André Mergener

André Mergener

Write on Samstag, 11 Juli 2020

Verabschiedung Spieler 2020

Am Samstagmittag erfolgte beim FSV Trier-Tarforst im kleinen Mannschaftskreis die Verabschiedung einiger verdienter Spieler aus dem Kader der Rheinlandliga-Mannschaft. Neben reichlich Wehmut seitens der scheidenden Spieler – bedankte sich auch der Sportwart und kommissarische Abteilungsleiter Norbert Etringer sowie der 1. Vorsitzender Werner Gorges mit lobenden Worten für die geleisteten Dienste im Trikot des FSV. Neben den Spielern – wurde zudem auch Co-Trainer Michael Fuchs verabschiedet, der nach dreizehn Jahren in Trier-Tarforst seine Fußball- und Trainer-Karriere aus privaten Gründen beendet. (Auf dem Bild von links nach rechts: Kommissarischer Fußball-Abteilungsleiter Norbert Etringer, Matthias Heck, 1. Vorsitzender Werner Gorges, Michael Fuchs, Thorsten Oberhausen, Sebastian Dahm, Lukas Herkenroth, Benedikt Resch)

Benedikt Resch
73 Mal im Trikot des FSV aufgelaufen – 8 Tore erzielt
In der heimischen A-Jugend einst fußballerisch herangereift – packte Benedikt Resch schon schnell den Sprung in den Kader der Rheinlandliga-Elf. So kickte Resch seit der Saison 2013/2014 durchgehend im Tarforster Seniorenbereich und diente der Mannschaft über all den Jahren als eine sichere Stütze.

Sebastian Dahm
37 Mal das Tor in der Fußball-Rheinlandliga für den FSV gehütet
Bei Eintracht Trier – Leiwen-Köverich und Union Mertert/Wasserbillig reichlich Erfahrung gesammelt, wechselte Sebastian Dahm in der Saison 18/19 als Torwart nach Trier-Tarforst. Seine Erfahrung zwischen den Pfosten zahlte sich schon schnell aus – sodass er mit seinen starken Paraden oftmals seinem Team wichtige Punkte retten konnte. Er unterstützt den FSV nun als Torwart-Trainer im Seniorenbereich.

Thorsten Oberhausen
111 Einsätze für den FSV und 18 Tore gingen seither auf sein Konto
Thorsten Oberhausen gilt als Tarforster Urgestein. Alle Stationen in der heimischen Nachwuchsschmiede durchlaufen – packte er auch schnell den Sprung in die erste Mannschaft, wo er nicht nur mit reichlich Leidenschaft und Kampfgeist überzeugte, sondern auch im Team selbst eine Führungsrolle einnahm. Doch so ganz verschwindet er jedoch nicht von der Tarforster Fußballbühne. Er bleibt dem Verein erhalten und unterstützt die zweite Mannschaft /A-Klasse als erfahrener Führungsspieler.

Lukas Herkenroth
109 Mal für den FSV aufgelaufen. Seither gingen 45 Liga-Tore auf sein Konto
2015 wechselte Herkenroth von Morscheid nach Trier-Tarforst. Als lupenreiner Stürmer seither unterwegs gewesen – verbuchte er zahlreiche Tore und entschied so manches Spiel. Unvergessen sein Traumtor via Fallrückzieher – wird Herkenroth dem FSV immer im Gedächtnis bleiben.

Matthias Heck
18 Einsätze im Trikot des FSV und 1 Tor ging seither in der Liga auf sein Konto
Im Sommer 2018 vom Kooperationspartner Eintracht Trier auf die Trierer Höhe gewechselt bereicherte Matthias Heck schon schnell den Kader der Rheinlandliga-Elf. Reichlich Talent und Erfahrung brachte Heck mit nach Trier-Tarforst und machte sich besonders mit Kampf und Leidenschaft einen echten Namen.

DANKE
Gedankt wurde auch allen nicht Anwesenden, die den Verein verlassen werden – Julian Schmitz, Luca Sasso-Sant, Pajtim Gashi und Yanick Lackas.

