Mittwoch, 10 Oktober 2018 09:09

Hier regiert der FSV! Tarforst empfängt Mendig

geschrieben von

11064734Drei Siege in Folge und jüngst ein Unentschieden! Zumindest blieben die Trierer Höhenkicker auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen. Kommenden Samstag geht es nun wieder vor heimischer Kulisse um wichtige Punkte – wenn man ab 17:30 Uhr die SG Eintracht Mendig/Bell empfängt.

Ausgebremst – aber noch nicht gestoppt! So könnte man den jüngsten Auftritt der Tarforster in Mülheim-Kärlich beschreiben – wo die junge Truppe um Chef-Trainer Holger Lemke bei einem schwachen Gegenüber nicht über ein 1:1-Remis hinaus kam. Und dennoch konnte man Platz fünf behaupten. Einundzwanzig Punkte schreibt das heimische Konto – ließ Lemke am linken Rheinufer aber dennoch so einiges vermissen. Vor allem der erste Durchgang – in keinster Weise erwähnenswert, konnte man nach Wiederanpfiff dann doch sichtlich eine Schippe drauflegen. Am Ende blieb der Dreier verwehrt – die Punktteilung stand im Raum und die Enttäuschung im heimischen Dress in den Gesichtern gezeichnet.

„Man hat meinen Jungs nicht nur die Enttäuschung – sondern viel mehr die harte Belastung der letzten drei Spiele angesehen. Aber ich denke – mit sieben Punkten aus drei Spielen können wir durchaus sehr zufrieden sein“, resümierte Chef-Trainer Holger Lemke die zurückliegende Englische Woche.

Wieder dreifach punkten dagegen gilt es am kommenden Samstag. Zu Gast in heimischer Festung ist die SG Eintracht Mendig/Bell – die wohl mit leichten Bauchschmerzen in den Trierer Höhenstadtteil reisen wird. Immerhin gastiert man bei heimstarken Tarforstern. Bis dato noch das einzige Team in der Liga ohne Pleite vor eigenem Publikum. Hier steppt der Bär – ein schwerbespielbares Pflaster und das für jeden Gegner. Doch Lemke schätzt Mendig als ein ungemütliches Gegenüber ein. Volle Konzentration auch hier zwingend notwendig – wenn man auch gegen die Eintracht die Festung halten möchte: „Wir sind zwar zuhause momentan eine Macht – dennoch sind auch wir verwundbar und in keinster Weise unbesiegbar. Dennoch wollen wir die drei Punkte in Tarforst halten – wissen aber auch, dass Mendig dank den jüngsten Erfolgen (drei Siege in Folge) mit einer ziemlich breiten Brust auflaufen wird. Sie verfügen über reichlich Qualität – haben einen Trainer der die Liga bestens kennt und sorgen zudem mit starken Einzelspielern immer für Gefahr vor dem Tor. Wichtig ist das wir unser Spiel auch gegen Mendig mit aller Macht aufziehen. Gelingt uns vorne der Druck und hinten die Sicherheit – bin ich mir sicher, werden wir auch dieses Heimspiel für uns entscheiden“, betonte der 31-Jährige Ex-Profi abschließend.

Personell ausfallen werden gegen Mendig definitiv Benedikt Resch, Sven Haubrich sowie Christian Steinbach. Fraglich bis dato ist noch ein Einsatz bei Jan Bauchmüller – Lars Stüber und Lukas Herkenroth, die alle drei zuletzt angeschlagen waren. André Mergener

 

Hier geht’s zum Live-Ticker

Gelesen 577 mal Letzte Änderung am Samstag, 13 Oktober 2018 21:04