Samstag, 16 Mai 2020 13:36

Saison-Abbruch offiziell bestätigt

geschrieben von

01 fvr

Weißer Rauch über der Schaltzentrale am Koblenzer Oberwerth – die Entscheidung ist gefallen. Nach Wochen des Grübelns – wie man die aktuelle Saison, die aufgrund der Corona-Krise Anfang März unterbrochen wurde, beenden würde, sprach der Fußballverband Rheinland nun das letzte Wort und entschied sich in Abstimmung mit Beirat und Vereinsvertretern dafür, die Spielzeit 2019/2020 abzubrechen.

Für Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst ist die Saison passé. Die Corona-Krise macht es möglich – die Leidenschaft am runden Leder womöglich bis Anfang September ruhen zu lassen. Dabei wurde lange diskutiert – ob es eine Saisonverlängerung oder gar einen Abbruch geben wird. Zahlreiche Videokonferenzen zwischen Verband und Vereinsvertretern wurden geführt – am Ende war man aber auch nach diesen Cyber-Gesprächen nicht wirklich schlauer. Erst eine digitale Umfrage – die seitens des FVR an alle 614 aktiven Vereine via Email geschickt wurde, brachte eine deutliche Meinung ins Rollen, die letztendlich in die abschließende Entscheidung des Verbands eingeflossen ist.

So votierten die teilnehmenden Vereine mit 83,5 Prozent für einen direkten Abbruch der bisher unterbrochenen Saison. Nur 16,5 Prozent dagegen plädierten für eine Fortführung. Die Umfrage-Beteiligung datierte 67,7 Prozent. „Nach mehrfachem Austausch mit vielen Vereinen – auch im Rahmen unserer Online-Dialoge, haben wir solch ein Ergebnis in etwa erwartet. Das Resultat spiegelt die Meinung der Vereinsvertreter aus den Dialogen wider“, gab FVR-Präsident Walter Desch jüngst auf der verbandseigenen Homepage bekannt.

Nun wurde entschieden – der FVR-Beirat hatte das letzte Wort und gab der Mehrzahl jener Umfrage ein tragendes Übergewicht. In den jeweiligen Ligen selbst sollen nach der Entscheidung des Verbands die aktuellen Tabellenersten aufsteigen. Sportliche Absteiger wird es keine geben. Dies würde demnach auch für Tarforsts Zweitvertretung gelten – die zwar mit vier Punkten den letzten Tabellenplatz in der Kreisliga-A Trier/Saarburg pflegt, dank des Corona-Abbruchs jedoch ''gerettet'' wäre. „Selbstverständlich werden wir diese Chance wahrnehmen. Wir sind die zweite Mannschaft einer Rheinlandliga-Elf und es ist am idealsten dann in der höchstmöglichen Kreisklasse anzutreten“, bekundet Zwote-Coach Daniel Will

Für die Rheinlandliga-Truppe dagegen fließt die Entscheidung ohne bitteren Beigeschmack ins heimische Fass. Platz dreizehn und dreiundzwanzig Punkte im Gepäck – blickt man demnach sorgenfrei bereits schon auf die kommende Saison – die sofern das Virus samt Auflagen es zulassen, Anfang September in die Vollen gehen kann. Bisher laufen die Planungen auf Hochtouren und ein Großteil der Mannschaft gab bereits schon die Zusage für eine weitere Saison im Tarforster Trikot. Inwieweit ein Training in den kommenden Tagen bzw. Wochen und Monaten wieder möglich ist – muss erst geprüft werden. Bislang sind zwar leichte Einheiten wieder möglich – jedoch mit Kontaktverbot, wie es die aktuelle Hygiene-Verordnung des Landes Rheinland/Pfalz vorgibt. Somit bleibt der gewohnte Trainingsbetrieb im Fußball weiterhin im Wartemodus – auch wenn man den Blick hoffnungsvoll wieder in Richtung Zukunft richten kann. Solange wird die Individualität jedes einzelnen Spielers also weiterhin groß geschrieben – für sich selbst verantwortlich die Vorgaben des Trainerteams aus der Ferne umzusetzen. Bisher machte der FSV auch eine sehr professionelle Figur – der zwar das Kicken am Ball vermisst, mit der Krise aber stets verantwortungsvoll umgeht.

Die vorstehenden Regelungen gelten demnach mit der Maßgabe auch für den kompletten Jugendspielbetrieb – dass der Verbandsjugendausschuss für die folgende Spielzeit in Absprache mit den Kreisen die Neueinteilung der Staffeln vornehmen wird. Dabei können zur Ermittlung von Aufsteigern nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes Relegationsspiele nach § 7 Nr. 1 d, e SpielO durchgeführt werden. Daran kann bei Verzicht des Tabellenersten der jeweilige Tabellenzweite und bei dessen Verzicht der Tabellendritte teilnehmen. Ferner unterstreicht der FVR – dass hinsichtlich der Saison 2020/21 sowohl für Senioren-, Frauen-, Juniorinnen- als auch Junioren-Betrieb keine Regelungen festgelegt wurden, da derzeit noch völlig offen ist, wann der Spielbetrieb unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen werden darf. Demnach kann bezüglich des Saisonbeginns und damit auch in Bezug auf einen eventuell zu verändernden Spielmodus – zum aktuellen Zeitpunkt, keine endgültige Entscheidung getroffen werden. Weitere Infos und Stimmen aus dem Verein folgen in den kommenden Tagen. (am)

 

Hier geht’s zur offiziellen Pressemitteilung des Fußball-Verbands Rheinland

 

Alle Infos zu den Corona-Regeln innerhalb des Vereins, gibt es auf unserer Corona-Spezial-Seite zu lesen

Gelesen 418 mal