 

Verabschiedung 2020 Fuchs

Michael Fuchs, Co-Trainer
Viel Lob und Beifall gab es bei den Abschiedsworten für Michael Fuchs. Nach 13 Jahren Spieler- und Co-Trainer-Tätigkeit beendet er diese aus privaten Gründen. „Ich werde versuchen alle Heimspiele zu besuchen und die Mannschaft sowie den Verein weiterhin unterstützen“, so Fuchs.

„Er war als Co-Trainer für mich als junger Rheinlandliga-Trainer ein sehr wichtiger, kompetenter und erfahrener Ansprechpartner“, bekräftigt Chef-Trainer Holger Lemke.

Seine Besonnenheit und Ausgeglichenheit lobten alle Anwesenden und wünschten ihm privat und beruflich alles erdenklich Gute.

„Wir werden für Michael mit Sicherheit noch ein Betätigungsfeld innerhalb des Vereines finden – denn jemand mit so viel Fußballverstand und Fußballherz kann man nicht einfach ziehen lassen“, so der 1. Vorsitzende Werner Gorges.

Das Interview mit Michael Fuchs auf der FSV-Internetseite zeigt nochmals seinen Werdegang auf. Hier geht´s zum Interview

Verabschiedung 2020 Thorsten Fuchs

Write on Mittwoch, 08 Juli 2020

Tim HesselerWir freuen uns mit Tim Hesseler einen jungen und motivierten Schiedsrichter bei uns in Tarforst begrüßen zu dürfen. Der 23-Jährige Baumpfleger – der fußballerisch seine Jugend beim SV Roßbach/Verscheid verbracht hat und im Seniorenbereich noch in Bonn beim Oberkasseler FV aktiv war, zog es Anfang des Jahres aus privaten und beruflichen Gründen nach Trier. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn aufgrund des Verletzungsrisikos und einer Station als Trainer einer Damenmannschaft – möchte er nun als Schiedsrichter dem Sport weiter verbunden bleiben.

Die Ausbildung zum Schiedsrichter hat Tim erst vor wenigen Wochen im Rahmen von Online-Seminaren des FVR (Fußballverbands Rheinland) erfolgreich abgeschlossen.

Damit komplettiert er mit Arianit Besiri – Gregor Demmer und Tim Hendele das Tarforster Schiri-Quartett.

Wir wünschen ihm alles Gute und viel Spaß für seine Zeit beim FSV Trier-Tarforst! (am)

Write on Dienstag, 07 Juli 2020

fussball suedafrika 0

Die Freude im Lager des FSV Trier-Tarforst über den durch Corona ermöglichten A-Klassenerhalt war riesig. Bereits im Februar starteten das Trainerteam Daniel Will und Marcel Wagner mit Unterstützung von zwei weiteren Vereinsmitgliedern mit der Kaderplanung für die neue Saison, um ligaunabhängig eine motivierte und konkurrenzfähige Mannschaft für die Saison 2020/2021 stellen zu können! Die intensive Arbeit und die Vielzahl an guten Gesprächen wurden belohnt! So kann man schließlich nun zwölf qualitativ starke Neuzugänge verkünden. Neben zwei Spielern aus der heimischen Nachwuchsschmiede – komplettieren vier externe Verpflichtungen und sechs Rückkehrer bzw. Reaktivierte den neuen Kader des Tarforster A-Liga-Teams:

0paptnfDC2gsk2htl0qxUFMUS5RyG55I08WOSC4C

Jan Bauchmüller
Der 23-jährige Allrounder spielte in der B-Jugend Bundesliga beim Euskirchener TSC und kam über die A-Jugend des SV Eintracht Trier 2016 bereits zum FSV Tarforst. Hier absolvierte er in der Rheinlandligamannschaft über 40 Spiele ehe er studienbedingt eine Pause einlegte. Durch die ständige Verbundenheit zum FSV Tarforst kehrt er nun in die 2. Mannschaft zurück und wird für den Neuaufbau eine große Stütze sein.

