Sonntag, 01 Juli 2018 17:56

Man(n) ist platt! Tarforst absolviert hitziges Trainingslager

geschrieben von

IMG 20180630 WA0033Zum Abschluss der zweiten Vorbereitungswoche ließ es Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst programmmäßig noch einmal krachen. Dreitätiges Trainingslager und erstes Testspiel – mit einer am Ende erfolgreichen Quote.

FSV blickt auf ein erfolgreiches Trainingslager zurück

Ein wenig hatte es schon den Flair eines Schullandheims. Frühes Wecken, Frühstück in Mannschaftsstärke, albernde Geschichten und viel sportliches Programm. Doch im Vergleich zum kindlichen Schullandheim – absolvierten die Trierer Höhenkicker ein ziemlich schweißtreibendes Trainingslager in der Bierstadt Bitburg, ohne Biersause und Party, dafür mit reichlich Taktik, Fußball und viel nassem Schweiß. Chef-Trainer Holger Lemke hatte die Lage in der Eifel-Metropole stets im Griff. Disziplin, ein großes Kennenlernen der Neuen im Team, hartes Training und jede Menge gute Laune. Neben der Gier zum runden Leder – stand aber auch vor allem das Team-Building im Fokus. Eine Einheit will man werden – Reifungszeit sechs Wochen, dann muss der Laden laufen, erfolgreich, torreich und mit vielen Punkten.36388672 1817063814996008 9210767089525063680 o

Kapitän und Mannschaftsrat gewählt

Drei Tage war die Sportschule in Bitburg das Zuhause der Trierer Höhenkicker. Zwei Übernachtungen in petto – gutes Essen, tolle Unterkunft und erstklassige Trainingsbedingungen. Ein rund um gelungenes Trainingslager – vom Verein ermöglicht und vom Team bestens angekommen. Bereits am Anreisetag ging es gleich in die Vollen. Eine kurze Verschnaufpause garantiert – lernte man schon früh bei heißen Temperaturen den grünen Ground der Sportschule kennen. Wasser durfte natürlich nicht fehlen. Die wohl wichtigste Quelle des Wochenendes – da das Quecksilber weit an der 30-Grad-Marke kratzte. Ein richtiger Kraftakt – namens Training, freute man sich schon auf die Zeit danach, im gemütlichen Kreis den Abend zu verbringen. Neben der Gemütlichkeit stand ferner am ersten Abend auch die Wahl des Mannschaftsrats auf der To-Do-Liste. Gewählt wurden in dieses wichtige Amt – Kapitän Bernhard Heitkötter, Thorsten Oberhausen, Sven Haubrich, Christian Steinbach, Nicola Rigoni sowie Frank Chalve. Chalve wurde neben dem wiedergewählten Kapitän Bernhard Heitkötter zudem auch als Vize-Kapitän bestätigt.

36514094 2041476852593493 3884419665757208576 n Fotor„Das Trainingslager machte riesengroßen Spaß – war aber körperlich ziemlich hart gewesen. Viele Einheiten, sehr heiße Temperaturen und ein unterm Strich heftiges und strammes Programm“, resümierte Offensiv-Mann Yannick Lauer mit erschöpfter Stimme.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Ein Traum für jeden Frühaufsteher – auch am Samstag klingelte der Wecker gegen 06:00 Uhr in der Früh. Feuchte Träume ließ man wehmütig zurück – ein Wake up der besonderen Art, stand nämlich um 06:45 Uhr schon die erste Laufeinheit auf der Matte. Getragen vom Schlafsand in den Augen – scheuchte Lemke seine Elf über die Eifeler Höhe, ehe dann nach einem ausgiebigen und kalorienreichem Frühstück, dass Fitnessstudio um 09:30 Uhr seine Pforten öffnete. War auch diese Hürde passé – standen gleich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Einmal um 12:00 und einmal um 15:00 Uhr. Passübungen, Taktik, Dreier- und Viererkette und vieles mehr. Um so entspannter das anschließende Eisbad in der Tonne – inklusive Massage. Somit hatte es auch der Samstag in sich – Muskeln und Knochen sagen danke, die Schmerzen werden folgen, keine Frage.IMG 20180630 WA0023

Trost und Ruhe eigentlich nur beim Essen. Das war gut – liebäugeln zumindest die Spieler, die beim Essenfassen mal keinen Schweiß abgesondert haben. So trug man schließlich auch den zweiten Tag eines unterm Strich harten Trainingslagers auf dem Rücken. Das Resümee – da ist man sich im Kollektiv einig, drei schöne aber sehr anstrengende Tage. Zum Abschluss – also genauer gesagt am heiligen Sonntag, stand neben weiteren sportlichen Aktivitäten am Morgen, am Mittag ferner auch das erste von insgesamt sechs Testspielen auf dem Programm.

Erstes Testspiel im Ruwertal mit 1:0 gewonnen

Von Bitburg führte die Reise ins idyllische Ruwertal. Kasel war das Ziel – wo ab 14:00 Uhr der klassentiefere Bezirksligist SG Ruwertal auf die Trierer Höhenkicker wartete. Viel erwarten durfte man nach dem dreitägigen Bootcamp in Bitburg jedoch nicht. Man(n) war platt. Muskeln, Knochen, Bänder, einfach alles strahlte einen lieblichen Schmerz aus. Körperstellen die man neu entdecke – taten plötzlich weh und machten auch das Spiel im Ruwertal ziemlich schwer.

