Montag, 30 Juli 2018 18:11

6. Tag - Gute Leistung wird nicht belohnt

Gute Leistung im letzten Gruppenspiel wird nicht belohnt

2 Spiele, 6 Punkte, Gruppensieger. Auf dem Papier schienen unsere Jungs chancenlos gegen den zuletzt souveränen Gastgeber aus Xiamen. Allerdings überraschten unsere Jungs und schnupperten häufig an der kleinen ,,Sensation". Denn ,,wenn jeder seine Leistung abruft, können wir jeden schlagen", motivierte Steffen die Jungs vor dem Anpfiff. Allerdings stand das Schiedsrichterteam bei diesem Spiel aufgrund einiger fragwürdiger Entscheidungen irgendwann mehr im Mittelpunkt als der Fußball.

 

Die Jungs lieferten ihre kämpferisch sowie taktisch bis dato beste Leistung von Anfang an ab. Die Räume waren eng, zu Chancen kam es selten. Vielleicht nicht schön anzusehen, aber unglaublich effektiv verteidigten unsere Jungs das eigene Tor. Je länger es dauerte, desto ungeduldiger wurde der Gegner und wurde immer wieder zu Schüssen aus dem Halbfeld gezwungen, welche Max vor keine großen Probleme stellten. Unser Keeper beworb sich heute mit einer dritten sehr guten Partie für den Titel des "Keeper des Turniers". Zur Halbzeit stand es also 0:0 und man bot dem Favorit sehr gut Paroli.
K800 IMGP4658 internet
Zweite Halbzeit - gleiches Spiel. Jeder kämpfte für seinen Nebenmann und vorne konnte man hier und da Nadelstiche setzen. Mehr oder weniger aus dem Nichts kam der Favorit dann zum lange ersehnten 1:0 (53.). Nach einer scharfen Hereingabe, bei der Kapitän Luca den Kopf hinhielt und anschließend benommen auf dem Boden lag, konzentrierten sich alle verständlicherweise auf Luca und verloren die Ordnung, was unmittelbar zum Gegentor führte. Der Schiedsrichter hatte in dem Moment versäumt, das Spiel rechtzeitig zu unterbrechen - und war mindestens mitverantwortlich beim Gegentor. Echt schade, weil wir es bis dahin wirklich richtig gut gemacht haben. Luca wurde anschließend mit der Trage vom Platz getragen, aber die gute Nachricht vorab: Ihm geht es wieder gut. Aber die Jungs kämpften auch nach dem 0:1, um hier noch was zu reißen. Leider knappe 15 Minuten vor Schluss ein weiteres Gegentor nach schnellem Spiel der Chinesen, an dem der Schiedsrichter wieder nicht ganz unbeteiligt war. Zuerst vergab Jonah die Chance zum Ausgleich, dann machten die Chinesen das Spiel schnell und bekamen einen Einwurf. Der vierte Offizielle zeigte Wechsel an, dennoch wurde der Einwurf schnell ausgeführt und unsere Abwehr vom schnellen Spiel der Chinesen überrascht, sodass dann das Gegentor relativ leicht fallen konnte (65.) Die Kräfte ließen nach, aber man versuchte nun auch die Wege nach vorne zu machen, um in der Gruppenphase wenigstens noch das eine Tor zu erzielen. Daraus wurde leider nichts - kurz vor Schluss fiel sogar noch das 0:3.

Echt schade, denn für den Underdog aus Tarforst wäre hier gegen den jetzigen Gruppensieger die Sensation möglich gewesen. Vor allem, weil uns unsere Freunde von der australischen "Sunshine Coast" immer wieder mit Fangesängen nach vorne peitschten. Immer wieder hallte es "We love you, Germany" über die Anlage. Am Abend tauschten sogar einige Jungs noch Trikots mit unseren Buddys aus Australien.

K800 IMGP4674

Gelesen 598 mal Letzte Änderung am Dienstag, 31 Juli 2018 02:25