0JYtgHCEu6BvfnIkNebfX1nt1SLCghE2AerJx9SC

Benedict Christmann
Der 27-jährige zentrale Defensivspieler durchlief alle Jugendmannschaften in Tarforst und spielte hier danach 7 Jahre im Seniorenbereich für die 1. Und 2. Mannschaft. Nach einem Jahr bei der DJK Pluwig-Gusterath kehrt auch Benedict Christmann zurück zum FSV Tarforst und wird die Mannschaft durch seine Erfahrung und Persönlichkeit verstärken.

Niclas Christoffel (Kein Bild verfügbar)
Bisher lief der 21-jährige Stürmer für den TuS Issel in der Kreisliga C auf. Hier gelangen ihm in der vergangenen Halbsaison in 10 Spielen 8 Tore. Niclas soll diese Offensivqualität auch in der Kreisliga A unter Beweis stellen und mit seiner Treffsicherheit für Punkte für den Klassenerhalt sorgen.

KlassenZ3UpUMTF8btRLAsJUrkR2cLrXxKLYNyxQCogJt5O

Vinzenz Klasen
Der erst 19-jährige Vinzenz kommt vom Eifel A-Ligisten SG Walsdorf. In der B-Jugend spielte er für die SG 2000 Mühlheim Kärlich und TuS Mosella Schweich in der Regionalliga Südwest. Vinzenz hat nun sein Studium an der Uni in Tarforst begonnen und sich unserem Verein angeschlossen. Wir hoffen, dass er sich schnell ins Team integrieren und weiterentwickeln kann.

Hadi Kobeissi (Kein Bild verfügbar)
Hadi Kobeissi ist einer von zwei A-Jugendspielern aus den eigenen Reihen des FSV. Nach seinen Rheinlandligajahren in der B und A-Jugend soll Hadi nun in den Seniorenbereich eingebunden werden und sich im Mittelfeld langfristig einen Platz sichern.

91017186

Matondo Makiadi
Der 31-jährige „Sammy“ ist in der Region Trier/Luxembourg sicher kein Unbekannter.
Nach Einsätzen in der Regionalliga für Eintracht Trier wechselte er in die Oberliga nach Salmrohr und anschließend zum CS Grevenmacher in die BGL Ligue.
Eine Verletzung zwang ihn zu einer Pause bevor er 2017 zu seinem Heimatverein SV Olewig wechselte. Der seit 7 Jahren in Tarforst wohnende Familienvater möchte jetzt beim FSV Tarforst II nochmal angreifen und der Mannschaft mit seiner Erfahrung und seinem fußballerischen Können weiterhelfen.

m6T5m8DeNnZB46UMTWPIoKu5JY9RfyvxlAHfnUM4

Marcel Mühlen
Auch Marcel ist ein Tarforster Eigengewächs, der sämtlichen Jugendmannschaften beim FSV durchlief und es im Seniorenbereich direkt in den Kader der 1. Mannschaft schaffte. Hier brachte er es in den Saisons 16/17 und 17/18 auf circa 30 Rheinlandligaeinsätze. Eine studienbedingte Pause hat nun ein Ende und somit wird der Offensivspezialist die 2. Mannschaft in der Saison 2020/21 verstärken.

QfcVL4gZssjaRhB43xjynnqpTeob3nSXnoWiraxk

Thorsten Oberhausen
Das 30-jährige Tarforster Urgestein entschied sich Ende der Saison 2019/20 dazu etwas kürzer zu treten und in die 2. Mannschaft des FSV Tarforst zu wechseln. Nach 10 Jahren Rheinlandliga wird „Toddy“ die 2. Mannschaft als Führungsspieler mit leiten und in der Offensive für Furore sorgen können. Hier kann er zum Vorbild für junge Spieler werden und all seine sportliche Erfahrung einbringen.

