Donnerstag, 19 Mai 2022 09:44

„Bei uns werden sie kein vorzeitiger Meister“ – Tarforst empfängt Tabellenführer Ahrweiler

geschrieben von André Mergener / Bildrechte: Wolfgang Ziewers

DSC00068 2

Gestärkt dank zwei Heimsiegen in Folge sowie zuletzt einem spielfreien Wochenende – blickt Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst mit breiter Brust auf den kommenden Samstag, wenn man ab 17:30 Uhr im vorletzten Heimspiel der Saison den aktuellen Tabellenführer Ahrweiler BC empfängt.

Wenn der Überflieger der Liga zum Gastspiel auf den Trierer Berg kommt – steht wohl die Konzentration und der Kampfgeist ganz oben auf der Maxime. Ahrweiler ist und bleibt auf Oberliga-Kurs und dürfte schließlich auch am Samstag in Trier-Tarforst keine Ausnahme machen. Schwer wird es für den Liga-Primus aber allemal – gerade bei heimstarken Tarforstern, wo die Trauben bekanntlich höher hängen. Besonders die jüngsten Auftritte dürften den Trierer Höhenkickern reichlich Mut und Selbstvertrauen einverleiben. Gegen Mayen – sowie auch jüngst gegen Wissen, erwies sich das Tarforster Kollektiv als brandgefährlich, möchte man schließlich auch am Samstag gegen einen starken ABC die volle Punktzahl landen. Ausgeruht und regeneriert sind die Kicker um Chef-Trainer Holger Lemke bis in die Haarspitzen. Das spielfreie Wochenende brachte neue Kraft in die heimischen Trikots – blickt auch Lemke selbst mit reichlich Optimismus auf das bevorstehende Gipfeltreffen gegen den Führenden aus Ahrweiler, der sogar mit einen Unentschieden gegen den FSV das Ticket Richtung Oberliga frühzeitig lösen könnte. „Ahrweiler ist nicht um sonst Tabellenführer der Fußball-Rheinlandliga. Für mich steht dieses Team völlig verdient ganz oben. Diese Mannschaft ist ziemlich stark besetzt – absolvierte bislang eine klasse Saison und könnte sich nun schon bald Richtung Oberliga verabschieden. Für uns wird es ein sehr schweres Spiel werden – dass wir aber entschlossen angehen werden. Wir wollen unser Spiel vor eigenem Publikum aufziehen – dem ABC so gut es geht Paroli bieten und alles dafür tun, dass diese Mannschaft mit leeren Händen aus Trier-Tarforst abreist. Bei uns werden sie kein vorzeitiger Meister werden. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun – um eine frühzeitige Meisterschaft, gerade in unserem eigenen Wohnzimmer, zu verhindern. Dieser Heimsieg gehört uns und ich bin guten Mutes – dass wir diese Punkte auch in Trier-Tarforst halten werden“, betont Holger Lemke kämpferisch.

Personell hingegen sind die Trierer Höhenkicker für das „Gipfeltreffen“ gegen Ahrweiler gerüstet. Ausfallen werden mit Benedikt Decker – Sebastian Schmitt, Elias Heitkötter, Benjamin Arnold und mit Nicola Rigoni nur fünf Spieler. Fraglich ist bislang noch ein Einsatz bei Bernhard Heitkötter und Abwehr-Routinier Fabio Fuhs. „Ich denke ein Einsatz von den Beiden ist möglich. Beide sind auf einem guten Weg. Unterm Strich werden wir aber trotz unseren Ausfällen eine gute Mannschaft aufbieten können. Meine Jungs sind heiß und wollen schließlich einen weiteren Heimsieg landen“, unterstreicht der Ex-Profi abschließend. AM


 Das Spiel live im Internet verfolgen

Sporttotal tv RGB