Samstag, 08 September 2018 00:01

Derbysieger! Tarforst zwingt Mehring in die Knie

geschrieben von

41158172 1965904156808048 7866549794548744192 nAm späten Freitagabend gewann Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst vor einer gut besuchten heimischen Kulisse im Lokal-Derby über den SV Mehring mit 2:0.

350 Zuschauer – Flutlicht, Spannung und ein glücklicher Derbysieger aus Trier-Tarforst. In der insgesamt elften Auflage des Prestigeduells zwischen Tarforst und Mehring fehlte es an nichts. Selbst das Wetter spielte mit – etwas frisch, aber trocken und teilweise auch sonnig. Das Spiel selbst rasant – zweikampfstark und fair. Eine Kartenflut blieb aus – stattdessen sahen die Zuschauer besonders in den Anfangsminuten zwei aufgeweckte Teams, die schon gleich jeweils ihre Duftmarken setzten. Nach fünf Minuten erste Chance für den Platzhirsch – doch ein Versuch die Führung zu erzielen ließ Nicola Rigoni ungenutzt. Fünf Minuten später wieder ein Ausrufezeichen des FSV – dieses Mal köpfte Lukas Herkenroth nach einem Freistoß von Thorsten Oberhausen nur knapp neben das Gehäuse (10.). Mehring selbst bis dato chancenarm – spielerisch jedoch stark, nur im Abschluss erfolglos. Der erste Jubel in Reichweite – zehn Minuten nach Herkenroth´s misslungenem Kopfball, machte er es dieses Mal besser und köpfte den Ball nach einem tollen Angriff von links außen eiskalt zur 1:0-Führung in die Mehringer Maschen (20.). Der Folgeverlauf – spielerisch ausgeglichen, doch chancentechnisch weiterhin in Tarforster Hand. Kurz vor der Pause gleich zweimal binnen wenigen Minuten – jeweils versemmelte aber Nicola Rigoni nur um Haaresbreite (41.,42.). Ein Resümee der ersten Hälfte das gefällt – versprach der zweite Durchgang eine ebenso mächtige Flut an Spannung. Beide Teams spielerisch ganz großes Kino – auch wenn Mehring Fortuna, zumindest in puncto Torabschluss, nicht mit im Gepäck hatte.

Nach Wiederanpfiff erhöhte Mehring nun den Druck. Der Ausgleich lag in der Luft – dass Spiel fast nur noch in Tarforster Hälfte. Der heimische Defensivbund stand gut – FSV-Keeper Sebastian Dahm rettete zudem oft in letzter Not, viel Glück und Dusel in dieser Phase der Partie. Nach einer Stunde dann ein weiterer Hochkaräter in den eigenen Farben – als ein Oberhausen-Freistoß durch Kapitän Frank Chalve mit dem Kopf nur an den Pfosten gelenkt wurde (60.). Die Schlussminuten – kein Balsam für die Nerven, lagen zweifelsfrei in der Wiege der Gäste. Man drückte – kämpfte, biss sich aber immer wieder an einer zähen Tarforster Abwehr die Zähne aus. Der FSV war gefordert – meisterte diesen Endspurt jedoch gut und konnte fünf Minuten vor Schluss mit einem weiteren Treffer von Lukas Herkenroth das Ergebnis sogar auf 2:0 anschrauben (85.). Nun kannte der Jubel endgültig keinen Halt mehr. Herkenroth – begraben unter seinen Jungs, entschied das Spiel zu Gunsten des FSV, der sich nach diesem Abend verdient Derbysieger nennen darf.

41284004 2136234693370887 1608944879939878912 n

„Unterm Strich war das in meinen Augen nicht nur ein verdienter Sieg meiner Jungs – sondern auch eine geschlossene Mannschaftsleistung und das auf allen Positionen, was letztendlich auch der Schlüssel zum Erfolg war. Mehring hat natürlich eine Menge Qualität – doch ich glaube, wir haben heute einen Tick mehr gewollt und das hat es unterm Strich auch ausgemacht“, resümierte Chef-Trainer Holger Lemke den Derbysieg über Mehring, dessen Team nun mit elf Punkten Platz sechs belegt.

Spiel-Infos

So spielte der FSV Trier-Tarforst: Dahm – Dammer – Stüber – Oberhausen (82. Hahn) – Rigoni (77. Lauer) – Keller – Schneider – Herkenroth – Chalve – Lackas (90. Bauchmüller) – Gorges

Tore: 1:0 (20. Herkenroth) – 2:0 (85. Herkenroth)

Schiedsrichter: Arndt Collmann (Welschbillig)

Zuschauer: 350

Weiter geht es für den FSV nun am Samstag in einer Woche (15. September) – wenn man um 16:00 Uhr beim Tabellendritten Sportfreunde Eisbachtal gastiert!

Aus Trier-Tarforst berichtete André Mergener

(Fotos Nicole Schmitz)

Gelesen 1062 mal Letzte Änderung am Samstag, 08 September 2018 10:41