ReinischP2Lxkq91rodzBj3Ma5Oj6YOOGuDRMgVPIfcnu5BF

Nico Reinisch
Wie Makiadi wechselt auch der 26-jährige Abwehrspieler zum FSV Tarforst II. Nico spielte bereits in der Jugend beim FSV Tarforst ehe er im Seniorenbereich für den SV Olewig und die SG Riol/Fell die Fussballschuhe schnürte. Nico ist ein Teamplayer der mit seinem Einsatzwillen die Defensive verstärken wird.

alexandrosC7mMZIj2JqyLxKpvFtGnOHFMxjt7VRuO7N5LhQnU

Alexandros Tziorkas
Alexi ist der zweite Zugang aus der FSV-Jugendschmiede. Der 18-jährige athletische und zuverlässige Außenverteidiger soll seine Erfahrungen aus seinen Zeiten in der B- und A-Jugend Rheinlandliga weiter ausbauen und langfristig für den FSV auf Punktejagt gehen.

NJranMruBn2r6REXhhEdGBIf0uU0umLZwGjDj1Yy

Thorsten Ulmen
Mit Thorsten konnte die 2. Mannschaft einen wichtigen Neuzugang auf der Torwartposition verpflichten. Zuletzt stand Thorsten im Tor der SSG Kernscheid. Der 31-jährige Lehrer war schon in den Saison 2013/14 und 2015/16 für den FSV II aktiv und will jetzt nochmal die Herausforderung A-Klasse annehmen.

 Valentin Verbeek (Kein Bild verfügbar)
Mit Valentin konnte kurz vor Transferschluss noch ein Tarforst-Rückkehrer verpflichtet werden. Verbeek spielte nach seinen Jugendjahren beim FSV Tarforst von 2010-2014 im Seniorenbereich des FSV Tarforst. Nach einer 2-jährigen Pause trug er zuletzt das Trikot der SG Wiltingen/Oberemmel und verhalf der Mannschaft zum Aufstieg in die B-Klasse. Der 28-jährige ist defensiv und offensiv einsetzbar und will die A-Klasse als neue Herausforderung in der kommenden Saison mit viel Engagement angehen.

r6kwLF8VR4sh5eQtWrhIBjiWNSDRnWeQUAFjFWTl

Zudem freuen wir uns, dass mit Christoph Reinert, welcher aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme fußballerisch kürzer treten möchte, ein eng mit dem Verein verbundener ehemaliger Spieler zukünftig im Athletik- und Fitnessbereich das Trainerteam unterstützen möchte!

 

Die Vorfreude auf den Trainingsauftakt ist nun riesig – der wohl Mitte/Ende Juli erfolgen wird. Ein Neuanfang mit reichlich Klasse – verspricht der zukünftige Kader schon jetzt reichlich Spannung, Stärke und eine gesunde Motivation. (am)

Write on Montag, 06 Juli 2020

Equipment Herren 2 Corona

Herren D-Klasse: FSV Trier-Tarforst 2 : SV Trier-Irsch 1 - 9:5
Am dritten Spieltag versammelte sich die „verantwortungsbewusste“ (siehe Foto) zweite Herrenmannschaft vom FSV Tarforst auf der heimischen Tennisanlage. Zu Gast im Derby war die erste Mannschaft vom benachbarten SV Trier-Irsch.
Nach kurzer Absprache mit den netten „irscher Jungs“ bezüglich der Corona Umstände, starteten nach üppigem Frühstück die ersten Einzel.
Dominique Richter und Clemens Enning, formally known as "Lob-st(a/e)r", starteten für den FSV. Dome setzte sich mit (7:5 7:5) relativ zügig gegen seinen Gegner durch, während Clemens seinen Gegenspieler knappe 3 Stunden überlobte. Am Ende gewann er in einem Marathon-Match über 2 Satz- und den Champions Tiebreak (7:6 6:7 11:9).
Christian Peters alias „CP7“, holte den dritten Einzelsieg gegen seinen Kontrahenten aus Irsch (6:3 6:1). Chrissi spielt eine sehr gute Meden-Runde und geht als „Kapitän“ stets mit gutem Beispiel voraus.
Leider konnte unsere „Nummer 1“ Dominique Zitte sein Einzel nicht gewinnen. Gegen seinen wirklich gut spielenden Gegner, kam er zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und verlor deutlich.
In bester „Zwoten-Manier“, baute ihn seine Mannschaft auf und stellte ihn, im ersten Doppel, neben Klaus Krüger.
Auf einen furiosen Ersten, folgte ein überschaubarer zweiter Satz, der sie in den Champions Tiebreak brachte. Das zweite Doppel gingen Peter Gorges und Dominique Richter an, die ihr Spiel gewinnen (6:1 6:2) und somit einen weiteren Spieltagsieg einfahren konnten.
Das verlorene erste Doppel (6:4 0:6 3:10) war somit ohne weitere Bedeutung, wurde aber sowohl gekonnt als auch elegant von Klaus Krüger, auch bekannt als „Mr.Roncalli“, per Doppelspagat abgeschlossen.
Das auf Sterne-Niveau zubereitete Mittagessen, wurde leicht verspätet, im Anschluss an den Spieltag gemeinsam genossen. Nach dem Essen saßen beide Mannschaften noch etwas beisammen und ließen den Sonntagnachmittag gemeinsam ausklingen.
Ein großer Dank geht an die Vorbereiter des Spieltags und die gegnerische Mannschaft, die sehr nett, fair und offen war. Oft unterschätzt, doch ebenso zu erwähnen sind die Organisatoren im "Hintergrund"

