Donnerstag, 07 Februar 2019 22:36

Tarforst unterliegt Eintracht – Sonntag Test beim Erzrivalen

geschrieben von

11064751Erst Idar-Oberstein (0:2) – nun auch Eintracht Trier (0:5). Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst schnupperte sich in dieser Woche durch die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Zwei Testspiele binnen drei Tagen – am Ende leider auch jeweils ohne Erfolg. Während man dienstags zuhause gegen die Elf aus dem Hunsrück mit 0:2 verlor – zog man auch am späten Donnerstagabend den Kürzeren, als man auf dem Kunstrasenplatz des Trierer Moselstadions dem Kooperationspartner Eintracht Trier mit 0:5 unterlag.

Tarforst hält erste halbe Stunde Schritt

Die ersten dreißig Minuten stark – und das auf beiden Seiten. Tarforst stand sicher und kompakt – ließ wenig Raum für den Oberligisten, der schon früh den Kontakt zum Tor suchte. Zwei gute Offensivaktionen zudem auch auf eigener Seite – am Ende fehlte aber die nötige Kaltschnäuzigkeit, um den Ball gefährlich Richtung Tor zu lenken. Nach einer halben Stunde drehte der SVE nun ein wenig mehr auf – und das auch mit Erfolg. Kalte Dusche für Tarforst – binnen drei Minuten. Jan Brandscheid mit dem 0:1 (30.), Maurice Roth das 0:2 (32.) und das dritte im Bunde obendrauf (33.). Die Eintracht lag nun meilenweit in Front – der FSV ziemlich verunsichert, gelang dem einstigen Zweitligist kurz vor der Pause durch Maurice Roth sogar noch das 0:4 (45.).

Nach Wiederanpfiff wechselten beide Clubs mächtig durch. Der Spielfluss leicht am rudern – erhöhte die Eintracht vier Minuten nach dem Seitenwechsel aber dennoch auf 0:5 (50.). Die letzte Hälfte der Partie ziemlich nass. Der Regen von oben – die kalte Luft von allen Seiten, und dennoch trug man sich mit schweren Beinen über den Platz. Tore wollten aber keine mehr fallen – auch wenn der Kampfgeist bei beiden Teams aktiv war, ließ man das Ergebnis beim Stand von 0:5 ruhen.

Ergebnis für Lemke nur zweitrangig

Eine deutliche Niederlage – mit reichlich positiven Nachgeschmack, wie auch Chef-Trainer Holger Lemke lobend eingestehen musste: „Sicherlich sieht das 0:5 nach einer deutlichen Niederlage aus – aber unterm Strich machten meine Jungs ihre Sache ziemlich gut. Besonders in der ersten halben Stunde haben wir gegen die Eintracht sehr gut Schritt gehalten. Leider hat uns Richtung Tor meist nur der Mut gefehlt. Spielerisch aber hat mir vieles schon sehr gut gefallen. Auch Defensiv standen wir phasenweise gut. Eine Leistung – ausbaufähig, aber auch aufbauend“.

Tarforst testet am Sonntag in Schweich

Bis zum nächsten Testspiel am Sonntag (10. Februar) um 14:00 Uhr bei der klassentieferen TuS Mosella Schweich – gibt Lemke seinen Jungs frei. Etwas ausruhen – abkühlen und Kräfte tanken. Die ersten drei Vorbereitungswochen waren hart und schweißtreibend – wie auch der Ex-Profi mit einem Augenzwinkern zugeben musste: „Trotz reichlich Improvisation dank Frost und Schnee – haben wir aber dennoch egal ob im Fitnessstudio oder in der Soccerhalle hart trainiert. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Jungs – die im Training Vollgas geben und ihre Sache ziemlich ernst nehmen. Jetzt gönne ich ihnen ein paar freie Tage – ehe am Sonntag in Schweich das nächste Testspiel auf der Matte steht“. Anstoß am Schweicher Winzerkeller ist um 14:00 Uhr! (am)

 

Der Winterfahrplan im Überblick

Dienstag, 22. Januar 19:30 Uhr: Trainingsauftakt (Kunstrasenplatz Trier-Tarforst)

FSV vs. SG Ruwertal  +++ABGESAGT+++

FSV vs. SG Schneifel +++ABGESAGT+++

FSV vs. SC Idar-Oberstein 0:2

Eintracht Trier vs. FSV       5:0

Sonntag, 10. Februar 14:00 Uhr: TuS Mosella Schweich vs. FSV (Kunstrasenplatz Schweich)

Samstag, 16. Februar 15:00 Uhr: SV Konz vs. FSV (Kunstrasenplatz Konz)

Dienstag, 19. Februar 19:30 Uhr: Union Mertert/Wasserbillig (Kunstrasenplatz Mertert/Lux)

Samstag, 23. Februar 14:30 Uhr: FSV vs. SG Geisfeld/Rascheid (Kunstrasenplatz Trier-Tarforst)

 

Bitte beachten Sie – kurzfristige Änderungen des Winterfahrplans sind möglich!

Gelesen 327 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Februar 2019 22:43