Mittwoch, 27 Juli 2022 22:34

Tarforst landet deutlichen Testsieg über Zeltingen-Rachtig

geschrieben von André Mergener / Bildrechte: Wolfgang Ziewers

DSC00077 5

Den Endspurt eingeläutet – durchlief Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am Mittwochabend inmitten der vierten Vorbereitungswoche ein weiteres Testspiel. Gegner war die klassentiefere SG Zeltingen-Rachtig – die man am Ende nach einer ordentlichen Vorstellung deutlich mit 8:1 bezwingen konnte.

Fast vier Wochen sind gepackt – und die vereinsinterne Zufriedenheit dominiert an allen Ecken. Schweißtreibende Einheiten – viele gute Erkenntnisse, einiges ausprobiert und bereit für den ersten großen Wurf dieser neuen Saison – den man schon gleich am Samstag den 06. August mit dem Erstrundenspiel im Bitburger-Rheinlandpokal bei der Mosella aus Schweich über die Linie heben möchte.

„Alles in allem sind wir mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Wir haben sehr viel probiert – dazugelernt und uns in allen Bereichen weiterentwickelt. Ich denke schon das wir für das erste Spiel in Schweich sehr gut gerüstet sein werden“, betont Chef-Trainer Holger Lemke.

Um so wichtiger war das „letzte richtige“ Testspiel gegen einen starken Bezirksligisten – dass man recht munter mit der nötigen Entschlossenheit auch begann. Sogar das Wetter spielte mit. Ein laues Sommerlüftchen bei bestem Sonnenschein – ließ man zum Glück die große Hitze hinter sich. Spielerisch dominierte der Rheinlandligist – und das gleich ab der ersten Minute. So verpassten die Trierer Höhenkicker schon nach drei Minuten die Führung – als Nico Neumann eine starke von Mohammad Rashidi ausgeführten Flanke nur haarscharf verpasst hat (3.). Zehn Minuten später konnte sich der FSV schließlich belohnen – als Neumann nach einer vorherigen starken Kombi von Kader Touré und Adrian Ziewers, der Letztgenannte brachte das runde Leder mustergültig in den Strafraum, verdientermaßen die 1:0-Führung markierte (13.). Schlecht war der Bezirksligist aber keinesfalls. Auch hier probte man einen guten Fußball – scheiterte aber meist an einer gut sortierten Tarforster Abwehr. Eine gute Möglichkeit für Zeltingen-Rachtig ergab sich jedoch nach einer guten Viertelstunde – als erst FSV-Keeper Luca Merling parierte und abschließend, da der Ball noch im Spiel war, Adrian Ziewers mit einem Schuss ins Aus Schlimmeres verhindern konnte. Nach einer knappen halben Stunde landete der FSV aber das zweite Tore des Abends – dass Nicola Rigoni frei vor dem Gehäuse problemlos einschieben konnte (25.). Rigoni war es auch – der zwei Minuten später mit einer weiteren Chancen aufhorchen ließ, als er zuvor von Ziewers stark bedient wurde. Zehn Minuten später fiel schließlich das 3:0 – dieses Mal dank einem Distanzschuss von Ayman Habbouchi (35.). Einen kurzen Atemzug später trafen die Tarforster auch zum 4:0 – dass Nico Neumann frei vor dem Tor eiskalt vollstreckte (37.).

Der muntere Torreigen nahm aber auch nach dem Seitenwechsel eifrig seinen Lauf. Denn bereits nach Wiederanpfiff markierte Rigoni das 5:0 (46.) – eine Minute später traf Luca Herrig sogar die Latte der Mosel-Elf (47.). Die Trierer Vorstädter waren gut drauf. Spielerisch schlichen sich zwar hin und wieder kleinere Fehlpässe ein – vor dem Tor aber zeigte man sich konsequent. Sogar einen Elfmeter bekam der Rheinlandligist zugesprochen (52.) – als zuvor Rashidi unlieb im Strafraum gefoult wurde. Den anschließenden Strafstoß versuchte Benedikt Decker im Tor zu versenken – scheiterte aber mit einer zu laschen Ausführung am Keeper des SV Zeltingen-Rachtig. Besser machte es schließlich nach einer Stunde Rashidi selbst – der mühelos das halbe Dutzend (6:0) voll machte (60.). Neun Minuten später ballerte sich Rigoni zum 7:0 – vorausgegangen war eine starke Flanke über rechts von Benedikt Decker (69.). Für das letzte Tor aus Tarforster Produktion sorgte Neuzugang Nils Kiesewetter – der eine Viertelstunde vor Schluss mit dem 8:0 alles klar machte (76.). Kurz vor Ende durften aber dann doch noch einmal die Gäste zum Tor ausholen – als Benedikt Kaufmann mit dem 1:8 für den berühmten Ehrentreffer sorgte (82.).

„Vom Ergebnis her war es natürlich in Ordnung. Anfangs taten wir uns zwar ein wenig schwer – konnten uns aber dann im weiteren Spielverlauf spielerisch steigern. Zeltingen-Rachtig stand hinten sehr eng – machte uns das Spiel sichtlich schwer und verteidigte recht gut. Nach den ersten Toren ist bei uns dann auch der Knoten geplatzt und wir konnten einige gute Szenen aufs Feld bringen. Gegen Ende wurden wir dann wieder zu nachlässig – wodurch dann auch das in meinen Augen unnötige Gegentor fiel. Jetzt bleiben uns noch die Spiele am kommenden Sonntag im Rahmen des ZURICH CUP – und wenige Tage später wird es dann auch schon ernst mit dem Pokalspiel in Schweich. Spätestens dann müssen wir in allen Bereichen richtig ticken“, unterstreicht Lemke abschließend.

Nach einer weiteren Einheit am Freitagabend – steht sonntags dann die erste Auflage des ZURICH CUP in den Startlöchern – wo der FSV dann neben dem SV Rot-Weiß Wittlich, der Mosella aus Schweich und der U19 von Eintracht-Trier, um den begehrten Henkelpott kämpft. Los geht es aus Tarforster Sicht um 13:00 Uhr mit dem 2x30-Minuten-Duell gegen die Elf aus Wittlich. Alle weiteren Infos zum Turnier finden Sie hier AM


Spiel-Infos

So spielte der FSV Trier-Tarforst: Merling – Touré (46. Kiesewetter) – Weber (62. Herresthal) – Rashidi – Rigoni – Neumann (46. Decker) – Gorges (62. Gouverneur) – Herrig (72. Neumann) – Ziewers (62. Quint) – Habbouchi (46. Heitkötter) – Jost

Tore: 1:0 (13. Neumann) – 2:0 (25. Rigoni) – 3:0 (35. Habbouchi) – 4:0 (37. Neumann) – 5:0 (46. Rigoni) – 6:0 (Rashidi) – 7:0 (69. Rigoni) – 8:0 (76. Kiesewetter) – 1:8 (82. Kaufmann)

Schiedsrichter: Veron Besiri

Zuschauer: 66


Bilder vom Spiel
Wolfgang Ziewers

DSC00004 7 DSC00015 4 DSC00018 4 DSC00020 3 DSC00025 3 DSC00026 10 DSC00027 6 DSC00029 5 DSC00041 4 DSC00044 6 DSC00055 5 DSC00059 3 DSC00060 6 DSC00064 3 DSC00073 5 DSC00082 8 DSC00087 3