Clemens Enning

 

Mit einem lustigen Einfall reagiert das Team der Herren „Zwoten“ vom FSV Tarforst, auf die Vorgaben im Rahmen der „Corona-Regeln“. Da man sich zurzeit - aufgrund des einzuhaltenden Mindestabstands - nicht wie gewohnt zu einem Mannschaftsfoto aufstellen kann, wurde das „Tennis-Equipment“ fürs Foto platziert. „Eine tolle Aktion der Jungs“, kommentiert Frank Meuser – zuständig für die Pressearbeit der Abteilung Tennis.

von links: Dominique Z, Clemens E, Chrissi P, Peter G, Klaus K und Dome R

Write on Montag, 06 Juli 2020

Herren 40 gegen DJK MJC Trier

Herren 40 C-Klasse: DJK MJC Trier 1 : FSV Trier-Tarforst 1 - 0:14
Dritter Spieltag, dritter deutlicher Sieg – für die Herren 40 des FSV Trier-Tarforst läuft die Saison weiterhin wie geschmiert. Wie in den beiden ersten Saisonspielen gewannen die Männer um „Käptn Klimek“  bei starkem Wind und Nieselregen auch auswärts bei der DJK/MJC Trier sämtliche Einzel, so dass der Gesamtsieg schon vor den Doppeln feststand.
Lediglich Markus Poschenrieder auf Position 1 ließ kurz Nervosität aufkommen als er beim Stand von 6:0, 5:0 seinen unermüdlich kämpfenden Gegner noch einmal auf 5:4 herankommen ließ, das Match aber dann doch sicher nach Hause brachte.
Bei den anderen Einzeln kam zu keinem Zeitpunkt Spannung auf. Sowohl Michael Metzger (Position 2 – 6:0, 6:2) als auch Stano Klimek (Position 3 – 6:1, 6:1) und Dirk Kasel (Position 4 – 6:2, 6:0) ließen nichts anbrennen.
Während die DJK/MJC Trier für die Doppel zwei frische Spieler brachte, mussten beim FSV alle Stammkräfte auch in den Doppeln ran. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Volker Jaehrling stellt sich die Mannschaft beim FSV momentan leider selbst auf. Trotzdem wurden auch die beiden Doppel (Poschenrieder/Metzger 6:0, 6:3 & Klimek/Kasel 6:1, 6:2) ohne Probleme gewonnen. Insgesamt ein deutlicher 14:0 Sieg ohne einen einzigen Satzverlust.
Der FSV geht somit mit weißer Weste als Tabellenführer in die ungewohnte, coronabedingte Sommerpause. Die dicken Brocken kommen danach allerdings noch, da man dann gegen die anderen Teams aus der oberen Tabellenhälfte antreten muss.
Das Saisonziel ist mittlerweile aber klar formuliert: Coronameister … wird man schließlich nicht alle Tage.

