15.).

Aber auch im Folgeverlauf ließen sich die Tarforster vom Gegentor nicht beirren. Der Kampfgeist stimmte – die Leidenschaft stets im Blut, gaben die Roten Vollgas und hatten nach zwanzig Minuten durch Yannick Lauer schließlich die Chance zum Ausgleich (20.). Drei Minuten später jedoch wieder großes Durchatmen vor dem eigenen Kasten – als Sebastian Dahm eine riesengroße Möglichkeit von Heiko Weber erstklassig parierte (23.). Morbach hatte zwar mit dem Verstreichen der ersten Hälfte die besseren und stärkeren Spielanteile – doch die letzte Chance in Halbzeit eins wanderte auf das Konto des Platzhirschs, der eine erneute Möglichkeit zum Ausgleich durch Marc Picko vergeigte (44.).

Nach Wiederanpfiff kam der FSV aggressiver und entschlossener aus der Kabine. Das eigene Spiel – schnell und frech, tat sich Morbach schon früh nach dem Seitenwechsel schwer. Vom einst rasanten Spiel des Liga-Primus keine Spur – lauerte man meist auf Konterangriffe. Tarforst übernahm das Zepter. Das Spielgeschehen im eigenen Kleid am tanzen – häuften sich nun auch die dicken Hochkaräter mit Blick aufs Morbacher Tor. Eine Traumflanke von Yannick Lauer zielgenau in den Strafraum – fand Lukas Herkenroth, der das runde Leder jedoch via Volley weit übers Tor drosch (48.). Zwei Minuten später die nächste Gelegenheit den heimischen Jubel zu entfachen – doch auch ein Pfostenschuss von Marcel Dammer blieb ohne Freude am Aluminium kleben (50.). Einen weiteren Wimpernschlag später versuchte Lukas Herkenroth erneut sein Glück – aber auch seine zweite Chance binnen wenigen Minuten, wurde letztendlich zur Ecke geklärt (51.). Im vierten Anlauf machte es Marc Picko schließlich besser – der einen Distanzschuss aus knapp zwanzig Metern mustergültig zum 1:1-Ausgleich ins gegnerische Netz bugsierte (53.). Der FSV war nun am Drücker. Morbachs größter Fokus war nun die Verteidigung – die oftmals gegen einen immer stärker wirbelnden Tarforster Tross alt aussah.

Erst im Endspurt einer hochklassigen Partie – wieder ein gerechtes Aufteilen der Spielanteile. Beide Teams schnupperten Siegesluft – und versuchten auch kurz vor Ende ihr jeweiliges Glück, dem Dreier stets auf der Hut. Erst fand Morbach nach einem Freistoß erneut den Meister in FSV-Keeper Sebastian Dahm (85.) – anschließend patzte auch Philipp Hahn, der eine Verlängerung von Lukas Herkenroth freistehend vor dem Tor nicht richtig verwerten konnte (88.).

„Betrachten wir die zweite Hälfte – können wir uns schon ärgern das wir dieses Spiel nicht gewinnen konnten. In meinen Augen hatten wir im zweiten Durchgang die besseren Spielanteile sowie auch Chancen in petto – sodass ein Sieg meiner Mannschaft keineswegs unverdient gewesen wäre. Nichtsdestotrotz nehmen wir das Unentschieden gegen den Tabellenführer aber dennoch sehr gerne mit. Morbach hat eine starke Elf – und hat dies am Abend auch wieder einmal mehr unter Beweis gestellt“, resümierte Chef-Trainer Holger Lemke mit einem lachenden sowie auch weinendem Auge.

Spiel-Infos

So spielte der FSV Trier-Tarforst: Dahm – Lackas – Dammer – Lauer – Keller (85. Schneider) – Heitkötter – Hahn – (89. Bauchmüller) – Herkenroth – Gorges – Gashi – Picko

Tore: 0:1 (15. Ruster) – 1:1 (53. Picko)

Zuschauer: 250

Weiter geht es für den FSV nun am Samstag in einer Woche (24. November) – wenn man auswärts um 17:30 Uhr bei der SG Andernach aufläuft!

Aus Trier-Tarforst berichtete André Mergener

Mittwoch, 14 November 2018 18:45

„Mit Morbach haben wir noch eine Rechnung offen“

geschrieben von

11259920Eine Woche nach der bitteren Pille zuhause gegen den SV Eintracht Windhagen (0:1) – läuft Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am kommenden Samstag (17. November) erneut im eigenen Wohnzimmer auf, und begrüßt ab 17:30 Uhr im Lokal-Derby den Spitzenreiter SV Morbach (Rasenplatz).