IMG 20180630 WA0028Dennoch boten die Trierer Höhenkicker trotz schwerem Gang eine ordentliche und letztendlich auch erfolgreiche Leistung. Ein 1:0-Sieg stand unterm Strich – knapp aber verdient. Spielerisch stark – nur chancentechnisch ausbaufähig, gelang dem klassenhöheren Rheinlandligist nach gut einer halben Stunde dank Yannick Lauer die längst überfällige Führung (35.). Nach einem wilden Tausch quer durch den eigenen Kader – wirbelte man auch im zweiten Abschnitt des Spiels einen ordentlichen Ball. Zwar ohne Tor – aber mit reichlich Lust auf mehr, setzte auch Chef-Trainer Holger Lemke einen positiven und optimistischen Stempel unter die zweite Vorbereitungswoche. „Mein Eindruck von den ersten beiden Wochen ist sehr positiv. Als gelungen würde ich zudem auch das hinter uns liegende Trainingslager bezeichnen. Wir sind als Mannschaft noch enger zusammengerückt – und das war genau das Ziel was wir als Trainerteam angestrebt haben. Viele Einheiten und weitere diverse sportliche Aktivitäten liegen hinter uns. Die Jungs sind müde und platt – zeigten im ersten Testspiel gegen die SG Ruwertal aber dennoch einen ansehnlichen Fußball – auch wenn das Ergebnis ein bis zwei Tore hätte höher ausfallen können bzw. müssen. Aber unterm Strich war ich sehr zufrieden. Eine Leistung – auf die es nun gilt aufzubauen“.

Dreikampf um das TorIMG 20180630 WA0022

Auch FSV-Keeper Daniel Bauer (Bild rechts - erster von links) lobte die ersten beiden Trainingswochen. Zwar geht der erfahrene Schlussmann momentan sprichwörtlich auf allen Vieren – dem harten Training sei Dank, dennoch steht er noch voll im Saft und möchte auch in der kommenden Saison wieder angreifen. „Die Vorbereitung ist im vollem Gange und es ziehen wirklich alle prima mit. Klar das die ersten Wochen sehr intensiv sind und das wir schwere Beine haben, aber das gehört zur einer ordentlichen Vorbereitung eben dazu. Der Trainer hat jetzt andere Vorraussetzungen als noch im Winter wie er uns übernommen hat. Ich denke aber wir haben auch in der kommenden Saison wieder einen qualitativ starken Kader – mit dem so einiges möglich sein kann“.

Im Testspiel stand Bauer im zweiten Abschnitt des Spiels im Tor. Zuvor hütete Yunus Akgül das Tarforster Gehäuse. Auf der Bank saß ferner Neuzugang Sebastian Dahm. Drei Torhüter mit einem Ziel – alle wollen ins Eckige. Ein Konkurrenz-Kampf der besonderen Art – den der 34-Jährige aber gerne annimmt: „Jetzt sind wir zu dritt. Ich denke es wir ein ganz enger Dreikampf um diese begehrte Position werden. Ich für meinen Teil gehe dies aber sehr entspannt an. Sebastian Dahm kam als dritter Keeper – aber das schreckt mich keinesfalls ab. Ich habe in der abgelaufenen Saison eine in meinen Augen gute Leistung absolviert. Zudem gebe ich alles im Training und biete mich jedes Mal aufs Neue dem Trainerteam an – denn zu verschenken habe ich nichts“.

Dritte Vorbereitungswoche startet am Dienstag – weitere Testspiele am Freitag und Samstag

Nach einem freien Montag starten die Trierer Höhenkicker nun am Dienstagabend mit einer weiteren Einheit in Woche drei. Ein weiteres Training ist zudem für mittwochs angesetzt. Die nächsten beiden Testspiele erfolgen schließlich am Freitag sowie am Samstag. Während man freitags um 19:30 Uhr im Rahmen des 11Teamsports-Cup 2018 in Trier-Feyen auf die klassentiefere SG Rascheid trifft – kommt es samstags auf dem Rasenplatz in Trier-Tarforst zum Stadt-Derby gegen den Oberligisten Eintracht Trier. Die Uhrzeit wird zeitnah bekanntgegeben.

André Mergener

 

Der Sommerfahrplan im Überblick

Trainingslager in Bitburg: 29. Juni bis 01. Juli 2018

SG Ruwertal vs. FSV Trier-Tarforst (0:1)

Freitag, 06. Juli 2018 19:30 Uhr: SG Geisfeld/Rascheid vs. FSV Trier-Tarforst (Trier-Feyen)

Samstag, 07. Juli 2018 14:30 Uhr: FSV Trier-Tarforst vs. Eintracht Trier (Tarforst)

Freitag, 13. Juli 2018: FSV Trier-Tarforst vs. F91 Düdelingen (Tarforst)

Samstag, 14. Juli 2018: SG Lüxem/Wittlich vs. FSV Trier-Tarforst (Preist)

Samstag, 21. Juli 2018: TuS Nohfelden vs. FSV Trier-Tarforst (Namborn)

Gelesen 1129 mal Letzte Änderung am Dienstag, 03 Juli 2018 08:17