Michael Metzger

 

(Anmerkung der Redaktion: Das Gruppenfoto entstand vor der Corona-Pandemie)

Write on Freitag, 03 Juli 2020

grass 2616911 1920 Fotor

Die Vorfreude auf die elfte Rheinlandliga-Saison in Folge – welche nach jetzigem Stand Anfang September starten soll, ist im Lager des FSV Trier-Tarforst riesig. Schon wenige Wochen vor dem offiziellen Trainingsauftakt Ende Juli – arbeitet das Trainerteam mit der Abteilungsleitung eifrig, um auch für die kommende Runde eine starke und motivierte Mannschaft auf die Beine zu stellen. So können die Trierer Höhenkicker nun freudig verkünden – dass sich einige Neuzugänge das FSV-Trikot in der kommenden Saison überziehen werden. Hier verstärken neben Spielern aus der eigenen Nachwuchsschmiede – auch regionalbekannte Akteure das Team, die neben einer gesunden Motivation, auch reichlich Erfahrung mitbringen werden. Nachstehend alle Zugänge auf deren Engagement wir uns sehr freuen:

209498 1470084353

Benjamin Arnold

Zuletzt kickte der 24-Jährige, gebürtig aus Kaiserslautern stammende Rechtsaußen-Stürmer für den luxemburgischen BGL-Ligue-Club FC Etzella Ettelbrück. Eine weitere Station in Luxemburg war unter anderem die ebenfalls in der BGL-Ligue angesiedelte Union Titus Petingen. Erfahrung sammelte der Lauterer jedoch auch in seiner Heimat. Einst in der Nachwuchsschmiede des 1. FC Kaiserslautern ausgebildet – packte er schnell den Sprung in deren U19-Bundesliga-Team – ehe es ihn anschließend zum SVN Zweibrücken verschlug, wo er damals schon in 23 Einsätzen reichlich Regionalliga-Südwest-Luft schnuppern konnte. Im Feld ist Arnold zudem flexibel einsetzbar.

aGb7vUw5ATUb1Ltet6plLBDymsMr63C5KScieF1n

Unison Dama

Der gebürtig aus Nigeria stammende Mittelfeld-Allrounder lief zuletzt für den klassentieferen Bezirksligisten SV Leiwen-Köverich auf – ehe er zuvor für den luxemburgischen Club Jeunesse Biwer das Trikot überzog. Weitere Stationen in seiner Fußball-Jugend waren zudem der SV Westhoven Ensen – der FC Rheinsüd Köln sowie der FC Victoria Köln.

1mzmviizi9jDMoGUYWZ1ktU3z14grOFMtMJGpCaJ

Fabio Fuhs

Jede Menge Erfahrung und einen gesunden Kampfgeist bringt Fabio Fuhs mit nach Trier-Tarforst. Der 32-Jährige und 1,84 m große Innenverteidiger wechselt vom Liga-Konkurrenten SV Mehring auf die Trierer Höhe. Weitere Stationen waren neben dem FSV Salmrohr und Borussia Neunkirchen – auch die erste und zweite Mannschaft sowie die U19 von Eintracht Trier.

Unknown

Ayman Habouchi

Mit Habbouchi – der seinen Platz in der Abwehr pflegt, kehrt quasi ein FSV-Eigengewächs zurück, der sich erst in der heimischen A-Jugend und anschließend in der A-Jugend von Eintracht Trier stetig weiterentwickeln konnte.

MvbAGDn9WxqDYytgNYhUIKAlZerAjVG1nPnp3l9n

Kevin Noll

Die Torwart-Position neben Keeper Yunus Akgül nimmt zudem künftig Kevin Noll ein. 18 Jahre erst alt – kickte der talentierte Schlussmann erst in der A-Jugend der DJK St. Matthias Trier, ehe er anschließend in die Eintracht-A-Jugend wechselte und zuletzt für die JSG Saarschleife auflief.