Die Gesichter lang – die Festung gefallen, wurde die starke Serie der Trierer Höhenkicker jüngst gegen die Eintracht aus Windhagen leicht ausgebremst. Am Ende unterlag man trotz zahlreichen Chancen dem Drittletzten der Rheinlandliga mit 0:1. Sichtlich enttäuscht und geknickt auch Chef-Trainer Holger Lemke – der sein Team moralisch aber schon wieder bestens in die Spur gebracht hat, wie der Ex-Profi rückblickend betonte: „Sicherlich war diese unterm Strich unnötige Niederlage ein Rückschlag für mein Team gewesen – da wir aufgrund der zahlreichen Chancen das Spiel hätten gewinnen müssen. Doch es gibt im Fußball auch solche Spiele. Nun heißt es aber wieder den Mund abputzen und den Blick nach vorne schweifen lassen. Die gute Moral konnten meine Jungs schnell wieder zurückgewinnen – sodass wir nun voll und ganz den Fokus auf das Morbach-Spiel richten können. Meine Mannschaft ist heiß auf dieses Lokal-Derby – dass wir vor eigenem Publikum mit aller Macht gewinnen möchten“.11064735

Gewinnen – möchte aber auch der SV Morbach, aktueller Tabellenführer der Fußball-Rheinlandliga. Die Elf aus dem Hunsrück bislang die Mannschaft der Stunde – glänzt nicht nur mit einer starken Bilanz, sondern viel mehr mit einem erfolgreichen, starken und leidenschaftlichem Fußball. Erst eine Niederlage schreibt das Morbacher Konto – auswärts ist man sogar noch ungeschlagen mit acht Siegen aus acht Spielen. Zum Abschluss der Hinrunde stehen demnach beachtliche vierundvierzig Punkte zu Buche. Neben einer starken Offensive – notiert man ferner mit erst zwölf Gegentreffern auch die bis dato beste Abwehr der Liga. Eine Mammutaufgabe für den FSV – der schon einst im Hinspiel mit 1:4 unterlag.

„Wir wissen sehr wohl was am Samstag auf uns wartet. Morbach steht in meinen Augen völlig verdient ganz oben in der Tabelle. Ein junger und eingespielter Kader – starke Einzelspieler in den Reihen, die allesamt reichlich Qualität mitbringen. Nichtsdestotrotz werden wir ihnen das Leben ziemlich schwer machen. Mit Morbach haben wir noch im Bezug auf das Hinspiel eine Rechnung offen – und wollen unser Spiel gleich von Beginn an entfalten. Wichtig ist das wir hinten sicher stehen – konzentriert und nicht ängstlich agieren, und vorne immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. Nur dann haben wir gegen diesen Überflieger eine Chance – auch eventuell drei Punkte in Trier-Tarforst zu halten“, gab Lemke kämpferisch zu Protokoll.

Personell fehlen werden gegen Morbach weiterhin Nicola Rigoni, Benedikt Resch, Thorsten Oberhausen, Sven Haubrich und Christian Steinbach. Ebenfalls nur zuschauen muss Lars Stüber – der die Woche über an einem grippalen Infekt laborierte. André Mergener

 

Hier geht’s zum Live-Ticker

Donnerstag, 15 November 2018 08:39

Über Zewen zurück auf die Erfolgsspur

geschrieben von

Ball1

So richtig unten raus kommt die Tarforster Rheinlandliga-Reserve nicht. Vergangenen Sonntag zuhause gegen Bekond mit 0:2 verloren – notiert die junge Truppe um Trainer Patrik Trampert ferner die zweite Pleite in Folge und die Zehnte insgesamt. Der drittletzte Platz somit weiterhin fest in heimischer Hand – möchte man nun in Trier-Zewen im Duell gegen die dort ansässige SG Igel-Liersberg auf die Erfolgsspur zurückkehren. Mit Blick auf das Hinspiel genießt Igel-Liersberg jedoch einen kleinen Vorteil – ein 3:1-Sieg stand damals unterm Strich. Aktuell rangiert das Gegenüber mit siebzehn Punkten auf Platz neun. Selbst führt man acht Zähler und Rang zwölf. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Trier-Zewen ist um 15:00 Uhr. (am)