Sonntag, 11 Oktober 2020 18:28

Zwote überrollt Freudenburg

geschrieben von

FSVII119810066 10159096636348010 3031097553369883363 o

Wer eine starke Leistung aufs Parkett legt, wird am Ende auch belohnt. Gesagt – getan, jubelte sich die Zweitvertretung des FSV Trier-Tarforst getreu diesem Spruch auch zum nächsten Erfolg, als man am Sonntagnachmittag im eigenen Wohnzimmer über den SV Freudenburg mit 5:0 gewann.

Die Marschroute des FSV zeigte schnurstracks Richtung Freudenburgs Tor. Gleich von Beginn an entfachten die Trierer Höhenkicker reichlich Feuer und gingen nach bereits einer Viertelstunde dank einem sicher verwandelten Foulelfmeter von Marcel Mühlen mit 1:0 in Front (15.). Munter ging das heimische Treiben schließlich weiter, als man einen Wimpernschlag später durch einen Treffer von FSV-Urgestein Thorsten Oberhausen, der zuvor von Marcel Dammer bedient wurde, auf 2:0 erhöhte (18.). Der FSV war hellwach und legte sich den Gegner praktisch wie erwünscht vor die eigene Faust. Freudenburg oftmals in bitterer Seenot, drehte Tarforst besonders vor der Pause noch einmal auf und traf gleich zweimal binnen weniger Minuten. Erst netzte Mühlen zum 3:0 ein (38.), anschließend setzte er fast zeitgleich mit dem Pausenpfiff nach und verwandelte einen weiteren Foulelfmeter zum 4:0 (44.).

Aber auch nach Wiederanpfiff zeigten sich die Gäste in keiner guten und starken Verfassung. So erwischten die Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel den besseren Start und trafen prompt durch Paul Kersthold nach Vorlage von Dammer zum 5:0 (47.). Der SVF schrieb zwar auch einige Chancen auf die fast schon niedergeschlagene Brust, scheiterte aber im Abschluss. Sicher dagegen das eigene Bollwerk, stark der heimische Angriff, wollte ein weiteres Tor jedoch nicht mehr fallen. Es blieb beim 5:0-Erfolg in den heimischen Farben, notiert Tarforsts Zwote bereits schon den zweiten Sieg in Folge, dessen Schwung man gut und gerne auch in die nächste Englische Woche mitnehmen möchte. Denn bereits am Mittwoch (14. Oktober) steht für den FSV schon der nächste Heimauftritt geschrieben, dieses Mal empfängt man mit der SG Langsur die Elf um Ex-Tarforst-Trainer Patrick Zöllner, die ab 20:00 Uhr auf künstlichem Grün gastiert (Kunstrasenplatz Tarforst).

„Ich bin sehr zufrieden und stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Wir machten allesamt unsere Sache ziemlich gut und hielten den Druck auf Freudenburg über das gesamte Spiel hinweg aufrecht. Mit diesem tollen Erfolg gehen wir nun in das nächste Heimspiel am Mittwoch gegen die Elf aus Zewen, Igel und Langsur und wollen natürlich auch in diesem Spiel das Maximale an Leistung aus unserem Team herausholen“, untermauert Zwote-Coach Daniel Will mit zufriedener Stimme, dessen Team nun mit neun Punkten Platz acht der Kreisliga-A Trier/Saarburg markiert. (am)

Gelesen 291 mal