Mx0YoAxdHMv5xxo6SZBKA41GmV8CfXjgJa3rIoBX

Luca Quint

Im Rahmen der Kooperation von der U19 des SV Eintracht Trier gekommen – durchlief der 19-Jährige alle Stationen der Eintracht und bringt nicht nur Talent, sondern auch eine gewaltige Entwicklung mit nach Trier-Tarforst.

qG9K8WOMgll16MmuhDdBxUVA2u20g13d6HN6GbT1

Heiko Weber

Mit Heiko Weber begrüßen wir einen namhaften und routinierten Mittelfeldspieler im Trierer Höhenstadtteil. Der 33-Jährige spielte in der Jugend gemeinsam mit FSV-Chef-Trainer Holger Lemke und möchte nun nach neun Jahren beim Liga-Konkurrenten SV Morbach – gerne mit diesem Trainerteam noch beim FSV Trier-Tarforst weiter höherklassig Fußball spielen. Neben Morbach – wo er viele Jahre auch Kapitän war, kickte Heiko Weber zudem auch für die DSC Arminia Bielefeld II – mit der er zehn Einsätze in der Oberliga Westfalen notierte. Vor Bielefeld spielte er ferner auch in dem U19-Bundesliga-Team von Eintracht Trier – für die er im Seniorenbereich zwei Regionalliga-Einsätze vorweisen kann. Der in Hermeskeil wohnende und in Trier arbeitende Weber kann mit seiner Erfahrung die junge FSV-Mannschaft sicherlich motivieren und sportlich stärken.

Genesene Langzeitverletzte wie gefühlte Neuzugänge

Aufgrund der langen Corona-Pause konnten sich zudem einige verletzte Spieler wieder erholen und das Training wieder aufnehmen. Unter anderem auch der vor einem Jahr aus der heimischen A-Jugend kommende Fynn Martin – der wegen einer Verletzung ein Jahr lang auf Fußball verzichten musste. Ebenfalls hoffen wir mit Sven Haubrich und Christian Steinbach möglichst bald auf zwei wichtige und langjährige Tarforster zurückgreifen zu können und wünschen Ihnen eine verletzungsfreie Saison!

André Mergener

Write on Mittwoch, 01 Juli 2020

Herren 2 in Dudeldorf

Herren D-Klasse: TC Dudeldorf 1 : FSV Trier-Tarforst 2 - 2:12

Am 2ten Spieltag der Medenrunde 2020 traf sich die komplette 2te Mannschaft des FSV Tarforst am Morgen in Dudeldorf. Unsere 2 Dominiques, Richter (6:2 6:1) zum ersten Mal in diesem Jahr für die 2te und Zitte "unsere Eins" (6:2 6:3) gewannen ihre Einzel souverän. In seinem "ürsten" Spiel für diese Saison, konnte auch Peter Gorges sich (6:3 6:2), trotz oder wegen 20 km „warmlaufens“ und 2 fehlenden Schritte, durchsetzen.
"Mannschafts-Busfahrer" und -Kapitän Christian Peters bekam das frühe Aufstehen entgegen nicht. In seinem Einzel verlor er nach starkem Beginn, ebenso kämpferischen Einsatz (Hechtrolle) nach Rückstand im 2ten das Spiel im Champions Tiebreak (5:7 7:5 6:10)
Die Doppel wurden kurzfristig, auf Grund der Form, Verfassung und Stärke der FSV Mitglieder, aufgestellt.
So machten unser Richter und Peter mit ihrem Sieg (6:1 6:2) durch schnelles schönes Tennis den ersten Spieltagsieg klar. Der von Klaus(i) und Dominique Z perfekt abgeschlossen wurde. Sie konnten sich ebenso gekonnt als auch elegant, und teilweise unorthodoxen Methoden, mit (6:2 7:5) gegen ihre Gegner behaupten.
Zu erwähnen ist wiedermal der überragende Teamgeist in dieser Mannschaft, die auf und neben dem Platz jederzeit alles gegeben hat.
Nach dem letzten Doppel saßen Spieler und Zuschauer bei gutem Essen und günstigen Getränken zusammen und ließen den Spieltag, wie begonnen, bei bester Laune ausklingen.

Christian Peters und Clemens Enning

 

(Anmerkung der Redaktion: Das Gruppenfoto entstand vor der Corona-Pandemie)