Dienstag, 12 Oktober 2021 12:04

Das Ellscheid-Spiel im Presse-Echo

geschrieben von REDAKTION

presse echo fsvNEU

Vergangenen Samstag gewann der FSV zuhause über die SG Ellscheid mit 3:0. Das schreibt die Presse:

ba0166c7a50d96eb270097f3f911e08a XL

 

 

 

 

 

(...)Tarforst war gut in die Partie gekommen, und nach sechs Minuten war bereits das 1:0 möglich: Eine Flanke von Frank Chalve fand Nicola Rigoni, der auf Noah Schuch durchsteckte – doch dieser schoss aus kurzer Distanz freistehend über das von Stefan Diedrich gehütete Gästetor. Wenig später zeigte sich Rigoni eiskalt, als er einen Heiko-Weber-Frei­stoß zur 1:0-Führung ins lange Eck einschob (12.). Die Alfbachtaler standen weiterhin tief und kamen in der 37. Minute zu ihrem ersten Torabschluss. Dabei schlenzte Markus Boos den Ball knapp drüber. Zuvor hatte Diedrich einen durch die Mauer gezirkelten Rigoni-Freistoß aus 30 Metern sicher pariert (35.). Moritz Engel und Patrick Phlepsen rauschten kurz vor der Pause an einer scharfen Hereingabe um Haaresbreite vorbei – es fehlten nur Zentimeter zum Ausgleich.(...) Hier zum kompletten Artikel

5vier

 

 

 

 

 

(...)Souverän – konzentriert und eiskalt. Die Trierer Höhenkicker starteten gut. Die Dominanz schon gleich von Beginn an im eigenen Trikot – konnten sich die ersten Minuten durchaus sehen lassen. Ellscheid bislang nur Statist – Tarforst hingegen drückte auf die Führung, die schließlich nach zwölf Minuten auch gelang. Vorausgegangen war ein von Heiko Weber ausgeführter Freistoß. Der Ball flog „heiß“ vor die Füße von Nicola Rigoni, der anschließend mühelos und keck den Ball zur 1:0-Führung über die Torlinie schieben konnte (12.). Die Gäste waren bislang noch ohne Chance. Sehr defensiv die Taktik – lauerte man eher auf Fehler des Gegners, der aber weiterhin sattelfest das Spielerische anführte. Erst nach einer guten halben Stunde (37.) wagte Ellscheid auch einen Torschuss – wo der Ball den Weg jedoch über das Gehäuse fand. Kurz vor der Pause durfte dann auch der FSV noch einmal. Rigonis erster Versuch – nach einer tollen Vorarbeit von Nico Neumann, wurde frei vor dem Tor direkt auf Torwart Stefan Diedrich abgeschlossen (44.). Anschließend versuchte es Rigoni erneut und schrammte wieder am zweiten Treffer knapp vorbei, als ein von ihm stark ausgeführter Freistoß gerade noch so pariert werden konnte (45.).(...) Hier zum kompletten Artikel

Gelesen 123 mal