Samstag, 18 Mai 2019 19:25

Breite Brust trotz Niederlage

geschrieben von

36721186 138774477016221 434308372871774208 nNach zuletzt drei Siegen in Folge – fand der Höhenflug von Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst ausgerechnet im letzten Saisonspiel beim SV Eintracht Windhagen ein punktloses Ende, als man 180 Kilometer jenseits der Heimat mit 0:3 unterlag.

Die 50er-Marke blieb dem FSV am frühen Samstagabend verwehrt. Stattdessen zahlte man ein letztes Mal für diese Saison Lehrgeld – auch wenn diese Pleite für die heimische Elf keine Nachwehen auslösen wird. Unterm Strich notieren die Trierer Höhenkicker schließlich siebenundvierzig Punkte und Platz acht. Ein Endresultat das gefällt und die Niederlage bei der Eintracht schnell wieder wettmacht.

Spielerisch lag aber auch in Windhagen vieles im grünen Bereich. Oft Fortuna an allen Ecken vermissen lassen – scheiterte man meist im Abschluss, trotz einigen guten Chancen. Die erste Halbzeit jedoch ging an den Gegner – der quirliger und zielstrebiger Richtung Tor agierte. Die heimischen Farben dagegen meist zu harmlos im Vorwärtsgang – ging Windhagen schließlich nach einer halben Stunde mit 0:1 in Front (30.). Bis zur Pause konnten die Tarforster am Spielstand nichts mehr drehen. Windhagen lag vorne – und das nicht unverdient.

Nach Wiederanpfiff kam der FSV nun etwas besser in die Puschen – und hatte gleich vier Minuten nach dem Seitenwechsel eine riesengroße Chance zum Ausgleich auf dem Fuß liegen, nachdem Nicola Rigoni frei vor dem Tor dem Keeper direkt aus kurzer Distanz in die Arme schoss. Aber auch die Eintracht strahlte Halbzeit zwei mit Leidenschaft an – denn auch seitens der Hausherren notierte man mit Verlauf des zweiten Durchgangs gute Möglichkeiten die knappe Kiste auszubauen. Erst eine Viertelstunde vor Schluss belohnte sich Windhagen erneut – als man nach einem starken Angriff den Spielstand aus Sicht der Gäste auf 0:2 anschrauben konnte (75.). Zwei Minuten später erneuter Jubel beim Platzhirsch und der Knock-Out für den FSV – der nach dem 0:3 nichts mehr an der drohenden Niederlage rütteln konnte.

„Die Niederlage in Windhagen können wir sehr gut verkraften – da wir mit starken siebenundvierzig Punkten und Platz acht auf eine erfolgreiche Saison blicken können. Jetzt haben wir uns alle die Sommerpause mehr als verdient – und freuen uns schon jetzt auf die kommende Spielzeit in der Rheinlandliga. Allen heimischen Fans möchte ich zudem danken für eine tolle Unterstützung in guten sowie schlechten Zeiten,“ betonte FSV-Pressesprecher André Mergener. (am)

Gelesen 429 mal Letzte Änderung am Samstag, 18 Mai 2019 22:29