Montag, 22 März 2021 16:12

Die Unwahrscheinlichkeit wächst

geschrieben von

116273698 3117607188322817 9085036382862570695 o

Ein halbes Jahr ruht nun schon das runde Leder. Kein richtiges Training und erst recht kein Wettkampfmodus, schauen besonders die Amateurvereine derzeit dumm aus der Wäsche.

Dabei gab es jüngst einen kleinen wenn auch aufmunternden Hoffnungsschimmer. Dank der sinkenden Inzidenz wurde der Trainingsbetrieb vorsichtig gelockert, wenn auch ohne Kontakt und Spielmodus. Allein das Gefühl sich wieder live zu sehen, ein toller Moment wie Chef-Trainer Holger Lemke zurückblickt: „Wir haben uns natürlich alle sehr gefreut uns endlich wieder live zu sehen und gemeinsam Fußball zu spielen, wenn auch noch nicht ganz im gewohnten Stil. Man hat aber gemerkt, dass sich alle meine Jungs danach gesehnt haben.“

Doch die Gebote des Trainings sind streng und pflegen nur einen kleinen Hauch von Normalität. Vorgeschriebene Hygienestandards, mehrere Gruppen verteilt auf dem Platz, keine Kabinen und Duschen und was im Fußball eigentlich von Nöten wäre, kein Kontakt. Spaß geht anders, dass weiß auch Lemke und sagt weiter: „Sicherlich ist alles sehr ungewohnt und steril. Ein Fußballtraining was nicht nur Kraft kostet, sondern auch Spaß macht, geht anders – dass wissen wir alle. Doch momentan müssen wir uns mit diesen etwas anderen Gewohnheiten anfreunden. Ein Training ohne Kontakt kann man sicherlich das ein oder andere Mal machen, aber auf Dauer kann diese Art von Fußball nicht zufriedenstellend sein.“

Dabei wird auch das Zeitfenster eines möglichen Re-Starts immer enger. Anfang April sollte es bei einer tragbaren Inzidenz weitergehen, doch davon ist man derzeit wohl noch weit entfernt. Die Zahlen wackeln – lassen eine Konstanz vermissen und dürften wohl auch an weitere Lockerungen aktuell nicht denken. Ende März fällt der Verband schließlich eine Entscheidung. Ein Abbruch – oder eben ein Re-Start stehen im Raum und verbreiten schließlich auch im Lager der Trierer Höhenkicker zahlreiche Gedankenspiele.

„Betrachtet man die Entwicklung der Zahlen, wird es zumindest was die Fußball-Rheinlandliga betrifft – mit den ganzen unterschiedlichen Kreisen, sehr unwahrscheinlich sein, dass es in Kürze weitergehen könnte. Allein der Glaube daran fehlt uns momentan allen. Ein Re-Start wäre schön und wir würden uns als Fußballer natürlich alle eine Fortsetzung der Saison wünschen, doch leider wächst die Unwahrscheinlichkeit stetig an“, gibt der Ex-Profi weiter zu verstehen.

Aktuell ist das eingeschränkte Training in der Stadt Trier jedoch wieder untersagt. Die wieder steigende Inzidenz macht es möglich. Alles auf Anfang – online, hinterm Bildschirm und fern ab der Realität. Der neue Fußball 2.0 – keiner will ihn und trotzdem schießt er sich ungewollt in den Mittelpunkt, ob man will – oder nicht!

André Mergener

Gelesen 280 mal